News & Spielberichte

 Hier finden Sie Aktuelles und Spielberichte unserer Mannschaften

Superminis auf dem Spielfest bei der SG Heddesheim

05.12.2022

Am 2. Advent waren die Superminis der HG Saase zum Spielfest bei der SG
Heddesheim eingeladen. Aufgeregt starteten die Nachwuchshandballer in die Spiele gegen die SG Heddesheim, HSG Seckenheim und die SG Leutershausen. Es wurden viele schöne Tore geschossen und in der Abwehr die Bälle erobert.
In den Spielpausen konnten sich die Kinder auf den aufgebauten Spielstationen austoben.
Zum Abschluss gab es eine Siegerehrung, bei der alle Kinder eine Medaille
sowie ein kleines Geschenk erhalten haben.
Alle Kinder hatten sehr viel Spaß auf dem Spielfest.

Saase muss sich zunächst geschlagen geben

05.12.2022

SG Bammental-Mückenloch - HG Saase 2 31:28 (15:13)


Am vergangenen Sonntag waren wir zu Gast bei den Damen der SG Bammental-Mückenloch. Bereits vor Beginn der Partie war den Saasemer Damen klar, dass es sich um kein leichtes Spiel handeln wird, denn die Gegnerinnen befanden sich im oberen Drittel der Tabelle. Wir erwischten keinen guten Start. Technische Fehler häuften sich und wir ließen einige Torchancen liegen. Bis zur 16. Minute setzten sich die Gegnerinnen auf ein 10:4 ab. Durch eine bessere Leistung in der Abwehr und durch die Paraden unserer
Torfrau Mara Trunk konnten wir auf ein 15:13 in der Halbzeit verkürzen. Mit viel Ehrgeiz, Motivation und Teamgeist kämpften wir uns in der zweiten Hälfte auf ein 20:20 in der 40. Minute heran. Fortan entwickelte sich ein Kopf an Kopf rennen. Die Saasemer Damen waren von nun an wacher in der Abwehr und nutzten
konsequenter ihre Torchancen. Der SG Bammental-Mückenloch gelang es aber immer wieder erneut, sich auf ein paar Tore abzusetzen und wir mussten uns am Ende mit einer 31:28 Niederlage geschlagen geben. Wir nutzen nun die letzten Trainingseinheiten, um an den Fehlern der Hinrunde zu
arbeiten und verabschieden uns in die Winterpause. lb
Es spielten: Trunk, Voigt; Sauer, Weber (1), Berger (2), Schlag (7), Horst (6), Müller (3), Basler (1), König (1), Mohr (4), Seifert (3)

Gäste werden ihrer Favoritenrolle gerecht

28.11.2022

HG Saase – HG Oftersheim/Schwetzingen 17:26 (8:18)
Am Samstag empfingen die Damen 1 der HG Saase den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer HG Oftersheim/Schwetzingen. Dass dies eine schwierige Aufgabe wird, war allen schon im vorhinein klar. Dennoch wollten die Saasemerinnen den Gästen kein einfaches Spiel ermöglichen und am besten endlich die ersten Punkte einfahren.
Die Gastgeberinnen starteten nicht gut ins Spiel und hatten mit den altbekannten Problemen zu kämpfen. Gleich in den ersten Minuten passierten zu viele technische Fehler, Fehlpässe in die Hände der Gegner und unvorbereitet Abschlüsse im Angriff.  Diese wandelten die Damen der HG Oftersheim/Schwetzingen mit ihrer Schnelligkeit und ihrem Umschaltspiel über Konter oder die zweite Welle in einfache Tore um. Nach nur zehn Minuten gerieten die Saasemerinnen in einen 6-Tore-Rückstand (4:10). Daraufhin nahm Trainer Branko Dojcak in der 13. Minute die Auszeit und versuchte sein Team wachzurütteln. Bis zur 17. Minute schien die Ansprache Wirkung zu zeigen, denn die Damen konnten bis auf einen 4-Tore-Rückstand beim 8:12 verkürzen. Dies sollte allerdings auch das letzte Tor der HG Saase in der ersten Halbzeit bleiben, während sich die HG Oftersheim/Schwetzingen bis zur Halbzeitpause einen 10-Tore-Vorsprung erspielte. In der zweiten Halbzeit zeigten die Saasemerinnen phasenweise, was in ihnen steckt. Durch gute Abwehrarbeit und weniger technische Fehler im Angriff gelangen den Damen der HG Oftersheim/Schwetzingen nur 8 weitere Tore. Im Gegenzug netzten die Gastgeberinnen den Ball selbst noch 9 mal ein, sodass die zweite Halbzeit sogar mit einem Tor gewonnen wurde. Bei einem 10-Tore-Rückstand in der Halbzeit kann hier jedoch nur von Schadensminimierung gesprochen werden, gefährlich wurden die Saasemerinnen dem Tabellenführer zu keinem Zeitpunkt. Positiv anzumerken ist an dieser Stelle, dass das Team trotz Rückstands weiterkämpfte und sich nicht, wie in einigen der letzten Spiele, selbst aufgab. Daran gilt es nun beim nächsten Spiel auswärts in Wiesloch anzuknüpfen, um endlich den ersten Sieg der Saison zu feiern.
Es spielten: Weiß; Collet, Müller (4), Pauli (2), Eigendorf, Reisig (1), Roth, Steitz, Ganshorn (2), Gölz (3), Rahn (5)

Befreiender Heimsieg gegen die SG Nußloch

28.11.2022

Weibliche D1-Jugend MSG He/Leu/Saase - SG Nußloch 20:10 (11:3)
Am Samstag ging es für unsere D1 Mädels zum Heimspiel in die Sachsenhalle. In den letzten beiden Wochen hat Trainerin Jale Kilinc viel mentale Stärke und Angriff trainiert, was uns die Mannschaft
von Beginn an zeigte. So waren die MSG-Mädchen wie ausgewechselt, ließen den Ball laufen, suchten die freien Spielerinnen und standen als Team auf der Platte. Mit einer gut aufgelegten Juliana im Tor
und fünf verschiedenen Torschützinnen in den ersten 14 Minuten bauten die Mädels ihre Führung kontinuierlich bis auf 11:3 zur Pause aus.
In der zweiten Halbzeit verteidigten unsere Spielerinnen ihre Führung und gewannen deutlich und verdient mit 10 Toren Unterschied.
Es spielten: Juliana Papke (im Tor); Hannah Stadler (4/1), Florine Walther, Melisa Kilinc (5), Emily
Pfliegensdörfer (3), Emely Würz, Mia Badelita (4), Nele Bläker und Lara Obermann (4/1)

Seifert sorgt für Sicherheit

28.11.2022

HG Saase 2 – Spvgg Ilvesheim 27:19 (11:9)


Mit dem Entfachen der ersten von vier Adventskerzen, durften die Damen 2 der HG
Saase heute jubeln und zwei weitere Punkte auf ihrem Konto verbuchen.
Nach einem deutlichen Sieg sah es zunächst aber gar nicht aus. Auf Augenhöhe
standen sich die Teams der HG und der Spvgg Ilvesheim gegenüber und so
erarbeitete man sich auf beiden Seiten mühsam die Tore.
Clevere Aktionen hielten sich mit stürmischen und zu schnell gesuchten
Torabschlüssen sowie Fehlpässen die Waage und in der Abwehr war man
konsequent einen Schritt zu langsam. Zum Halbzeitstand von 11:9 konnte man sich
somit nur einen hauchdünnen Vorsprung erarbeiten.
In der zweiten Spielhälfte knüpfte man unverändert an die Spielweise in der ersten
Hälfte an und bis zum Stand von 17:16 in der 40. Minute war für beide Parteien noch
alles offen. Erst durch beherzte Eins-gegen-Eins Aktionen von Monika Seifert und
ausgereiften Würfen von Luca-Marie Müller gewann man im Angriff die nötige
Sicherheit und erzielte entscheidende Treffer um sich langsam abzusetzen. Lisa
Stein konnte mit zwei erfolgreich verwandelten 7-Metern ihr Debüt nach Elternzeit
feiern und auch Lisa Vogt fand, nach dem Wechsel mit Charlotte Heinz in der 50.
Spielminute, zwischen den heimischen Pfosten einen klasse Start in die Saison und
unterband weitere Treffer der Gegner bis zum Abpfiff. Mit dem Endstand von 27:19
fällt das Ergebnis deutlicher aus als es das Spielgeschehen vermuten ließ. Man kann
definitiv auf einige starke Aktionen zurückblicken, dennoch gibt es viel Potential nach
oben, an dem man bis zum nächsten Auswärtsspiel bei der SG
Bammental/Mückenloch arbeiten wird. ms
Es spielten: Heinz, Vogt; Sauer (1), Berger (2), Weber, Schlag (4), Horst (2), L.
Müller (6/1), Basler (2), Seifert (5), Mohr (3), L. Stein (2/2), Florig

HG Saase siegt im Spitzenspiel in Nußloch

28.11.2022

SG Nußloch-HG Saase mC1Jugend 27:32 (16:18)
Am Wochenende kam es zum Gipfeltreffen in der Landesliga. Beide Teams starteten verlustpunktfrei ins Spiel. Bereits im ersten Angriff musste Saase ein böses Foul einstecken und verlor für die nächsten Minuten die Königsposition. Kimi Schüler bestätigte noch am Abend das sein Nasenbein gebrochen wurde. Doch die Saasemer ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und hielten das Spiel weiter offen. Leider waren die Jungs nicht aufmerksam im Spiel und so gingen alle Abpraller und Fehlpässe wieder zurück zur SG. Nach dem 12:10 für den Gastgeber nahmen die Saasemer die erste Auszeit. Kimi Schüler wollte seiner Mannschaft unbedingt weiter helfen und griff wieder ins Spielgeschehen ein. Dadurch stabilisierte sich die Abwehr und auch im Angriff lief es wieder flüssiger. Bis zum Ende der Halbzeit zogen die Saasemer auf 15:18 weg. Doch mit dem Schlußpfiff schafften die Nusslocher noch den Ausgleich. In Halbzeit zwei startete die HG dann endlich hellwach. In der Abwehr gab es kaum ein Durchkommen für den Gastgeber. Auch die Auszeit beim 18:24 konnte die Gäste nicht aus dem Fluß bringen. So schafften sich die Gäste aus Saase ein ordentliches Polster für die Schlußphase (19:30). In der Schlußphase drehte der Gastgeber allerdings nochmal ordentlich auf und auch der in der gesamten Partie oft überforderte Unparteiische trug dazu bei, dass sich Nussloch noch ein 27:32 erkämpfen konnte.    
Es spielten: Rene Lang, Max Heuer; Max Wolß (7/3), Jakob Stadler, Andre Gräbe (1), Kimi Schüler (5), Jannis Böhmert (9/2), Henri Sand (1), Lennart Schomber, Tom Glock (9).

Youngsters spielen sich in Torrausch

28.11.2022

JSG Heidelberg-HG Saase mCJugend2 16:45 (9:21)

Mit nur einem Auswechselspieler traten die Youngsters der HG Saase mC gegen die JSG Heidelberg an. Die Favoritenrolle war schon vorm Spiel klar, da der Gastgeber bisher noch erfolglose war. So legten die Saasemer auch direkt los und fackelten ein wahres Torfeuerwerk ab. In den ersten zehn Minuten wurden noch viele technische Fehler auf Seiten des Saasemer Angriffes gemacht. Doch danach waren alle Jungs im Spiel und die Torlaune war nicht mehr zu bremsen. Es war kaum noch ein aufgebautes Spiel zu sehen, da ein Gegenstoß nach dem nächsten auf das Tor des Gastgebers rollte. Als dann noch die Abwehr umgestellt wurde, gab es immer mehr schnelle Ballgewinne. Sowohl die erste als auch die zweite Welle funktionierte vielfach und brachte schnelle Torerfolge. Mit 9:21 gingen beide Mannschaften in die Pause. Auch nach der Pause ging das muntere Tore schießen weiter. Am Ende gewinnt Saase mit 16:45. Einige Spieler haderten nach Ende der Partie noch mit den vergebenen Strafwürfen, doch das war bei diesem Spielverlauf zu verkraften. Auch erfreulich war das sich jeder Spieler in die Torschützenliste eintragen konnte.

 

Es spielten: Ben Adam; Lucas Rausch (3), Nils Schröder(11/5), Simon Kroll (5), Christian Reek (10/1), Julius Wunsch (10/1), Julian Hessenthaler (1)

Die mD1 der HG Saase drehen das Spiel zum Schluss und verbuchen den ersten Heimerfolg

28.11.2022


HG Saase - TSG Wiesloch 24:22 (11:12) 

Großsachsen. Die Liste der kranken und ausgefallenen Spieler am Samstag liest sich lange. Erst am Vorabend und Morgen des Spieltags kann endgültig gesagt werden, ob die Spieleranzahl reicht. Durch die Unterstützung der D2 Spieler vom jungen Jahrgang kann die Mannschaft vollzählig antreten. Da auch mit zwei angezählten Spielern in die Partie gegen die TSG Wiesloch gegangen werden muss, vermutet man in Zuschauerkreisen eine Zitterpartie. Kurz vor Spielbeginn kann die HG Saase noch Felicitas Frauenkron nachnominieren. Die Linkshänderin ist eine Bereicherung auf ganzer Linie wie sich im Spielverlauf zeigt.  

Der Spielverlauf in der 1. Halbzeit ist ausgeglichen nach 5 Minuten steht es 2:2, kurzzeitig kann Wiesloch auf 2:4 davonziehen, aber da treten die Linkshänder Mats Pöltl und Felicitas Frauenkron mit ihren ersten beiden Toren in Erscheinung. Immer wieder trifft die rechte Seite in schwarze sowohl auf Wieslocher (mit Milan Rensch) als auch auf Saasemer Seite, mit den beiden Linkshändern.  Das Spiel bleibt ausgeglichen auch bei 5:5, 8:8, in der Phase übernimmt der angeschlagene Alex Pohl das Toreschießen mit einigen Einzelleistungen. Die Tore fallen im Minutentakt, auch Nicolas Gast trifft nach 2-mal Holz/Alu das Tor und netzt zum 9:9 und 10:10 (18. Minute) ein. Die Wieslocher legen noch einmal vor, dann wird beim Stand vom 11:12 die Seite gewechselt. 

Nach einer zwei Tore Führung 13:15 der Wieslocher gleicht die Saasemer Mannschaft aus und zieht selbst jetzt auf 17:15 davon. Die Trefferquote erhöht sich jetzt, es beginnt die Zeit der starken Halblinken hier dominiert Silas Göhlich (ab Minute 22) die nächsten 10 Minuten.  Hier stellen die Saasemer jetzt um: Hinten Mitte deckt jetzt den starken RL-Spieler der TSG und wechselt den Torwart: für Julius Link steht jetzt Jonathan Geisbusch im Tor. Die Führung wechselt in beide Richtungen bei 19:18 liegen die Gastgeber vor und beim 19:20 die Gäste. Nächste Führung der HG zum 21:20 und wieder Göhlich der TSG zum 21:22 - mehr Spannung geht nicht! Knapp fünf Minuten zu spielen: Auszeit HG Saase - der konditionell geschwächte und zwischenzeitig ausgewechselte Alex Pohl ergänzt die linke Seite im Endspurt. Auf Halbrechts in der Deckung ergänzt Felicitas Frauenkron und stellt den stärksten Wieslocher in dieser Phase kalt. Die Saasemer ziehen Tor um Tor davon. Julius Link, der vorhin noch im Tor stand schießt nun am Kreis sein erstes Tor. Im Tor der HG kann Jonathan Geisbusch, wie ein fliegender Fußballtorhüter, zwei wichtige Bälle aus dem Rückraum von der Linie fischen. Justus Rippich erhöht um ein weiteres Tor, während Nicolas Gast mit einem schönen "Steal“ den Ball herausfängt und zum Endstand 24:22 zehn Sekunden vor Schluss verdient einnetzt! Klasse Leistung aller Beteiligten. Die sichtlich geknickten Wieslocher haben trotz der stärkeren Einzelspieler, gegen die willensstarken Saasemer dieses Mal den Kürzeren gezogen. 

Julius Link 1 (im Tor 1.-25 Minute) ab Min. 25: Jonathan Geisbusch;Alexander Pohl 4,  Felicitas Frauenkron 1, Léo Grondin, Nabil Kling,  Justus Ripprich 3, Mats Pöltl 8, Rafael Schröder, Nicolas Gast 7

D2-Mädels gewinnen in einem spannenden Spiel gegen SG Walldorf Astoria

28.11.2022

SG Walldorf Astoria - MSG HeLeuSaase 7:8 (2:4)

Schon in den ersten Minuten des Spiels war deutlich, dass diese beiden Punkte mit nach Hause genommen werden können.
Mit starken Eins-gegen-Eins Aktionen von Felicitas Frauenkron konnten wir uns in der ersten Halbzeit absetzen.
Die Abwehr stand stark zusammen, Benita Roßdeutscher hatte heute einen hervorragenden Tag und somit konnten wir mit einer 4 Tore Führung in die Halbzeitpause gehen.
In der zweiten Hälfte wurden die Mädels kurzzeitig nervöser, wodurch sich ein paar Fehler einschlichen. Dennoch haben die Mädels schöne Aktionen im Angriff zeigen können und Lina Brand konnte ein weiteres Saisontor machen. Das Spiel wurde gegen Ende nochmal spannend, aber wir konnten die Punkte verdient mit nach Hause nehmen.

B. Roßteutscher; K. Klavehn (1), F. Frauenkron (5), L. Riedinger (1), D. Scheuber, M. Schäfer, I. Rüding, L. Brand (1), E. Beyaz, E. Back, N. Hippchen

Der Handball erobert den Schulsport und findet mit dem Handball-Grundschulaktionstag auch dieses Jahr wieder den Weg in die Sachsenhalle

21.11.2022

Am Freitag hieß es endlich wieder „Lauf dich frei – ich spiel dich an“ in der
Sachsenhalle in Großsachsen. Über 220 motivierte Zweit- und Drittklässler der
Grundschulen Hohensachsen, Großsachsen und Lützelsachsen beteiligten sich
dieses Jahr am Handball-Aktionstag, der schon seit 2010 eigentlich einmal jährlich
stattfindet und eine Gemeinschaftsaktion des Ministeriums für Kultus, Jugend und
Sport und der Handballverbände in Baden-Württemberg ist. Da die Veranstaltung
aber aufgrund von Corona 2020 nicht stattfinden konnte, durften in diesem Jahr
neben den Zweitklässlern auch ausnahmsweise die Drittklässler teilnehmen. Gerne
hat auch die HG Saase wieder zahlreiche Helferinnen und Helfer akquiriert um an
der Aktion teilzunehmen.
Ziel dieses Aktionstages ist es den Kindern und Lehrern die Bandbreite des
Handballsports näherzubringen.
Wie in den letzten Jahren hatte sich die Verantwortliche Karina Mayer gemeinsam
mit ihrem Helfer-Team wieder tolle Stationen für die Kinder einfallen lassen.
Interessiert bestaunten die Jungs und Mädels die vielen Möglichkeiten um sich mit
dem Ball und mit ihren eigenen Fähigkeiten vertraut zu machen.
Schon morgens um 8 Uhr durften die beiden dritten Klassen der Grundschule
Großsachsen die 23 Stationen einweihen ehe auch die anderen Klassen aus
Großsachen, Hohensachen und Lützelsachsen in die Halle kamen. Nachdem sich
kurz warmgelaufen wurde, durften die Kinder immer in Dreiergruppen die Stationen
besetzen. Nach 3 Minuten wurde dann im Uhrzeiger gewechselt, so dass die Kinder
in einer Stunde so viele Stationen wie möglich ausprobieren konnten.
Beim „Fangen und Werfen“ konnten die Schülerinnen und Schüler ausprobieren wie
gut sie mit dem Ball umgehen können. Egal ob Zielwerfen auf der schrägen Bank,
Balltunnel oder Zielwerfen auf verschiedene Gegenstände, hier hatten die Kinder
eine Menge Spaß!
Auch das Thema „Balance“ ist immer wieder sehr spannend für die Jungs und
Mädels! Auf dem Trampolin Seilspringen, über wackelnde Bänke balancieren oder
auf Sprungbrettern eine Parcours-Aufgabe bewältigen- alles oft gar nicht so leicht!
Nach je einer guten Stunde „Handball pur“ machten sich die Kinder ausgestattet mit
einer Urkunde, einem kleinen Geschenk und einem Müsliriegel wieder auf den Weg
zurück in die Schule.
Auch dieses Jahr war es für alle Beteiligten wieder eine gelungene Veranstaltung,
die nicht nur den Kindern, sondern auch den Helfern der HG Saase sehr viel Spaß
gemacht hat!Am Freitag durften die Jungs und Mädels der Saasemer Grundschulen in der Sachsenhalle in Großsachsen mal wieder vieles rund um die Sportart Handball kennenlernen. Über 120 motivierte Zweitklässler der Grundschulen Hohensachsen, Großsachsen und Lützelsachsen beteiligten sich am Handball-Aktionstag, der schon seit 2010 einmal jährlich in Kooperation mit der HG Saase stattfindet.                                      Die TrainerInnen der Superminis, Minis und der E-Jugend-Teams hatten gemeinsam mit den FSJlern des TVG Großsachsen und der TSG Lützelsachsen zahlreiche Stationen aufgebaut, an denen sich die Kinder im Werfen, Prellen und in koordinativen Übungen ausprobieren konnten. Interessiert bestaunten die Jungs und Mädels die vielen Möglichkeiten um sich mit dem Ball und mit ihren eigenen Fähigkeiten vertraut zu machen.

Schon morgens um 8 Uhr durften die Zweitklässler der Grundschule Großsachsen die 15 Stationen einweihen ehe auch die anderen Klassen aus Lützelsachsen und Hohensachen in die Halle kamen. Besonders lobenswert war, dass sich die Jungs und Mädels nicht vom schlechten Wetter abhalten ließen und trotz Regen zu Fuß in die Sachsenhalle kamen.

Nachdem sich kurz warmgelaufen wurde, durften die Jungs und Mädels immer in Zweiergruppen die Stationen besetzen. Nach fünf Minuten wurde dann im Uhrzeiger gewechselt, so dass die Kinder in einer Stunde so viele Stationen wie möglich ausprobieren konnten.

Beim „Fangen und Werfen“ konnten die Schülerinnen und Schüler ausprobieren wie gut sie mit dem Ball umgehen können. Egal ob Zielwerfen auf der schrägen Bank, einigen Handball-Golf-Stationen oder Zielwerfen - hier hatten die Kinder eine Menge Spaß!

Auch das Thema „Balance“ ist immer wieder sehr spannend für die Jungs und Mädels!  Auf dem Trampolin Seilspringen, mit einem Ball über den wackelnden Balken balancieren oder auf Sprungbrettern eine Parcours-Aufgabe bewältigen- alle Kids hatten viel Spaß bei den unterschiedlichen Aufgaben!

Nach gut einer guten Stunde „Handball pur“ machten sich die Kinder ausgestattet mit einer Urkunde, einem Handball-Regelheft und einem Müsliriegel wieder auf den Weg zurück in die Schule.

Es war für alle Beteiligten wieder eine gelungene Veranstaltung, die nicht nur den Kindern, sondern auch den Helfern der HG Saase sehr viel Spaß gemacht hat!

Souveräner Sieg bei der HG

21.11.2022

HG Oftersheim/Schwetzingen : HG mC1Jugend Saase 20:28 (10:13)

Im ersten Heimspiel empfing die HG Oftersheim/Schwtzg. die noch immer verlustpunktfreien Saasemer. Die Auswärtsergebnisse der Gastgeber ließen vor dem Spiel keinen Zweifel das die HG aus Saase auch dieses Spiel gewinnen sollten. Doch taten sich die Jungs aus Saase sehr schwer, da der Gastgeber mit Haftmittel spielte. So dauerte es zehn Minuten bis sich die Gäste endlich etwas absetzen konnten. Immer wieder wurden beste Abschlußmöglichkeiten heraus gespielt, welche dann aber oft vergeben wurden. Der Gastgeber konnten größtenteils besser mit dem Haftmittel umgehen und hielt das Spiel weiter offen. Mit 10:13 ging es in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff spielten die Saasemer Ihre Angriffe aus, da mit dem Haftmittel im schnellen Spiel doch zu häufig der Ball nicht seine Abnehmer fand. Das Konzept ging auf und es wurde ein gutes Polster für die letzten Minuten herausgespielt 14:23. Das Spiel plätscherte danach etwas vor sich hin. Es wurden wieder reihenweise beste Abschlußmöglichkeiten nicht genutzt. Erst in der letzten Spielminute kamen noch einmal Emotionen hoch, als eine Torchance des Gastgeber in dessen eigener Hälfte verhindert wurde. Das unnötige Foul zog eine Disqualifikation und einen Strafwurf nach sich. Mit dem Treffer zum 20:28 war das Spiel dann beendet. Am nächsten Wochenende geht es für die Saasemer zum nächsten Auswärtsspiel nach Nussloch. Beide Mannschaften stehen verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.


Es spielten: Rene Lang, Max Heuer; Hanno Dudka (1), Max Wolß (7/2), Jakob Stadler (3), Jonas Mayer (1), Andre Gräbe (1), Kimi Schüler (9), Jannis Böhmert (3), Henri Sand, Lennart Schomber (3)

Knappe Niederlage in ausgeglichenem Spiel

21.11.2022

HG Saase mC2Jugend : ASG Dossenheim/Leu 2 25:26 (10:9)
Am Samstag war die zweite Mannschaft der ASG aus der Nachbarschaft zu Gast in Saase. Die körperlichen Unterschiede ließen erahnen dass es erneut ein schweres Spiel für die HG werden sollte. Doch aufgeben wollte sich der Gastgeber in keiner Phase des Spiels. So entwickelte sich ein Spiel auf Messers Schneide. Aus einer stabilen Deckung fanden die quirligen Saasemer immer wieder eine Lücke im Angriff und verwerteten oft Ihre Chancen. Es konnte auch keiner so richtig glauben dass die Gastgeber dann mit einer 10:9 Führung in die zweite Hälfte gingen. Leider verpassten die Saasemer dann aber den Start in Hälfte zwei und der Gast setzte sich auf 16:18 ab. Immer wieder glich sich der Spielstand aus, als eine Minute vor Ende jedoch das 24:26 fiel, war kaum mehr Zeit das Speil noch auszugleichen. Am Ende schafften die Saasemer zwar noch den Anschlußtreffer aber zu mehr reichte es dann doch nicht. Das Ergebnis fiel zwar ärgerlich aus, jedoch ist weiterhin positive Entwicklung deutlich zu erkennen. Es ist nur eine Frage von Zeit, wann sich die Ergebnisse dann auch zugunsten der Youngsters aus Saase drehen werden.    
Es spielten: Ben Adam, Noah Raupp; Lucas Rausch (6), Alejandro Weber, Nils Schröder(1), Simon Kroll (3), Christian Reek (5), Julius Wunsch (8/3), Alex Pohl, Julian Hessenthaler (2)

Punkteteilung der mD-Jugend1 der HG Saase

21.11.2022

JSG St. Leon/Reilingen - HG Saase 16:16 (6:10)

Reilingen. Am Sonntag stand für die Spieler der D-Jugend der HG Saase das Auswärtsspiel in Reilingen auf dem Programm.
Schon von Anfang an war klar, dass es beim Tabellennachbar in der Landesliga Rhein-Neckar-Tauber um viel ging. In den ersten Minuten war es zunächst ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften und es fielen keine Tore. Erst in der 3 Spielminute konnten die Gastgeber dann das erste
Tor im Spiel erzielen. Die Antwort von Alex Pohl fiel im direkten Gegenzug. Auch Moritz Beck konnte sich bei der Führung zum 2:3 in die Torschützenliste der Landesliga zum ertsen Mal eintragen lassen.  Die Saasemer zeigten zwar eine solide Abwehrarbeit, doch die Chancenauswertung im Angriff in der ersten und besonders in der zweiten Halbzeit ließ leider zu wünschen übrig. An der Siebenmeterlinie übernahm Noah Seidel die Verantwortung, er traf dort 3 von 4 Mal und wenn einmal verschossen wurde versenkte Alex Pohl den Abpraller. Mit einem 6:10-Vorsprung verabschiedete man sich in die Halbzeit.
In der zweiten Spielhälfte zeigten die Gäste zu viel Nervösität und man traf das gegnerische Tor zu selten. Die Spieler der JSG zeigten einen mutigeren und entschlosseneren Auftritt. Dem konnten die Gäste nur anfangs noch entgegenhalten. Die Zuschauer sahen nun ein spannendes Spiel und in der 34. Spielminute gelang den Gastgebern die erste 15:14-Führung. Saase glich aus. Den Vorsprung aus Hälfte Eins konnten die Saasemer  aufgrund mangelnder Konzentration in ihrem eigenen Angriffsspiel, sowie leichtem Verletzungspech nicht halten und reisten am Ende mit einem 16:16-Unentschieden wieder nach Hause. (stw)

Julius Link (im Tor); Alexander Pohl 5,  Moritz Beck 1, Léo Grondin, Justus Ripprich 2, Moritz Wunsch, Mats Pöltl 2, Nicolas Gast 2,  Noah Seidel 4/3

 

wE: Verloren und doch gewonnen- wE-Jugend der MSG HeLeuSaase gewinnt dank Multiplikator das Spiel gegen die TSG Wieslich mit 56:40 (8:10 Hz. 4:5)

21.11.2022

Beide Mannschaften durften sich am Sonntag in der Sachsenhalle beim Spiel der weiblichen E-Jugend als Sieger fühlen! Die Wieslocher Mädels weil sie zwei Tore mehr geschossen hatten und die Mädels der Spielgemeinschaft HeLeuSaase weil sie bei 8 Toren sage und schreibe sieben Torschützen aufwarten konnten!

Schon von Beginn an hat sich ziemlich schnell gezeigt, dass dieses Spiel eher zur Kategorie "torarm" zählen würde. Auch wenn beim 3 gegen 3 zahlreiche Chancen herausgespielt wurden, konnte keiner der Bälle "eingenetzt" werden. Erst in der 9.Minute konnte Wiesloch das erste Tor bejubeln, das eigentlich ein verunglückter Pass war, den Lilli Brahm im Tor unterschätze. Von da an wachten die Mädels etwas auf und ein Wechsel der Abwehr- und Angriffs-Formation brachte die 4:2-Führung ehe Wiesloch kurz vorm Halbzeitpfiff sogar mit 5:4 in Führung gehen konnte.

Das Spiel 6 gegen 6 war dann ähnlich wie schon in der ersten Halbzeit. Die Mädels, allen voran Emilia Frohn, brachten den Ball zwar vor das gegnerische Tor, doch dabei blieb es oft auch. Zum Glück lief es bei den Gegnerinnen aber ähnlich, so dass sich keine Mannschaft wirklich absetzten konnte und auch die Anzahl der Tore blieb überschaubar. Josi Turda war es dann vorbehalten nach ihrer Verletzung mit ihrem ersten Tor den 8:8-Ausgleich zu erzielen. Doch Wiesloch nutzte seine Chancen kurz vor Schluss noch mal aus und konnte so noch zwei Tore zum 8:10-Endstand erzielen.

Da die Mädels aus HeLeuSaase allerdings sieben Torschützen hatten und die Wieslocher nur vier durfte man sich trotz Niederlage über einen 56:40-Sieg freuen!


MSG HeLeuSaase: Raffl (1), Pohl, Turda (1), Citir (1), Frohn (2), Wehling, Mayer (1), Brahm (1), Schäfer (1)

mE: Nix zu holen bei der 120:27 (20:9 Hz. 9:3)- Niederlage gegen die JSG Ilvesheim-Ladenburg 2

21.11.2022

Nur fünf Spieler standen der mE der HG Saase am Samstag beim Auswärtsspiel in Ilvesheim zur Verfügung, so dass man noch zwei Mädels aus der wE "einkaufen" musste, um überhaupt spielfähig zu sein. So legten die Gegner dann auch gleich mächtig los beim 3 gegen 3, während die Saasemer noch mit den vielen Ausfällen und mit der frühen Uhrzeit (Spielbeginn 10 Uhr) zu kämpfen hatten. Nach dem Ausgleich zum 1:1 von Lena Raffl zogen die Jungs der Spielgemeinschaft Ilvesheim/Ladenburg schnell auf 7:2 davon. Einen höhern Rückstand konnte Hannes Beck mit einer tollen Leistung im Tor verhindern, ehe beim Stand von 9:3 die Seiten gewechselt wurden. In der zweiten Halbzeit durfte dann Hannes auch mal auf dem Feld zeigen was er kann und Michel Mai machte im Tor einen echt guten Job. Im Angriff konnte Linus Piekenbrock beim 6 gegen 6 noch einige schöne Tore erzielen, doch die Fehlerquote war an diesem Tag einfach zu hoch um das Spiel noch zu drehen. So gab es am Ende eine deutliche 20:9-Niederlage, die multipliziert mit der Anzahl der Torschützen jeder Mannschaft mit 120:27 noch deutlicher ausfiel.


HG Saase: Beck (4), Mai, Olf, Helene Mayer, Lena Raffl (1), L.Piekenbrock (4), N.Piekenbrock

mD2: Endlich erster Sieg- Saasemer D2 gewinnt mit 20:10 (9:4) beim HC Neckarau

21.11.2022

Endlich einmal durfte die Jungs der mD2 einen Sieg bejubeln. Nachdem man in den vergangenen Spielen dem Gegner oft vor allem körperlich unterlegen war, ließen sich die Jungs dieses Mal nicht die Butter vom Brot nehmen und fuhren den Sieg souverän nach Hause.

Mit nur 8 Spielern, von denen am Morgen schon zwei mit der E-Jugend gespielt hatten, trat man die Fahrt nach Mannheim an. Auch der Gegner war nicht sehr gut besetzt und musste sogar ohne Auswechselspieler auskommen.


So war man schon zu Beginn leicht optimistisch, heute endlich mal als Sieger vom Platz zu gehen! Die Abwehr, allen voran Nico Wilhelm stand meist sicher und konnte so zahlreiche Bälle erobern, die leider aber in Halbzeit 1 nicht allzu oft den Weg ins Tor fanden. So hätte man zur Pause schon höher führen können als 9:4. Bemerkenswert allerdings, dass sich bis zur Halbzeit schon fünf der sieben Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen hatten.


In der zweiten Hälfte spielten die Saasemer Jungs dann konzentriert weiter und vor allem die Beck-Brüder übernahmen Verantwortung! Moritz Beck zog im Angriff gekonnt die Fäden während sein Bruder Hannes im Tor eine gewohnt starke Leistung zeigte. So war die Freude riesig, als am Ende der 20:10-Sieg auf der Anzeigetafel stand, der umso erfreulicher war, da sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen hatten!


HG Saase: H.Beck; Piekenbrock (5), M.Beck (4), Hensler (1), Kling (2), Geisbusch (2), Wilhelm (1/1), Wagenblaß (5)

Negativserie setzt sich fort -
Weiterhin kein Erfolgserlebnis bei den Damen der HG Saase

15.11.2022

HG Saase - TSV Rot-Malsch 19:28 (8:16)


Am Samstagabend hatten die 1. Damen der HG Saase die nächste Chance ihr ersten Punkte der laufenden Runde in heimischer Halle zu holen. Zwar hatte der Gegner TSV Rot-Malsch selbst erst 2 Punkte auf dem Konto, konnte jedoch im vorigen Spiel mit einem 28:18 gegen die SG Stutensee-Weingarten zeigen, dass sie nicht zu unterschätzen sind.

Entgegen der vorigen Ansprache startete man unkonzentriert in das Spiel. Die 5:1 Deckung fand keinen Zugriff auf die gegnerische Mannschaft und im Angriff wurde ein Ball nach dem nächsten in die Hände der Gegner gespielt. So konnten sich die Gäste bereits in der 8. Minute auf 6:2 absetzen. Beim Spielstand von 4:8 nahm die Heimmannschaft ihre erste Auszeit. Gebracht hat dies leider nicht viel: die Saasemerinnen konnten die technischen Fehler im Angriff nicht reduzierten und luden die Gäste zu schnellen Toren ein. Auch mit der Umstellung auf die 6:0 Abwehr wussten die Damen des TSV Rot-Malsch umzugehen und so gingen die Saasemerinnen mit einem 8-Tore-Rückstand in die Pause (8:16).


Nach der Halbzeit schien es, als hätten sich die Saasemerinnen selbst aufgegeben. Nach 10 Minuten nahm Trainer Branko Dojcak beim Stand von 9:22 die zweite Auszeit, um die Mannschaft noch einmal wachzurütteln. Diese zeigte Wirkung und Saase konnte innerhalb von 5 Minuten zumindest auf ein 13:22 verkürzen. Von dort an verlief das Spiel relativ ausgeglichen, was für die Heimmannschaft jedoch viel zu spät kam. Zwar stellte sich die Abwehr nun besser ein, jedoch wurden Ballgewinne durch zu hektische Pässe nach vorne in die Hände der Gegner nicht genutzt. So verwehrte man sich die Chance näher an die Gegner ranzukommen und diesen noch einmal gefährlich zu werden. Am Ende der Partie stand ein völlig gerechtfertigtes 19:28 auf der Uhr und die Saasemerinnen müssen sich erneut ohne Punkte aus dem Wochenende verabschieden.


Es spielten: Münch, Weiß; Schott (4), Collet (1), Horst (1), Müller, Pauli (1), Eigendorf (2), Reisig(3), Roth, Steitz (1), Ganshorn (1), Gölz (1), Rahn (4)

Sieg war keine Sekunde gefährdet

14.11.2022

HG Saase II – TSV Rot-Malsch III    30:22 (19:12)


Es war wohl ein Heimspiel nach Maß, das die Damen 2 der HG Saase am Samstagabend auf die Platte
der Sachsenhalle brachten. In der Landesliga-Partie gegen den TSV Rot-Malsch III ließen die
Hausherrinnen ihren Gästen zu keinem Zeitpunkt eine Chance – und wäre Saase nicht in der zweiten
Hälfte kräftig auf die Bremse gestiegen, hätte unterm Strich noch ein deutlich höheres Ergebnis als
der 30:22-Sieg stehen können.
Im Rückstand war Saase nur ein einziges Mal: ganz zu Beginn. Die Hausherrinnen begannen den
ersten Angriff mit viel Tempo, ein Pass fand Elena Schlag nicht und Rot-Malsch verwandelte den
Konter zum 0:1. Dann lief Saase warm und vor allem Rückraumschützin Luca Müller heiß. Drei
Treffer von Saases Nummer 18 und zwei von Rechtsaußen Serena Horst bereiteten das 5:3 (7.) und
der Roter Führung schneller ein Ende als sie eingetreten war. Und Saase beließ es nicht bei einem
schnellen Antritt. Spielmacherin Julia Sauer hielt das Tempo hoch, die Kombinationen blieben
effektiv und gerade Saases Rückraumschützinnen konnten bemerkenswert oft frei aus guten
Positionen werfen: wie Monika Seifert, die bei ihrem Treffer zum 13:6 (19.) von der Mitte aus ohne
Behinderung vom gegnerischen Mittelblock aus sieben Metern Entfernung zum Tor abschloss. Die
Gäste wirkten überfordert und ohne Zugriff auf ihre Gegenspieler – während Saase auf der
Gegenseite ein stabiles Bollwerk stellte, das Torfrau Mara Trunk das Leben einfach machte. Erst ab
der 23. Minute gönnte sich Saase eine kleine Verschnaufpause und Rot zeigte nach einer
Auszeitansprache ein glücklicheres Händchen. Dass es mit einer deutlichen 19:12-Führung für Saase
in die Kabine ging, konnte aber auch das nicht verhindern.
Fast schien es, als sei die Partie bereits nach 30 gespielten Minuten gelaufen. Doch Rot-Malsch kam
erhobenen Hauptes und kämpferisch aus der Kabine. Eine deutlich aggressivere Abwehr als in der
ersten Hälfte legte den Grundstein dafür, dass die Minuten 31 bis 60 keine Zweiklassengesellschaft
mehr waren. Hanna-Kristin Antritter verkürzte zum 19:13 (31.) und dann passierte diverse Minuten
nichts. Saase agierte langsamer als zuvor und machte mehr Fehler – erst Verena Webers Treffer zum
20:13 (35.) beendete die kurze Flaute. Mehrheitlich Serena Horst war es, die ihr Team mit
zupackender Abwehrarbeit und erfolgreichen Abschlüssen von der rechten Außenbahn aus über
Wasser hielt. Doch obwohl Rot sich beherzt in die Partie warf: Zu mehr als Ergebniskosmetik reichte
es nicht. Als Tamara Mohr 48 Sekunden vor Abpfiff Saases 30. Treffer einnetzte, war es der
Schlusspunkt eines zu keiner Sekunde gefährdeten Heimsiegs.
HG Saase: Heinz, Sauer, Horst (8), Weber (1), Schlag (7/0), Trunk, Voigt, Müller (7/2), Seifert (3),
König, Meschke (1), Mohr (3), Florig

Unnötige Niederlage in Walldorf

14.11.2022

JSG SC Sandhausen/SG Walldorf : HG Saase mC2Jugend 29:25 (15:11)

Im ersten Spiel nach den Herbstferien waren die Saasemer zu Gast in Walldorf. Beide Teams starteten nervös ins Spiel. Während der Gastgeber es dann doch zu Torerfolgen schaffte, scheiterte die HG Saase immer wieder an technischen Fehlern. Erst in der fünften Spielminute konnte das erste Tor geworfen werden (3:1). So dauerte es bis über die Mitte der ersten Hälfte bis die Saasemer das Ergebnis wieder egalisieren konnten (9:9). Leider war der Schub nur von kurzer Dauer und der Gastgeber zog bis zur Halbzeit wieder auf 15:11 davon. In der zweiten Hälfte häuften sich zu den technischen Fehlern noch unkonzentrierte Abschlüsse, sodass der Saasemer Coach beim 21:13 ein Auszeit nehmen musste. Danach spielten die Saasemer wesentlich konsequenter und kamen sogar am Ende auf vier Tore heran. Jetzt gilt es wieder in den Spielrhythmus zu kommen, um schnellstmöglich die technischen Fehler abzustellen.  

 

Es spielten: Ben Adam; Lucas Rausch (1/1), Ramil Binuya (3), Nils Schröder (2), Alejandro Weber (1), Christian Reek (5), Julius Wunsch (12/3), Alex Pohl (1)

D2-Mädels gewinnen souverän gegen SC Sandhausen

14.11.2022

SC Sandhausen - MSG HeLeuSaase 7:13 (2:7)

Nach einer langen Spielpause gingen die Mädels heute nervös, aber top motiviert in das Spiel. Anfangs war das Spiel noch ausgeglichen, aber nach und nach wurden die Mädels immer sicherer und setzten sich durch tolle Aktionen mit 2:7 ab.
In der zweiten Hälfte wurden die Mädels kurzzeitig nervöser, wodurch sich ein paar Fehler einschlichen. In der Abwehr wurde nicht mehr richtig hingelangt und die Gegner konnten näher rankommen. Nach einer Auszeit konnte dann aber mit schönen 1gegen1 Aktionen, großartigen Paraden von Benita Roßteutscher und verwandelten Siebenmeter der Sieg sicher gemacht werden.

B. Roßteutscher; K. Klavehn (5/2), F. Frauenkron (5), S. Borelli Rodriguez (2), L. Riedinger (1), D. Scheuber, M. Schäfer, I. Rüding, L. Brand, E. Beyaz, E. Back

Knappe Heimniederlage gegen die TSG Ketsch

14.11.2022

Weibliche D1-Jugend MSG HeLeuSaase - TSG Ketsch 11:12 (8:7)
Am Samstagmittag stand für die weibl. D-Jugend der MSG HeLeuSaase das Heimspiel gegen die TSG
Ketsch an.
Hochmotiviert starteten die Mädels in die Partie. In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft
absetzten und es ging mit einem knappen 1-Tore-Vorsprung für unsere MSG in die Pause.
In der zweiten Hälfte zeigten unsere Mädels leider wieder zu viel Nervosität im Angriff und die klaren
Torchancen wurden nicht konsequent genug genutzt, so dass es bis zum Ende ein spannendes Spiel
blieb, bei dem der Gegner am Ende die Partie für sich entscheiden konnte.  
Es spielten für die MSG HeLeuSaase: Juliana Papke (im Tor), Mia Badelita (4), Leni Matschke (1),
Melisa Kilinc (1), Lara Obermann, Emily Pfliegensdörfer, Hannah Stadler (5), Florine Walther und Emely Würz

MSG HeLeuSaase wCJugend- JSG St.Le/Reil 9:19 (4:13)

14.11.2022

Nach dem Ausfall des halben Rückraumes musste man improvisieren. Die Mädels fanden sich jedoch schnell zurecht. In der Abwehr wurde zu Beginn nicht ausgeholfen, so dass die Gäste einfache Tore erzielen konnten. Im Angriff wurden die erlernten Spielabläufe gut umgesetzt, leider traf man aber zu oft die Latte und brachte sich so um den Anschlusstreffer. Zu Beginn der zweiten Hälfte wurden die Fehler minimiert und man kam langsam an die Gäste heran. Am Ende reichten dann aber die Kräfte nicht mehr aus und man musste sich doch etwas zu hoch geschlagen geben.


Es spielten: J. Raffel und V. Mieck im Tor, L.Mörcke 2, F. Fahlideck, S.Schlipf, J. Heggemann, L. Kürschner, S. Mieck 3, M. Arns 4, L. Muchow, E. Krajcovic

Zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten bringen Saase die nächste Niederlage

08.11.2022

SG Nußloch-TVG Großsachsen 26:18 (13:12)


Nussloch. Am Sonntagnachmittag musste sich die bisher noch punktfreie Mannschaft der HG Saase bei den zuletzt stark spielenden „Nussis“ beweisen. Aber auch dieses Spiel wollte die Pechsträhne einfach nicht abreißen - so war Lena Eigendorf zwar wieder spielfähig, dafür fielen zusätzlich zu Kristina Bauer (verletzt) jedoch Pauline Rahn und Hannah Gölz krankheitsbedingt aus, weshalb Luca Müller sich bereit erklärte erneut kurzfristig einzuspringen. 

Trotz diesen nicht gerade idealen Vorraussetzungen war die Mannschaft mehr als motiviert die ersten zwei Punkte nach Hause zu holen um den letzten Platz nicht weiter zu festigen. So starteten die Saasemerinnen gut in die Partie und kamen zunächst vor allem über die Außen zum Torerfolg, da es dem Rückraum Druck auf die defensive 5:1- Deckung der Gegner auszuüben und vor allem Annkathrin Schott auf der Rechtsaußen Position immer wieder in Szene zu setzen. So sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit eine Partie auf Augenhöhe, welche bis zum Halbzeitstand von 13:12 durch ständigen Führungswechsel und Schlagabtausch geprägt war. So kamen die Gäste motiviert aus der Halbzeitpause heraus, jedoch war davon leider nichts mehr auf dem Spielfeld zu sehen und die Mannschaft von Trainer Branko Dojac schien wie ausgewechselt. Schon zum Anpfiff der 2. Halbzeit stellte die Heimmanschafft auf eine 6:0-Deckung um, wodurch sie Ratlosigkeit und technische Fehler der Gäste provozierten. Über die gesamte zweite Halbzeit hinweg gelang es den Damen der HG Saase nicht Druck aufzubauen und ins Spiel zurück zu finden und es schlichen sich immer wieder technische Fehler ein. Trotzdessen ließen sich die Mädels bis zur 43. Minute und einem Spielstand von 17:15 nicht abhängen. Danach knickte jedoch auch die bislang solide Abwehr ein, wodurch zu viele Lücken entstanden welche vor allem durch Celine Marek und Maren Röllinghof auf Seiten der Nusslocher genutzt wurden. Parallel dazu häuften sich außerdem die technischen Fehler des Tabellenletzten immer weiter, was zusätzlich zu Tempogegenstössen der Nusslocher führte. Über 19:16, 21:17 und 24:18 ergab sich letztendlich ein doch sehr deutlicher Endstand von 26:18. Nun gilt es für die Saasemer Mädels weiter zu kämpfen, die positive erste Halbzeit mitzunehmen und sich beim Heimspiel am Samstag um 20:00 Uhr gegen den Tabellenvorletzten die ersten zwei Punkte zu holen. 


SG Nußloch: Maren Röllinghoff (6), Amelie Müller (5), Celine Marek (5), Leonie Woerner (3), Sina Schell (2), Flavia Racky (2), Lara Lurz (2), Melissa Erles (1), Ronja Slomski, Sophia Niesel, Carolin Mayer, Annika Lamade, Sophia Fichtner, Vanessa Dörr. Offizielle: Martin Schmitt, Michael Grünwedel, N.N. N.N.


HG Saase: Lena Eigendorf (6), Luca Marie Müller (4), Annkathrin Schott (3), Lina Pauli (3), Mara Steitz (1), Manuela Reisig (1), Christin Weiß, Nastassja Roth, Carlotta Münch, Jessica Ganshorn, Jasmin Collet. Offizielle: Branislav Dojcak

Rhein-Neckar-Löwen hautnah erleben- Mädels der weiblichen E-Jugend als Bannerkinder in der SAP-Arena

03.11.2022

Einen super schönen und vor allem spannenden Handball-Nachmittag durften die Mädels der weiblichen E-Jugend der MSG HeLeuSaase am Sonntag, dem 29.Oktober beim Spiel der Rhein-Neckar-Löwen gegen Hannover-Burgdorf erleben.
Auf Initiative der Eltern einer Spielerin hatte das Team beim Gewinnspiel der BGV mitgemacht und wurde tatsächlich auserkoren an diesem Tag als Bannerkinder beim Einlaufen der Mannschaften mit auf dem Spielfeld der SAP-Arena zu stehen.
Schon am Dienstag im Training gab es große Augen als Herr Krebs und Herr Badr von der BGV im Training vorbeischauten um den Mädels die Karten für das Spiel zu überreichen. Gemeinsam mit Frau Gund-Badr wurden den Mädels nämlich nicht nur die Karten für das Spiel überreicht, sondern jede bekam auch noch einen tollen Turnbeutel mit vielen nützlichen Sachen darin und eine Fahne der Rhein-Neckar-Löwen.
Spätestens jetzt war die Vorfreude, aber auch die Nervosität riesen groß!
Am Sonntag trafen sich dann die zehn Mädels gemeinsam mit Trainern, Eltern und Geschwistern vor der SAP-Arena. Nach dem Verteilen der Karten- hier noch mal ein ganz großes Dankeschön an die BGV auch im Namen der Familien der Mädels- ging es endlich in die Arena! Auf den Plätzen direkt hinter dem Tor nahmen alle Platz und machten sich bereit für den großen Auftritt.
Da leider Helene und Emilia mit Fieber das Spiel Zuhause verfolgen mussten, waren nur zehn „Banner-Mädels“ bereit für die Generalprobe, ehe es dann vorm Einlaufen der Mannschaften auf das Spielfeld ging.
Mit großen Augen verfolgten alle die „Einlauf-Show“ der Löwen! Ein tolles Erlebnis, was man sicher nicht (so schnell) vergisst!
Nach dem beide Mannschaften bereit zum Anspiel waren, hielt auch die Mädels nichts auf ihren Sitzplätzen! Schnell versammelten sich alle mit ihren Fahnen im Mittelgang und feuerten die Spieler lautstark an.
Nach dem, wenn auch knappen, Sieg hieß es schnell umziehen und im gegenüberliegenden Block zur Autogramm -Stunde eilen, um dem tollen Handball-Tag den krönenden Abschluss zu geben.
Glücklich und mit vielen Autogrammen verließen die Kids dann am Abend die SAP-Arena.
An dieser Stelle noch mal ganz herzlichen Dank an die BGV, allen voran Herrn Krebs und Familie Badr für diesen tollen Tag!

Großteil des Spiels verschlafen
HSG St. Leon/Reilingen II-HG Saase 32:19 (20:12)

25.10.2022

Auch im ersten Auswärtsspiel keine Punkte für die Saasemer Damen 1

Zu einer etwas ungewohnten Uhrzeit reisten die Damen der HG Saase am Sonntag zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison zum Aufsteiger St. Leon / Reilingen an. Da das Spiel um 11:30 Uhr begann, traf man sich bereits um viertel nach 10 in der Fritz-Mannherz-Halle in Reilingen. Viele erinnerte dies an ihre D-Jugend-Zeit zurück.

Neben der frühen Uhrzeit kam noch hinzu, dass Trainer Branko Dojcak ein sehr dezimierter Kader zur Verfügung stand. So standen Lena Eigendorf, Kristina Bauer (beide verletzt), Anouk Erdrich (Uni), Nasti Roth (Urlaub) nicht zur Verfügung und bei Mara Steitz stand bis zu Spielbeginn noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz. Luca Müller (2. Mannschaft) erklärte sich daher bereit, auszuhelfen.

Bereits in den ersten Minuten zeigte sich, dass dies kein leichtes Spiel wird. Der Großteil der Gastmannschaft befand sich offensichtlich mit ihrem Kopf noch am Frühstückstisch oder sogar im Bett. Die in den letzten Spielen stabile Abwehr war nicht vorzufinden und Reilingen nutzte dies konsequent aus. So stand es in der 4. Minute bereits 5:1. Auch im Angriff verfiel die Mannschaft in das Muster der ersten beiden Spiele und ermöglichte es Reilingen durch viele technische Fehler, unvorbereitete Abschlüsse, Fehlpässe in die Hände der Gegner sowie schlechtes Rückzugsverhalten sich über die Halbzeit hinweg immer weiter abzusetzen. Die eingewechselte Luca Müller sorgte mit sehenswerten Toren aus dem Rückraum dafür, dass das Ergebnis nicht schon zur Halbzeit noch deutlicher ausfiel. So stand es bei Pausenpfiff 20:12.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stand die Abwehr dann etwas stabiler, sodass beide Mannschaften bis zur 45. Minute nur 4 Tore erzielen konnten (24:16). Schnelles Spiel der Gastgeber und Ratlosigkeit im Saasemer Angriff führten jedoch im anschließenden Spielverlauf dazu, dass der Vorsprung weiter ausgebaut werden konnte und am Ende ein 32:19 auf der Spieluhr stand.

Nun heißt es für die Mädels aus Saase in den nächsten beiden Wochen die aufgezeigten Schwächen aufzuarbeiten, bevor es dann am 06.11. nach Nussloch geht.

HG Saase: Annkathrin Schott (5), Lina Pauli (4), Luca Marie Müller (4), Pauline Rahn (2), Jessica Ganshorn (2), Hannah Gölz (1), Jasmin Collet (1), Christin Weiß, Mara Steitz, Manuela Reisig, Carlotta Münch. Offizielle: Branislav Dojcak

Der Zug hat keine Bremse

24.10.2022

ASG BANESCH : HG Saase mCJugend 16:53 (7:28)

Die Saasemer waren am Sonntag in der Auwiesenhalle in Meckesheim zu Gast. Die Gastgeber konnten bisher nichts Zählbares auf dem Punktekonto vorweisen und so waren die Vorzeichen schon vorm Anpfiff günstig für die HG. Der Spielverlauf kann passend zum Flow des Ballermannhits (in der Überschrift) beschrieben werden. Der Saasemer Zug fuhr los und konnte im Spielverlauf nicht gebremst werden. Die Auszeit der ASG kam schon nach fünf Minuten beim Zwischenstand von 1:7. Bis zur Hälfte rollten etlichen Gegenstoßwellen aufs Tor des Gastgebers zu, welche zumeist im Tor untergebracht wurden. Zur Halbzeit stand es 7:28. Auch nach der Hälfte ging die Torflut ungebremst weiter. Die Zuschauer sahen kaum ein Aufbauspiel der Saasemer, da die Geschwindigkeit und Konsequenz im Zug zum Tor meist zum Erfolg führte. Am Ende wurde die fünfzig Tore Marke geknackt und der Gastgeber konnte sich bei Ihrem Torhüter bedanken dass der Endstand nicht noch höher ausfiel. Entsprechend gut war die Stimmung im Lager der Saasemer auf der Heimfahrt. Der Zug, Der Zug, Der Zug hat keine Bremse!

Es spielten: Rene Lang, Max Heuer; Hanno Dudka, Max Wolß (12/2), Tom Glock (15), Jonas Mayer (2), Jakob Stadler (5), Kimi Schüler (14), Simon Kroll (1), Lennart Schomber (4).

Englische Woche bringt leider zwei Niederlagen

24.10.2022

SG Leutershausen-HG Saase mDJugend 36:12 (19:6) 

Leutershausen/Plankstadt. Zwei Auswärtsspiele gegen die SG Leutershausen und TSG Plankstadt standen in der Landesliga bei der HG Saase an. Während man unter der Woche Donnerstags gegen die SGL ersatzgeschwächt angetreten war, konnte man in Plankstadt in voller Mannschaftsstärke antreten. Die Jungs der D-Jugend konnten aber keine Punkte mit nach Hause nehmen und kamen in Leutershausen deutlich unter die Räder, 36:12 (19:6). 

TSG Eintracht Plankstadt - HG Saase mDJugend 28:17 (16:8) 

Bereits nach 10 Minuten kam es zu Vorentscheidung, die TSG erwischt den besseren Start. Die TSG Eintracht Plankstadt schlägt die HG Saase daheim mit 28:17 (16:8).

Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen. Die HG Saase hatte der Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit nichts Entscheidendes entgegenzusetzen, kam aber nochmals bis zum 17:12 auf fünf Tore heran, konnte aber den Sieg der TSG nicht verhindern. (stw)

HG Saase: Julius Link ;Justus Ripprich (4), Moritz Wunsch (3), Alexander Pohl (3), Nicolas Gast (3), Noah Seidel (2), Lukas Raupp (1), Léo Grondin (1), Mats Pöltl

Auswärtsniederlage der weibl. D-Jugend der MSG HeLeuSaase

24.10.2022

TV Bammental-MSG HeLeuSaase 8:6 (1:2)

Am Samstagmittag (22.10.2022) stand für die Spielerinnen der weibl. D-Jugend der MSG HeLeuSaase
das Auswärtsspiel in Bammental auf dem Programm. Schon von Anfang an war klar, dass den Mädels
ein schweres Spiel bevorstand, da der TV Bammental zu den Mitfavoriten in der Landesliga Rhein-
Neckar-Tauber gehört. In den ersten Minuten war es zunächst ein vorsichtiges Abtasten beider
Mannschaften und es fielen keine Tore. Erst in der 10. Spielminute konnten die Gäste dann das erste
Tor im Spiel erzielen. Die Mädels der MSG HeLeuSaase zeigten zwar eine solide Abwehrarbeit und
Juliana hielt wichtige Bälle, doch die Chancenauswertung im Angriff ließ leider zu wünschen übrig. So
wurden einige Siebenmeter verschossen und man traf das gegnerische Tor zu selten. Mit einem 1:2-
Vorsprung verabschiedete man sich in die Halbzeit.
In der zweiten Spielhälfte zeigten die Spielerinnen der MSG HeLeuSaase einen mutigen und
entschlossenen Auftritt. Dem konnten die Gastgeberinnen jedoch gut entgegenhalten. Die Zuschauer
sahen nun ein spannendes Spiel und in der 32. Spielminute gelang den Gästen eine 4:3-Führung.
Aber   diesen   Vorsprung   konnten   die   Mädels   der   MSG   HeLeuSaase   aufgrund   mangelnder
Konzentration in ihrem eigenen Angriffsspiel nicht halten und reisten am Ende mit einer 6:8-
Niederlage wieder nach Hause.
Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 12.11.2022, um 14:15 Uhr gegen TSG Ketsch statt.
Es spielten für die MSG HeLeuSaase: Juliana Papke (im Tor), Mia Badelita (1), Nele Bläker, Melisa
Kilinc (4/2), Lara Obermann, Emily Pfliegensdörfer, Hannah Stadler (1), Florine Walther, Emely Würz

Am Ende ging die Luft aus

21.10.2022

Erneut müssen sich die Badenligahandballerinnen der HG Saase ohne Punkte aus dem Wochenende verabschieden.


Obwohl die Damen der HG Saase beinahe so viele Tore wie in den letzten beiden Spielen zusammen erzielen konnten, reichte es auch dieses Mal nicht für einen Sieg. Doch von Anfang an: Die Mannschaft ließ sich von Beginn an anmerken, dass man nach den Pleiten der letzten Wochen aus dem Spiel gegen die HG Königshofen/Sachsenflur Punkte mitnehmen möchte. So startete man konzentriert ins Spiel und konnte sich mit schönen Kreisanspielen, Toren aus dem Rückraum und einer stabilen Abwehr bis zur 13. Minute auf ein 8:5 absetzen. Nun schlichen sich erneut Unkonzentriertheiten im Angriff ein, die die Gegner ausnutzten, um auszugleichen. Hier ist auf Seiten der Gegner vor allem Anna Winkler hervorzuheben, die über das gesamte Spiel hinweg eine konstant starke Leistung zeigte. Nach der kurzen Schwächephase fasste man sich wieder und machte weiter, wie schon zu Beginn. Doch zum Ende der ersten Hälfte ließ die Konzentration wieder einmal nach und so konnte man nach dem zwischenzeitlichen 4-Tore-Vorsprung mit nur einem Tor Führung in Pause gehen. Besonders ärgerlich: Kurz vor der Halbzeit, handelte sich die bis dahin stark spielende Hannah Gölz eine rote Karte ein und stand der Mannschaft somit den Rest des Spiels nicht mehr zur Verfügung.

Die zweite Hälfte verlief relativ ausgeglichen. Die Führung wechselte ständig und keine der beiden Mannschaften konnte sich bis zu der 50. Minute absetzen. Ab dann ging bei den Gastgeberinnen die Luft aus, was die HG Königshofen/Sachsenflur für sich nutzte. Die bis dahin stabile Abwehr wies immer mehr Lücken auf und die Gäste konnten zu einfachen Toren kommen, welche die Saasemerinnen im Angriff nicht ausgleichen konnten. So stand am Ende ein 26:30 auf der Uhr und man konnte sich trotz einer gesteigerten Leistung nicht belohnen. 

Am Sonntag geht es zu einer ungewöhnlichen Uhrzeit (11:30 Uhr) nach St. Leon zum ersten Auswärtsspiel der laufenden Runde. Der Aufsteiger ist mit Sicherheit kein leichter Gegner, was in den letzten Spielen bewiesen wurde, doch möchte die Mannschaft alles geben, um die ersten Punkte der Saison mit heimzunehmen.


HG Saase: Hannah Gölz (5), Jasmin Collet (5), Manuela Reisig (4), Lena Eigendorf (4), Jessica Ganshorn (3), Pauline Rahn (2), Lina Pauli (2), Annkathrin Schott (1), Christin Weiß, Mara Steitz, Carlotta Münch, Kristina Bauer. Offizielle: Branislav Dojcak, Claudia Schückler, Jürgen Kunkel

Zwei wichtige Punkte trotz zweistelliger 2-Minuten-Strafen

18.10.2022

HG Saase 2 – LSV Ladenburg 31:27 (16:11)

Das erste Heimspiel der HG Saase2 startete recht ausgeglichen gegen die Damen
des LSV Ladenburg. Auf einen Treffer von Anja Stumpenhorst, die mit insgesamt 15 Treffern als
Torschützenkönigin aus dem Derby hervorging, folgte stets ein Anschlusstreffer
seitens der Saasemer Mädels. Ab der zehnten Spielminute bekam man den Gegner
in der Abwehr besser in den Griff und auch Charlie Heinz im Tor konnte wichtige
Treffer vereiteln. Im Angriff konnte man den Kreisläufer gut in Szene setzen und sich
bis zum Halbzeitstand von 16:11 ein kleines Polster schaffen.
Zurück in der zweiten Spielhälfte regnete es bei beiden Mannschaften 2-
Minutenstrafen und es wurde vorrangig mit nur neun bis zehn Feldspielern gespielt.
Dazu gesellten sich auf Saasemer Seite häufige Lattentreffer und so konnte sich
Ladenburg in Minute 48 wieder auf drei Tore nähern. Die Auszeit von Trainer
Günther schien zu fruchten und es wurde postwendend Aktion nach Aktion
erfolgreich umgesetzt. Durch erneutes Unterzahlspiel auf Seiten der Saasemer verlor
man jedoch erneut den Faden und konnte den Abstand mit dem letzten Treffer von
Katharina Braun zum Endstand von 31:27 halten. ms
Es spielten: Heinz, Trunk; Braun (1), Berger, Weber (1), Schlag (2/1), Horst (6), L.
Müller (8/4), Seifert (4), Meschke (2), Mohr (7/1), Florig

Erneut die 40 Toremarke geknackt

17.10.2022

HG Saase MCJugend1 : ASG HoRAN/St.Leon/Reilingen 41:19 (21:7)
Zum einzigen Heimspiel der Hinrunde empfing die HG Saase die Gäste, welche durch zwei abgesetzte Spiele jetzt erst in die Saison starteten. Hier wartete mit den Saasemern gleich eine sehr schwere Aufgabe. Nach sieben Minuten stand es bereits 7:2 und auch die Auszeit der Gäste beim 9:4 brachte dem Spiel nicht den gewünschten Effekt. Die Jungs aus Saase legten los wie die Feuerwehr und verwerteten wie schon im letzten Spiel nahezu alle Chancen. Zur Halbzeit lagen die Gastgeber mit 21:7 in Front und ließen den Gästen nicht den Hauch einer Chance. Auch in Halbzeit zwei ging das muntere Torschießen weiter und so konnten sich auch alle Saasemer in der Torschützenliste eintragen. Am Ende standen wieder mehr als 40 Tore auf der Anzeigetafel. Im Saasemer Lager herrscht daher auch beste Stimmung über den gelungenen Saisonstart.
Es spielten: Rene Lang, Max Heuer; Hanno Dudka (1), Max Wolß (7), Tom Glock (9), Jonas Mayer (2), Andre Gräbe (3), Kimi Schüler (12), Jannis Böhmert (3), Henri Sand (1), Lennart Schomber (3)

Auswärtssieg am Alsenweg in Mannheim

17.10.2022

SV Waldhof Mannheim 07 : HG Saase MCJugend2 26:30 (14:16)


Der Aufwärtstrend der Youngsters aus Saase hält weiter an. Nach dem Sieg vergangener Woche legten die Saasemer auswärts in Mannheim nach. Anfangs war das Spiel noch ausgeglichen, ehe sich die Saasemer mit schnellem Spiel einen 6:11 herausspielten. Auch die beiden Auszeiten konnten den Spielfluss zunächst nicht wesentlich ändern. Die Saasemer wähnten sich dann scheinbar schon in der Pause, was der Gastgeber nutzte und zum 14:16 aufschloss. In der zweiten Halbzeit glich das Spiel der ersten Hälfte. Zudem waren die Mannheimer durch die zu harte Gangart jetzt öfters in Unterzahl. Das nutzten die Gäste meist optimal aus um wieder einen komfortablen Vorsprung zu erspielen. Mit 22:26 ging es dann in die sogenannte Crunch-Time, jedoch ließen sich die Saasemer auch hier nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende siegen die Gäste am Alsenweg und nehmen beide Punkte mit an die Bergstraße.


Es spielten: Ben Adam, Noah Raupp; Lucas Rausch (1), Ramil Binuya (3), Nils Schröder(5/3), Simon Kroll (8), Christian Reek (8), Julius Wunsch (5/1), Alex Pohl

Die HG Saase bleibt zuhause ohne Punkte gegen den TV Schriesheim

17.10.2022

TVG Großsachsen-TV Schriesheim 13:15 (7:7)

Bevor es für Saase in die englischen Woche geht war der TV Schriesheim zu Gast bei der HG

in der Sachsenhalle. Nächste Woche donnerstags spielt die HG ein Nachholspiel gegen die SGL Leutershausen und sonntags ist Plankstadt zu Gast.

Der TV Schriesheim erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Auswärtssieg. Bis zur Halbzeit, 7:7, war alles noch sehr ausgeglichen. Vom TV Schriesheim war dann Max Keck mit insgesamt 6 Treffern erfolgreichster Schütze. Die Saasemer kamen im gesamten Spiel nicht über ein unentschieden hinaus. Fünf Minunten vor dem Ende war die Partie beim 13:13 immer noch ausgeglichen, aber am Ende hatte der Gast den längeren Atem und siegte so verdient im Derby. (stw)


HG Saase: Lukas Raupp , Hannes Beck ; Mats Pöltl (5), Alexander Pohl (4), Nicolas Gast (2), Moritz Wunsch (1), Noah Seidel (1), Lukas Raupp, Nabil Kling, Léo Grondin, Moritz Beck


Erste Saisonniederlage gegen JSG Dielheim/Malschenberg

17.10.2022

Weibliche D1-Jugend MSG HeLeuSaase – JSG Dielheim/Malschenberg 13:17 (3:7)


Schade, da wäre am Sonntag mehr drin gewesen.
Standen sich die Mädels durch viel Nervosität in der ersten Halbzeit selber im Weg und ließen ihre Torgefährlichkeit vermissen, die sie in den letzten Spielen ausgezeichnet hat, hatten die Gäste in der zweiten Halbzeit einen Spieler mehr auf dem Feld. Die MSG Mädels kamen wach aus der Kabine und erkämpften sich immer wieder Bälle. Leider kamen sie aber nie auf mehr als 3 Tore heran, da die Mädchen immer wieder Aktionen im Angriff abgepfiffen bekamen und somit der Gegner häufig einen Vorteil hatte und diesen auch nutzte.
Jetzt heißt es den Kopf nicht hängen lassen und nächste Woche in Bammental wieder anzugreifen.


Es spielten: Juliana Papke (im Tor); Hannah Stadler (1), Florine Walther, Melisa Kilinc (2), Emily
Pfliegensdörfer, Emely Würz, Mia Badelita (4), Nele Bläker und Lara Obermann (6)

Saasemer Zug kommt ins Rollen

10.10.2022

SG Edingen/Friedrichsfeld : HG Saase mCJugend 20:40 (7:18)

Erneut hatten die Saasemer ein Auswärtsspiel, diesmal in Friedrichsfeld. Da die Gäste im ersten Saisonspiel ein beachtliches Ergebnis gegen die Reserve von Oftersheim/Schwetzingen erzielten, starteten die Jungs aus Saase hochkonzentriert in die Partie. Erst in der vierten Spielminute gelang den Hausherren der erste Torerfolg (1:3). Die Deckung der Gäste war in der Mittelzone kaum zu überwinden. So kamen die SGler nur über die Außenpositionen zum Wurf. Die Torhüter vernagelten allerdings hier meist das Tor und brachten den Ball schnell ins Spiel zurück. Der Saasemer Zug kam immer besser ins Rollen und nutzte immer wieder den erweiterten Gegenstoß zum Torerfolg. Im Aufbauspiel wurde zum großen Teil schnell abgeräumt und so fand sich oft eine Lücke die zum Torerfolg genutzt werden konnte. Mit einer komfortablen 7:18 Führung ging es in die Pause. Nach der Halbzeit ging das kurzweilige Spiel weiter. Tor um Tor legten die Saasemer nach und spielten sich regelrecht in einen Rausch. Mit dem 20:40 setzten die Gäste auch den letzten Treffer des Spiels.  

 

 

Es spielten: Rene Lang, Max Heuer; Hanno Dudka (1), Max Wolß (8/2), Tom Glock (5), Jonas Mayer (6), Andre Gräbe (3), Kimi Schüler (8), Jannis Böhmert (2), Henri Sand, Jakob Stadler (7/1).

 

Saase siegt im Bergstrassenderby

10.10.2022

HG Saase mCJugend 2 : JSG Hemsbach/Laudenbach 21:19 (13:10)

Die Saasemer Jungs empfingen die Nachbarn aus Hemsbach/Laudenbach, welche mit  nur sieben Spielern angereist waren. Beide Seiten begannen das Spiel zunächst mit wenigen technischen Fehlern. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Nur die bessere Chancenauswertung und Torhüterleistung waren verantwortlich, dass sich die Jungs der HG Saase einen kleinen Vorsprung (10:7) herausspielten. Den Vorsprung hielten die Saasemer auch bis zum Pausenpfiff. Nach der Halbzeit wurde das Spiel etwas zerfahrener. Es häuften sich die technischen Fehler, jedoch bauten die Gastgeber mit einfachen Toren aus dem Gegenstoß die Führung leicht aus (20:16). In den letzten Spielminuten machten sich die Saasemer das Leben noch einmal selbst schwer. Durch überhastete Abschlüße gelang es den Gästen nochmal auf zwei Tore heranzukommen. Die Zeit reichte am Ende allerdings nicht mehr um das Spiel noch zu drehen und so sicherten sich die Jungs aus Saase Ihre nächsten Punkte.   


Es spielten: Ben Adam, Julius Link; Henri Sand (1), Lucas Rausch (3), Mats Poeltl, Ramil Binuya (5), Nils Schröder(3), Simon Kroll (3), Christian Reek (4), Jakob Stadler (2), Alex Pohl

HG Saase läßt die Punkte liegen

10.10.2022

JSG Heidelberg - HG Saase mDJugend 19:17 (10:7) 

Heidelberg. Die HG Saase belohnt sich bei Ihrem zweiten Auswärtsspiel leider nicht. Zu wenige aktive Ballgewinne in der ersten Halbzeit und die notwendige Konzentration lassen ein ausgeglichenes Spiel in den ersten 15 Minuten kippen. Da ist auf allen Positionen für das nächste Spiel noch Luft nach oben, die zuletzt stark agierende Abwehr hatte nicht alles im Griff. Anfangs kann sich keine Mannschaft richtig absetzen.  Nach dem 7:7 können die Gastgeber wenige Sekunden vorm Pausenpfiff glücklich zum 10:7 Halbzeitstand vorlegen.  
Bis zum 12:7 ziehen die Heidelberger davon, dann kommt die Aufholphase der Saasemer mit Mats Pöltl, der 5 seiner 7 Tore in dieser Phase schießt. Über 13:11 und 17:13 kommen die Gäste der HG wieder zum 17:17 heran. Aber ohne zählbare Abschlüsse der Saasemer  in den letzten 2 Minuten können die Gastgeber zum 19:17 Endstand  wieder davonziehen. (stw) 

HG Saase: Julius Link, Lukas Raupp im Tor; Alexander Pohl (2), Léo Grondin, Moritz Wunsch (2), Noah Seidel (3/1),Nabil Kling,  Mats Pöltl (7), Justus Ripprich (3/1),

Deutlicher Auswärtssieg bei der HSG Bergstraße

10.10.2022

Weibliche D1-Jugend HSG Bergstraße – MSG He/Leu/Saase 5:18 (3:7)

Am Sonntag (9.10.22) sahen die mitgereisten Fans von Jale Kilincs D1 Mädels ein sehr körperbetontes Spiel.
Unsere Abwehr stand von Beginn an sicher und machte der HSG Bergstraße das Durchkommen sehr schwer, was bei den Gegnern schnell in Frust und Aggressivität umschlug. Sehr gut, dass unser Mittelblock aus Melisa, Lara und Mia sich nicht durch unsportliche Aktionen provozieren ließ und das ganze Spiel über einen kühlen Kopf bewahrte!
In der Halbzeit lagen die MSG Mädchen mit 7:3 vorne, haben sich aber das Spiel durch viele Fehlwürfe selber schwer gemacht. Wichtig waren da die schönen Paraden von Juliana im Tor, die unter anderem auch einen 7m gehalten hat.
Mit neuem Schwung legten die Mädels in der zweiten Halbzeit nach und bauten ihren Vorsprung mit einem 7:0 Lauf bis auf 14:3 aus. 
Am Ende schlugen die MSG Mädels die HSG Bergstraße mit einer sehr guten Teamleistung deutlich mit 18:5 Toren.
Jetzt heißt es den tollen Kampfgeist zu bewahren und mit ins Spitzenspiel am nächsten Sonntag gegen die JGS Dielheim/Malschenberg zu nehmen.

Es spielten: Juliana Papke (im Tor); Hannah Stadler (1/1), Florine Walther (1), Melisa Kilinc (6/2), Emily Pfliegensdörfer, Emely Würz (1), Mia Badelita (4/1), Nele Bläker und Lara Obermann (5)

Starker Auftritt in Ilvesheim

04.10.2022

JSG Ilvesheim/Ladenburg : HG Saase 2 17:26 (7:10)


Zum zweiten Auswärtsspiel in Folge trat die HG Saase mC 2 in Ilvesheim an. Die Saasemer zeigten von Anfang an das beide Punkte an die Bergstraße gehen sollten. Beim 3:3 glich der Gastgeber das letzte Mal aus. Ehe die Jungs der HG mit 7:10 in die Halbzeit gingen. In der zweiten Hälften zogen die Gäste das Tempo an und verringerten deutlich Ihre technischen Fehler. Mitte der zweiten Hälfte war beim 15:21 das Spiel entschieden. Doch die Saaasemer hatten noch nicht genug und legten aus der stabilen Abwehr mit schnellen Gegenstößen nach. Am Ende stand ein 17:26 auf der Anzeigetafel. Am kommenden Wochenende wird mit der JSG Hemsbach/Laudenbach ein deutlich stärkerer Gegner erwartet. Leider wird auch der Kader sehr dünn sein, da einige der Jungs auf Konfifreizeit weilen.  

Es spielten: Ben Adam, Rene Lang; Alexander Pohl, Henri Sand (1), Lucas Rausch (7), Ramil Binuya (5), Nils Schröder (2), Max Wolss (11/1), Benjamin Hinckers, Julian Hessenthaler, Hanno Dudka

Zweiter Saisonsieg für die wE-Jugend

04.10.2022

MSG HeLeuSaase gegen HSG Bergstraße 19:10 / Halbzeit 12:8 (133:40)
Durch den Auswärtssieg letzte Woche, starteten die Mädels hoch motiviert in das Spiel.
Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr punktete das Team, sodass sie nach fünf gespielten
Minuten schon mit 6:2 in Führung lagen.
Mit einem 12:8 ging es in die wohlverdiente Halbzeitpause.
Auch in der zweiten Halbzeit ließen sich die MSG nicht die Zügel aus der Hand nehmen. Dank
einer super Teamleistung gelang es wieder fast jeder Spielerin ein Tor zu erzielen. Was dazu
führte, das die MSG Mädels auch ihr zweites Saisonspiel gewinnt.
Nach dem Endergebnis 19:10 ( 133:40) konnte das Team glücklich den Sonntag ausklingen
lassen.
MSG HeLeuSaase:
Lena Raffl (4), Josephine Turda, Yade Citir (1), Emilia Frohn (1), Lilli Brahm (8), Selina Stumpf
(1), Helene Mayer (1), Lena Schäfer (3)
HSG Bergstraße:
Maja Schröder, Charlotte Trübenbach (2), Josefine Thirolf (1), Laura Rhein, Matilda
Schmerreim, Emilia Nowak (1), Charlotte Flösser, Marlene Kraft, Victoria Pusche (6)

Männliche E-Jugend gewinnt erstes Heimspiel gegen Dossenheim 44:6 (11:3, Hz. 5:3)

04.10.2022

Der erste Heimspieltag der HG Saase/MSG HeLeuSaase fand am Sonntag in der Sachsenhalle statt. Nachdem schon die Mädels als Sieger vom Platz gingen durften dann die Jungs zum ersten Spiel der Saison aufs Feld.

Da einige Stammspieler verhindert waren durften gleich die jüngeren Saasemer Verantwortung übernehmen und machten ihre Sache sehr gut! Beim 3 gegen 3 konnte immer wieder der Ball erobert werden und nur die schönen Paraden der gegnerischen Torfrau verhinderten einen höheren Vorsprung. So wurden beim 5:3 die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Hälfte blieben die Saasemer konzentriert und erarbeiteten sich immer wieder den Ball. Vor allem Liam Münkel zeigte in seinem ersten E-Jugend-Spiel eine tolle Abwehrleistung und konnte sich so immer wieder den Ball erobern und im gegnerischen Tor unterbringen.

Generell ließ das Team von Jochen Glock in der Abwehr nichts anbrennen, so dass auch auf der Torwartposition munter gewechselt wurde.

Nach Spielende freuten sich dann alle über einen klaren 11:3-Sieg, der multipliziert mit der Anzahl der Torschützen sogar mit 44:6 noch höher ausfiel.


HG Saase: N.Piekenbrock, A.Willenberg, L.Münkel (6), K.Kulikowski, M.Schröder (3), M.Mai, E.Olf, Lena Schäfer (1), L.Piekenbrock (1)

Gut gespielt aber hoch verloren

04.10.2022

Männliche D2 verliert auch das zweite Spiel deutlich mit 11:27 (Hz. 4:13) gegen SKV Sandhofen 


Irgendwie läuft es noch nicht ganz rund bei den Jungs der Saasemer D2. Schon in der letzten Woche konnte man nur zu siebt antreten und auch beim ersten Heimspiel in der Sachsenhalle sah es nicht besser aus! Zum Glück waren einige Mädels der weiblichen E-Jugend bereit auszuhelfen, so dass man nicht in Unterzahl spielen musste!


Doch neben den Personalproblemen zeigt sich auch, dass es schon ein großer Schritt von der E- in die D-Jugend ist! Da die Mannschaft nur aus Spielern des Jahrgangs 2011 und jünger besteht, wird es sicher noch etwas dauern bis man den Respekt vor dem größeren Ball und vor allem den größeren Gegenspielern abgelegt hat!


So konnte Sandhofen dann auch schnell mit 4:0 in Führung gehen ehe Simon Wagenblaß den ersten Treffer der Saasemer bejubeln durfte. Da schien dann der Knoten etwas geplatzt zu sein! Eine tolle Abwehrleistung, allen voran durch Tim Hensler in seinem ersten Handballspiel und vor allem eine starke Leistung von Nico Wilhelm im Tor sorgten dafür, dass Sandhofen nicht ganz davonzog. Beim Stand von 4:13 wurden die Seiten gewechselt.


In der zweiten Hälfte setzten die Saasemer dann das um, was in der Kabine besprochen wurde! Die Jungs und Mädels zeigten sich weniger eingeschüchtert vom Gegner und durften so auch mehr Treffer bejubeln. 

So hieß es zwar am Ende deutlich 27:11 für Sandhofen, aber man konnte trotzdem sehr zufrieden sein mit der Leistung!


HG Saase: Nico Wilhelm; Helene Mayer (1), Emilia Frohn, Lena Raffl (2), Rafael Schröder, Tim Hensler (1), Jonathan Geisbusch (1), Nabil Kling (1), Simon Wagenblaß (5)

Hypothek zu groß: Saase verliert Landesliga-Derby in Weinheim

03.10.2022

HSG Weinheim/Oberflockenbach – HG Saase 2 34:30 (16:10)
Die Zuschauer, die sich auf den voll besetzten Rängen der TSG-Halle tummelten, hatten wohl den richtigen Riecher gehabt: In jenem Gebäude, in dessen Untergeschoss sonst Schwimmer ihre Bahnen ziehen, hatte sich am Sonntag ein Leckerbissen der noch jungen Landesliga-Saison angekündigt: Nachbar gegen Nachbar, Aufsteiger gegen Aufsteiger, Weinheim/Oberflockenbach gegen Saase. Bereits in der Vorsaison hatten sich die beiden Konkurrenten auf die Zähne duelliert, waren beide aufgestiegen – und machten in Weinheims erstem Spiel der Saison dort weiter, wo sie vergangene Spielzeit aufgehört hatten.
Mit dem Anpfiff entbrannte eine intensive Partie, unschwer abzulesen daran, dass die gelbe Karte bereits nach knapp drei Minuten erstmals zu sehen war – für Saases Serena Horst beim Stand von 1:1. Was die Treffer anging, wollte sich zunächst niemand so richtig absetzen. Weinheim traf, Saase legte nach – so gestaltete sich das Spiel für gute zehn Minuten. Dann aber legte Weinheim einen Zahn zu, während Saase allzu häufig den berühmten Schritt zu spät an der gegnerischen Schützin war. Vor allem Sarah Kuhn entwischte Saases Defensive regelmäßig und brachte ihr Team mit fünf Treffern innerhalb von fünf Minuten 13:8 (25.) in Front.
Doch es war nicht nur Kuhn allein, sondern auch die Weinheimer Defensive in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit den Zahn zog. Was durchaus wörtlich zu nehmen ist: Weinheim spielte nicht nur gegen Saases Spielmacherin Moni Seifert in weiten Teilen eine Manndeckung, sondern stellte auch Rückraumschützin Anna Zahn eine persönliche Bewacherin zur Seite – und streute so Saases Angriffsspiel empfindlich Sand ins Getriebe. Um im Bild zu bleiben: Der Saasemer Motor stolperte bis zur Halbzeit weiter und mit einem 16:10-Vorsprung für Weinheim ging es in die Kabinen. Dort schon nicht mehr dabei war Ela Stein: Saases Flügelspielerin hatte sich bei einem unglücklichen Aufeinandertreffen mit ihrer Gegenspielerin das Knie verdreht und verließ die Halle in Richtung Krankenhaus.
Mit dem Wiederanpfiff zeigte vor allem Saase ein anderes Gesicht und den Willen, im HaWei-Gebäude nicht baden zu gehen. Angeführt von Serena Horst und Tamara Mohr fand das Gästeteam zunehmend die Lücken in der Weinheimer Abwehr und verkürzte den Abstand zusehends. Spätestens als Mohr zum 22:19 (39.) einnetzte, war Saase zurück. Die Gäste nutzten eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Weinheims Katharina Propp und kamen in Überzahl bis auf 23:21 heran. Das Momentum schien auf Saases Seiten zu sein. Erst recht, als Charly Heinz im Saasemer Tor einen Siebenmeter von Propp parierte (51.) und Jana Florig auf der Gegenseite zum 29:28 traf.
Die Vorentscheidung brachte aber ein Doppelpack von Julika Fath und Miriam Müller. Fünf Minuten vor Schluss hatte Weinheim wieder drei Tore Vorsprung. Eine von Saases Trainergespann genommene Auszeit brachte die Wende nicht mehr. Zwei Ballverluste Saases münzte Weinheim in Treffer um und am Ende blieb es Sarah Kuhn als bester Torschützin des Spiels mit ihrem letzten Treffer vorbehalten, den 34:30 Endstand zu markieren.
Für Saase stehen nun zwei Niederlagen und ein Sieg zu Buche. Konserviert die Truppe aber die Einstellung, die sie in der zweiten Hälfte zurück ins Spiel gebracht hat, sollten in den kommenden Spielen deutlich mehr Siege als Niederlagen folgen.
HG Saase 2: Sauer, Braun, Kling (1/1), Weber, Trunk, Horst (7), Zahn (1/0), Stein (1), Seifert (5), Heinz, Meschke (5), Mohr (9/2), Florig (1).

MSG lässt leider zwei Punkte liegen

03.10.2022

MSG HeLeuSaase 2 - JSG Heidelberg 7 - 11 (4:7)

Mit voller Hoffnung starteten die Mädels der MSG in ihr erstes Heimspiel, denn die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe.
Doch wir hatten leider während des gesamten Spiels die gegnerische Mittelspielerin, Mia Bechtel, nicht unter Kontrolle und somit konnte sie sieben der insgesamt 11 Tore erzielen.
Zu erwähnen ist Leni Matschke, die starke Akzente in der Abwehr gesetzt hat und rausgefangene Bälle in Konterbälle verwandelte.
Generell sollten alle Mädels mehr Vertrauen in sich selbst haben und öfter aufs Tor werfen.

Roßteutscher; Klavehn (2), Frauenkron (2), Matschke (3), Scheuber, Rüding, Brand, Beyaz, Hippchen.

Ein grandioser Saisonauftakt für die wE-Jugend

27.09.2022

TV Sinsheim-MSG HeLeuSaase 4:22 (12:132)
Eine noch eher verschlafen aussehende Truppe tritt ihren Gang zum ersten Saisonspiel an. „Auf Mädels, Trikots an und ab in die Halle zum warm machen“, so versuchten die Trainerrinnen ihre Mannschaft wach zu rütteln.
Nach einer kurzen Aufwärmrunde, war es auch schon soweit. Pünktlich um 10.00 Uhr pfiff der sehr gute Schiedsrichter das Spiel an.
So war es auch, direkt im ersten Angriff, Helene Mayer welche zur 0:1 Führung traf. Schnell wurde klar, wer hier heute die Zügel in der Hand hielt. Durch eine super Teamarbeit ging es beim Stand von 3:13 in die wohlverdiente Halbzeitpause.
Mit guter Laune starteten die 7 Mädels der MSG in die zweite Halbzeit. Wie auch bereits im ersten Durchgang, zeigten sie was ein super Team ausmacht. Kampf, Geschlossenheit und gegenseitiges motivieren waren der Grundstein dafür, dass fast alle Spielerinnen ein Tor erzielten. Auch die 3 eingesetzten Torhüterinnen zeigten eine überragende Leistung.
So konnten wir mit einem 4:22 Sieg und 7 glücklichen Mädels die Heimreise antreten.
MSG HeLeuSaase:
Brahm (5 / Feld & Tor); Citir (1); Frohn (1); Mayer (6 / Feld & Tor); Raffl (5 / Feld & Tor); Schäfer (4); Stumpf

Saase zeigt anderes Gesicht

26.09.2022

HSG Bergstraße - HG Saase Damen II 23:31 (11:17)
Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende, wollte die HG Saase beim Spiel gegen die HSG Bergstraße punkten.
Die Partie begann ausgeglichen und bis zum Spielstand von 10:10 konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Die HSG überzeugte mit spritzigem Spiel und einer gut aufgelegten Mara Fettel, die aus dem Rückraum immer wieder mit gezielten Würfen abschließen konnte und in der Abwehr stets an der richtigen Stelle zu stehen wusste.
Mit dem Einwechseln von Torhüterin Charlotte Heinz wechselte das Momentum zugunsten der Saasemer Mädels. Die letzten zehn Minuten bis zur Halbzeit entschärfte Heinz Ball um Ball und ließ nur noch ein Gegentor zu. Im Angriff verschaffte Anna Zahn der HG spielerisch variabel einen sechs-Tore Vorsprung und damit ein gutes Polster für die zweite Halbzeit.
Zurück in der zweiten Spielhälfte stellte die HSG, wie von Trainer Günther in der Halbzeitansprache prophezeit, auf ein Angriffsspiel mit zwei Kreisläufern um. Zunächst konnte sich die HSG beim Stand von 13:17 auf vier Tore nähern. Die neue Angriffsformation hatte man aber schnell im Griff und so fanden nur noch wenige Bälle das Saasemer Tor, die Heinz gekonnt abzufangen wusste.
Gespannt blickt man nun der nächsten Begegnung, gegen die vom Aufstiegsderby gut in Erinnerung gebliebenen Mädels der HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach, entgegen. ms
Es spielten: Trunk, Heinz; Braun, Berger, Weber, Schlag (2), Horst (5), Zahn (12/2), L. Müller (1/1), M. Stein (2), Seifert (4), Meschke (2), Mohr (3)

Saasemer Defensive zieht der TV Sinsheim den Zahn

26.09.2022

TV Sinsheim : HG Saase mCJugend 21:33 (9:15) 
Im ersten Spiel der Saison reisten die Saasemer nach Sinsheim und erwischten den besseren Start. Erst in 6. Spielminute lies der Gast das erste Gegentor zu (1:3).  Leider schlichen sich im Angriffsspiel viele unpräzise Abschlüße ein. Die Jungs aus Saase schafften es dadurch nicht so recht sich deutlicher abzusetzen. In dem dann immer hitzigeren Spiel behielten die Saasemer weiter die Ruhe und gingen mit einem 6 Tore Vorsprung in die Halbzeit. Auch in Halbzeit wollte sich der Gast nicht provozieren lassen und spielte weiter konzentriert weiter. Durch den immer wieder unruhigen Spielverlauf, kam es dann leider abschnittsweise doch vor das der Fokus nicht auf dem Spiel lag. Als beim Gastgeber dann die Kräfte schwanden wurde das Spiel ruhiger und die Saasemer nutzten das zum erfolgreichen Saisonstart.  
Es spielten: Rene Lang, Max Heuer; Hanno Dudka (1), Max Wolß (4), Tom Glock (3), Jonas Mayer (4), Andre Gräbe (3), Kimi Schüler (8), Jannis Böhmert (9/2), Lennart Schomber (1).

 Am Ende fehlt die Kraft

26.09.2022

TSG Wiesloch : HG Saase II mCJugend 25:18 (12:9) 
Der jüngere Jahrgang der Saasemer C Jugend war in Wiesloch zu Gast. Verletzungen und Krankheitsbedingt war die Spielerdecke sehr dünn, sodass nur sieben Spieler zur Verfügung standen. Lange hielten die Saasemer Jungs mit. Erst Mitte der ersten Hälfte zog der Gastgeber über 10:5 und 12:6 davon. Die Saasemer gaben sich aber nicht so schnell auf und schafften mit dem Halbzeitpfiff noch das 12:9. Auch in der zweiten Halbzeit schafften die Gäste  nicht den Wieslocher Rückraum unter Kontrolle zu bringen. Also dann noch die Kräfte schwanden spielten sich Gastgeber einen Vorsprung heraus (22:15). Mit dem Endstand von 25:18 haben sich die Gäste mit der Rumpfmannschaft nichts vorzuwerfen. Bleibt zu hoffen das sich das Lazarett bis zum nächsten Wochenende lichtet.   
Es spielten: Ben Adam; Henri Sand (2), Lucas Rausch (1), Ramil Binuya (2), Nils Schröder, Simon Kroll (2), Julius Wunsch (11/4)

Die HG Saase gewinnt deutlich in fremder Halle

26.09.2022

TSG Germania Dossenheim : HG Saase mDJugend   7:22 (5:9)

Die HG Saase erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Auswärtssieg. Mannschaft und die Trainer können mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Souverän geleitet von Schiedsrichterin Susanne Höpfner. Über einen Sieg der Saasemer freuen sich die Kids der D-Jugend. Anfangs sind die Torhüterleistungen herauszuheben: Auf Seiten der Dossenheimer lässt Noah Gierok wenig zu. Eigentlich macht Saase alles richtig, muss sich nur dafür belohnen-sind die aufmunternden Worte in der 1. Auszeit. Auf der Seiten der Gäste hat Julius Link und die stark agierende Abwehr alles im Griff. Aber nur die Saasemer können über Kampf und die schnelle Mitte immer wieder Nadelstiche setzen und schleichen sich Tor um Tor davon. Über ein 2:7 geht es dann drei Minuten vor dem Pausentee auch auf Seiten der Gastgeber nach vorne. Die Tore 3, 4 und 5 folgen während die HG Saase auch noch mal um 2 erhöht: zum 5:9 Halbzeitstand.  
Von der Abwehr lässt die HG Saase keine Wünsche offen, aktive Ballgewinne und einen Torhüter der alles von der Linie fischt. Die 2. Halbzeit ist für die mitgereisten Gästefans ein tolles Spiel, stark ist Julius Link auch bei allen 7-Metern bei 4 von 4 Versuchen lässt er kein Tor zu!   
Die HG Saase entführt beide Punkte aus der Schauenburghalle und schlägt die TSG Germania Dossenheim verdient mit 7:22.   (stw)


TSG Germania Dossenheim: Noah Gierok; Laurenz Lang (3), Haoyu Deng (2), Julian Siepe (1), Birsan Ahmad (1), Valentin Siepe, Jona Regula, Aliz Karagics, Leo Günther, Arne Baumann.
Offizielle: Matthias Harbarth, Oliver Hofer

HG Saase: Julius Link; Alexander Pohl (10/1), Moritz Wunsch (4), Noah Seidel (3/1), Mats Pöltl (2), Nicolas Gast (2), Justus Ripprich (1), Nabil Kling.
Offizielle: Stefan Werbe, Herbert Fath 

wCJugend in Rot nahezu chancenlos

26.09.2022

wC Bezirksliga 1:  TSV Rot-Malsch - MSG HeLeuSaase (10:5) 23:9


Mit gerade mal drei Rückraumspielerinnen und ohne Kreisläufer trat die wC ihr erstens Saisonspiel in Rot an. Zu Beginn zeigte sich ein offenes Spiel, wobei die MSG zu wenig Zug zum Tor hatte und daher nur wenige echte Torchancen herausspielte. Die Abwehr schaffte es leider nicht immer alle Lücken zu schließen, aber Julia Raffl erwischte einen guten Start und konnte viele Schüsse abwehren. Auch Lucia Palomo Diaz und Saskia Schlipf, die beide zum ersten Mal als Kreisläufer eingesetzt wurden, fanden sich gut zurecht. Einzig das herauslaufen bei einem Freiwurf konnte nicht verinnerlicht werden. Zur Halbzeitpause lag man nur mit 10:5 zurück, so dass für die zweite Hälfte noch alles offen war. Leider konnte man jedoch trotz vieler guter Vorsätze erneut nicht genug Druck im Angriff aufbauen und mit den schwindenden Kräften musste man sich zu Schluss mit 9:23 geschlagen geben. In Zukunft muss man mit mehr Selbstvertrauen in die einzelnen Agriffsaktionen gehen, dann wird sich über kurz oder lang auch der Erfolg einstellen.


Es spielten: Lara Schock (5), Karlotta Ströbel (4), Saskia Schlipf, Julia Raffl, Lucia Palomo Diaz, Leonie Muchow, Sarah Mieck, Hannah Link, Laura Kürschner, Franka Fahldiek

Zweiter Sieg im zweiten Saisonspiel

26.09.2022

Weibliche D1-Jugend TSV Rot/Malsch – MSG He/Leu/Saase 10:27 (6:16)

„One Team - one Dream“ – der Spruch zeigt es: Die D1 Mädels haben ein Ziel vor Augen, was die Mannschaft von Jale Kilinc am Samstag in Rot/Malsch wieder eindrucksvoll bewies. Von Beginn an dominierte unsere MSG das Spiel. Die Mädchen starteten konzentriert, erkämpften in der Abwehr immer wieder den Ball und konnten sich im Tor auf Juliana verlassen. So stand es in der 8. Minute schon 6:0 für unsere Mädels. Immer wieder gewann unser Team den Ball und spielte schnell und clever nach vorne. Sie sahen freie Lücken, in die sie stoßen konnten und fanden durch schöne Anspiele ihre Mitspielerinnen, die ihre Torchancen nutzen. Bis zur Pause erspielten die MSG-Mädchen einen Vorsprung von 10 Toren (16:6).
Auch in der zweiten Halbzeit hatten unsere Mädels das Spiel fest im Griff und bauten ihre Führung weiter aus. Am Ende hieß es dann verdient 27:10 für unsere MSG. Das war eine tolle Teamleistung! Nächste Woche ist die D1 spielfrei und fährt dann am 9.10.22 zur HSG Bergstraße. Gespielt wird in der Hemsbacher Hans-Michel-Halle.

Es spielten: Juliana Papke (im Tor); Hannah Stadler (3), Melisa Kilinc (12), Emily Pfliegensdörfer, Emely Würz, Mia Badelita (3), Nele Bläker, Lara Obermann (9) und Leni Matschke

Zum Start in die Saison gelingt deutlicher Sieg

26.09.2022

SG MTG/ PSV Mannheim - MSG HeLeuSaase II (wDJugend) 2:19 (0:8)


Mit einem Sieg startete die neuformierte Mannschaft der D2 Mädels in die Runde. Anfangs startete das Spiel noch etwas verhalten, da alle sehr aufgeregt waren. Doch im Laufe des Spiels wurden die Mädels immer sicherer. Kaya und Fee konnten durch tolle Aktionen ihr Können unter Beweis stellen, aber auch alle neu dazugekommen Mädels konnten sich super ins Spiel bringen und Tore erzielen. Über das gesamte Spiel standen alle sehr gut in der Abwehr und ließen den Gegnern kaum eine Chance durchzukommen. Wenn doch ein Ball aufs Tor kam, zeigte Benita eine tolle Leistung.

Roßteutscher; Klavehn (7), Frauenkron (6), Scheuber (2), Rüding (1), Riedinger (1), Brand (1), Beyaz (1), Hippchen, Back.

13 Tore sind eindeutig zu wenig
HG Saase-KuSG Leimen 13:21 (8:9)

20.09.2022

Letzten Samstag ging es im ersten Spiel der Handballbadenliga Damen für die HG Saase zu Hause um die ersten zwei wichtigen Punkte gegen die KuSG Leimen. 
Zu Beginn des Spiels fand keine der beiden Mannschaften richtig in die Partie und konnte geeignete Mittel finden, um die gegnerische Abwehr zu überwinden. Daher stand es nach 17 Minuten gerade einmal 4:4. Zu diesem Zeitpunkt hatten beide Teams schon jeweils zwei Siebenmeter vergeben und auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte wurden wenige Tore erzielt und keine der beiden Mannschaften konnte sich nennenswert absetzen. So ging man mit einem 8:9 in die Halbzeit.
Anschließend konnte Leimen die Führung durch Unkonzentriertheit in der Saasemer Abwehr und zu wenig Durchsetzungskraft im Angriff bis zur 47. Minute auf 13:16 ausbauen.
Taten sich die Mädels der HG Saase schon vorher schwer, sollte ab diesem Punkt im Angriff rein gar nichts mehr klappen. Ballverluste und technische Fehler prägten die letzten Minuten der Heimmannschaft, sodass Leimen weiter davon ziehen konnte. Einzig eine starke Laura Essmann im Tor verhinderte, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher ausfiel.
Mit der eindeutigen Niederlage und vielen Aufgaben im Gepäck geht Saase nun in eine dreiwöchige Pause, bevor das Spiel gegen die SG Stutensee-Weingarten ansteht.

HG Saase: Weiß, Essmann; Pauli, Collet, Roth, Bauer (1), Eigendorf (1), Reisig, Steitz, Ganshorn (6/3), Gölz (2), Schott, Erdrich, Rahn (3)

Immerhin bei den 7-Metern stimmt die Torquote

19.09.2022

SGH Waldbrunn/Eberbach - HG Saase 2 28:21 (11:6)
Zum Auftakt der Saison 22/23 stand mit dem Auswärtsspiel bei der SGH
Waldbrunn/Eberbach nicht nur eine deutlich längere Anfahrtszeit entlang der Neckar-
Panoramastrecke auf dem Programm, sondern vor allem das erste Spiel in die neu
eingezogene Landesliga. Entsprechend unbekannt war der Gegner und die
Herausforderung beim Aufwärmen nicht abschätzbar.
Trainer Günther motivierte seine Mädels noch vor dem Anpfiff sich der Größe der
gegnerischen Torfrau bewusst zu sein und beim Torabschluss den Ball tief zu
werfen.
Gesagt, getan!? - ... Fehlanzeige!
Die ersten Minuten gestalte sich der Angriff auf beiden Seiten schwierig und Tore
fielen nur langsam. Die HG fand gegen die gegnerische Torhüterin kein probates
Mittel. Durch Spielzüge und aus dem freien Spiel heraus konnte man sich immer
wieder gute Torchancen erarbeiten, aber sowohl aus dem Rückraum als auch von 6-
Metern ließ sich Sabrina Herhoff nicht bezwingen. So fiel erst nach 19 Spielminuten
das erste Tor aus freiem Spiel durch Luca Müller zum Spielstand von 8:3.
In der Abwehr konnte man phasenweise das Angriffsspiel der SGH unterbrechen und
Bälle herausfangen. Überwiegend hatte man jedoch große Schwierigkeiten mit dem
schnellen Umschaltspiel und der gut aufgelegten Nathalie Wittmann die Ihre
Torchancen sicher auszunutzen wusste. Einzig Mara Trunk konnte der SGH immer
wieder einen Strich durch die Rechnung machen und parierte auch schwierige Bälle
mit Leichtigkeit.
Zum Halbzeitpfiff trennten sich die Mannschaften beim Stand von 11:6.
Zurück in der zweiten Halbzeit lief Monika Seifert im Saasemer Angriff zur
Höchstform auf, fand Wege durch die Abwehr zu schlüpfen, schickte die Mädels der
SGH wiederholt für zwei Minuten auf die Bank oder holte 7-Meter nach 7-Meter
heraus, die Laura Kling gekonnt in Tore verwandelte. Mitte der zweiten Halbzeit
konnte die SGH ihr hohes Tempo nicht mehr aufrechterhalten, was Saase nun auch
aus dem freien Spiel heraus mehr Torchancen einbrachte und den Unparteiischen ab
und an auch zweimal in seine Pfeiffe pusten ließ.
Den Abstand konnte Saase zwar nicht mehr verringern, aber man zeigte sich trotz
des deutlichen Spielstands bis zur letzten Minute kämpferisch.
Damit gingen die neuen Landesligisten am gestrigen Tag beim Endstand von 28:21
ohne die erhofften zwei Punkte nach Hause, aber die SGH hat Saase gezeigt, dass
eine Liga höher auch zwei Nuancen schneller gespielt wird.
Es bleibt nun eine Woche Zeit an seiner Chancenverwertung und einem schnellen
Umschaltspiel zu arbeiten und sich damit gegen das nächste Auswärtsspiel gegen
die HSG Bergstraße besser zu wappnen.
Es spielten: Trunk, Heinz; Sauer (1/1), Braun, Kling (9/8), Weber (1), Schlag (1),Seifert (3), L. Müller (2), M. Stein (2), König (2), Florig.

Überragender Heimsieg für die Mädels der weibl. D1-Jugend der
MSG HeLeuSaase

19.09.2022

Am Sonntag (18.09.2022) stand für die Spielerinnen der D1-Jugend der MSG
HeLeuSaase das erste Saisonspiel in der Landesliga Rhein-
Neckar-Tauber an. In einer gut gefüllten Nordbadenhalle besiegten sie den TSV
Birkenau deutlich.
Es war ein Auftakt nach Maß. Die Gastgeberinnen dominierten von Beginn an die
Partie und konnten somit frühzeitig eine deutliche Führung herausspielen. Mit einem
15:0 verabschiedeten sie sich in die Halbzeitpause.
Auch in der 2. Spielhälfte gaben die Mädels der MSG die Führung nicht aus der
Hand. Viele Bälle konnten erobert werden, die Torabschlüsse waren erfolgreich und
unsere Torfrau konnte 4 Siebenmeter abwehren. Auch in der Abwehr waren sie
konzentriert und machten den Gästen das Durchkommen mehr als schwer.
Souverän hielten die Gastgeberinnen den TSV Birkenau weiter auf Distanz und
siegten am Ende verdient mit 29:3.
Am kommenden Samstag, 24.09.2022, steht um 13:00 Uhr das Auswärtsspiel beim
TSV Rot-Malsch auf dem Programm.
Es spielten für die MSG: Juliana Papke (im Tor), Mia Badelita (5), Nele Bläker,
Melisa Kilinc (7), Lara Obermann (8), Emily Pfliegensdörfer (3), Hannah Stadler (5),
Florine Walther (1), Emely Würz

Dritter Turniersieg
der weiblichen D1-Jugend der MSG HeLeuSaase

05.09.2022

Am vergangenen Freitag (02.09.2022) nahmen die Mädels der weiblichen D1-Jugend der MSG HeLeuSaase am 11. Otto-Hammer-Gedächtnis-Turnier in Schifferstadt teil.

Die Gegner waren die HSG Dudenhofen/Schifferstadt, SG OBKZ (Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam) und die SG Rheinauen. Die Spieldauer betrug je 20 Minuten.

Bei allen drei Partien zeigten die Mädels der MSG HeLeuSaase von Spielbeginn an, dass sie mit Ehrgeiz bei der Sache waren und konnten durch zahlreiche und sehr sehenswerte Aktionen sowohl im Angriff als auch in der Abwehr jedes Spiel für sich entscheiden. Sie gewannen gegen die Gastgeberinnen der HSG Dudenhofen/Schifferstadt mit 13:0, im zweiten Spiel gegen die SG Rheinauen mit 15:1 und im letzten Spiel gegen die SG OBKZ mit 9:4 Toren. Aufgrund dieser großartigen Leistung sicherten sich die Mädels den Turniersieg und erhielten bei der anschließenden Siegerehrung eine Medaille.


Es spielten für die MSG HeLeuSaase: Juliana Papke (im Tor), Mia Badelita, Nele Bläker, Melissa Kilinc, Lara Obermann, Daliah Scheuber, Hannah Stadler, Florine Walther

Zweiter Turniersieg für unsere MSG Mädels

11.07.2022

Bereits am letzten Wochenende trat unsere weibliche D - Jugend in Kuppenheim an.
Es hatten sechs Mannschaften gemeldet - gespielt wurde im Modus: jeder gegen jeden.
Mit zwei deutlichen Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage erreichte die Mannschaft am Ende den dritten Platz.

Dieses Wochenende fand unser Heimturnier „Saase Beach“ statt. Unsere MSG - Mädchen waren hoch motiviert und gewannen ihre Vorrundenspiele gegen den HC Vogelstang, die SG Walldorf Astoria und die JSG Rot-Malsch sicher mit 2:0 Halbzeiten.
Im Halbfinale ging es gegen die JSG Bergstraße. Auch hier setzten sich unsere Mädels mit 2:0 Halbzeiten durch.
Im Finale musste unsere MSG dann noch einmal gegen den HC Vogelstang antreten. In einem spannenden Spiel konnte unsere weibliche D1 - Jugend beide Halbzeiten für sich entscheiden und feierte den wohlverdienten Turniersieg.

Herzlichen Glückwunsch!

Es spielen: Hannah Stadler, Juliana Papke; Nele Bläker, Florine Walther, Emily Pfliegensdörfer, Emely Würz, Leni Matschke, Melisa Kilinc, Lara Obermann und Mia Badelita

Mädels der weiblichen E-Jugend gewinnen "Das Beach 2022"

11.07.2022

Sehr stolz und glücklich waren die Mädels, die Trainerinnen und die Eltern der weiblichen E-Jugend der MSG HeLeuSaase über den Turniersieg beim eigenen Beach-Handball-Turnier auf dem Sportplatz in Lützelsachsen.

Einmal mehr hat sich gezeigt, das Trainingsfleiß irgendwann auch zu Erfolg führt!


Da die letzte Runde in der Bezirksliga nur Niederlagen brachten, waren die Spielerinnen vor dem ersten Spiel vorsichtig optimistisch und nahmen sich vor, mindestens ein Spiel bei diesem Turnier zu gewinnen.


Dementsprechend motiviert legten alle Mädels auf dem Platz los und man konnte den ersten Satz gegen die HSG Bergstraße gleich gewinnen. In der zweiten Hälfte wurde man dann etwas nachlässig, so dass am Ende der zweite Satz verloren ging. Doch beim anschließenden Shoot-Out zeigten die Mädels dann, dass man das im Training gut geübt hatte, so dass der Sieger am Ende MSG HeLeuSaase hieß!


Auch bei den beiden Spielen gegen die HSG Fürth/Krumbach und den TSV Birkenau ließen die Mädels nichts anbrennen! Im Tor wurde munter gewechselt und im Angriff konnten sich fast alle Mädels in die Torschützenliste eintragen.


Beim letzten Spiel war dann doch die Nervosität der Mädels zu merken! Viele Fehlpässe, ungenaue Torwürfe und mangelnde Deckung sorgten dafür, dass der erste Satz verloren ging. Doch einige klare Worte beim Seitenwechsel und der Wechsel der Torhüter sorgte dafür, dass man die zweite Halbzeit gewinnen konnte. 

Im zweiten Penaltyschießen hatten die Mädels der MSG dann leider nicht so viel Glück und verloren dieses Mal.

Doch trotz dieser Niederlage war der Jubel groß! Der  Sieger der weiblichen E-Jugend 2022 hieß MSG HeLeuSaase! Stolz nahmen die Mädels bei der Siegerehrung ihre Beach-T-Shirts in Empfang und präsentierten diese anschließend stolz beim Mannschaftsfoto.


MSG HeLeuSaase:

Lilli Brahm, Yade Citir, Mira Demir, Charlotte Fuest, Helene Mayer, Lena Raffl, Selina Stumpf, Lena Schäfer, Josephine Turda

Abschlußfahrt mC 2022

06.07.2022

Nach der knappen Endspielniederlage und der erfolgreichen Qualifikation für die neue Saison 22/23 trafen sich alle Jungs der vergangenen Saison nochmal zur Abschlußfahrt zusammen. Als Basis wurde eine Selbstversorgerhütte am Feldberg bezogen. Bei traumhaftem Wetter ging es nach der ersten kurzen Nacht zum Freundschaftsspiel in die Schweiz. Dort empfing die U15 von Staedtli (Baden) die Saasemer, was über den einstigen Saasemer Mitch Hildebrandt eingefädelt wurde. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die schweizerische Mannschaft, die uns herzlich empfingen und alles bestens organisierten.
Nach dem kurzweiligen aber schweißtreibenden Spiel ging es ins angrenzende Freibad, wo die Jungs u.a. vom 10m mutig ins kühle Nass sprangen. Nach dem letzten Stauen in der Rutsche ging es weiter nach Kloten zum U20 Handball Vierländercup. Alle sahen ein packendes Spiel der Deutschen gegen die französische Auswahl, welches am Ende zu Gunsten der Deutschen Jungs ausging. Highlight war das Selfie mit einem der Matchwinner Mats Gruppe, der in der zweiten Hälften die den Weg zum Sieg mit einigen sehenswerten Paraden ebnete.
Zurück in der Unterkunft hofften die Coaches auf eine etwas längere Nachtruhe. Doch es war abzusehen, dass viele die Zeit weg von zuhause bestens auskosten würden. So war es auch nicht verwunderlich das am letzten Tag im Kletterpark die Luft doch langsam draußen war. Auf der anschließenden Rückfahrt wurde der fehlende Schlaf zumindest etwas kompensiert.

Turniererfolg beim Süwag Energie-Cup in Bammental

27.06.2022

Am Sonntag trat die weibliche D1 Jugend beim Turnier in Bammental an.

In der Vorrunde konnte sich unsere Mannschaft mit 7:1 gegen Sinsheim und 5:2 gegen Gastgeber Bammental durchsetzen. Damit standen die MSG Mädels sicher im Halbfinale gegen Birkenau.
Hier setzten sie sich mit 6:0 durch und sicherten den Einzug ins Finale.

Das Finale spielte unsere Mannschaft dann wieder gegen Gastgeber Bammental.
Die Halle war voll und es herrschte eine tolle Stimmung. Beide Mannschaften kämpften und wollten den Sieg. Die Führung wechselte immer wieder. Unsere Torfrau Juliana, die bis zum Finale nicht viel zu tun hatte, zeigte tolle Paraden, die Abwehr stand sicher und im Angriff wurden immer wieder gute Chancen erkämpft. Somit setzten sich unsere MSG Mädels am Ende verdient mit 6:4 durch und gewannen den 18. Süwag Energie - Cup.

Es spielten für die MSG: Juliana Papke (im Tor), Hannah Stadler, Melisa Kilinc, Mia Badelita, Leni Matschke, Lara Obermann, Emily Pfliegensdörfer, Emely Würz und Florine Walther.

mCJugend der HG Saase gewinnt im Sand auf dem Sauberg

07.06.2022

Nach 2 jähriger Coronapause fand in Fürth/Krumbach endlich wieder das Beachturnier auf dem Sauberg. Leider noch ohne Übernachtungsmöglichkeit, war die Unsicherheit im Vorfeld bei den Planungen doch zu groß. Die Saasemer starteten in der Gruppe 2 der männlichen C Jugend. Gegner waren der SV Erbach, HSG Ried, JSG Mörfelden/Walldorf und der Gastgeber HSG Fürth/Krumbach. Die Trainingseinheit auf dem hauseigenen Beachplatz zahlte sich aus. Das schnelle Spiel und die offene Deckungsweise führten die Saasemer zum Gruppensieg. Als Finalgegner stand mit dem Gruppensieger aus Gruppe die HSG Bensheim-Auerbach fest. Das Endspiel war noch bis zur Hälfte recht ausgeglichen. Am Ende setzten sich die Jungs aus Saase durch und gehen mit dem Finalsieg in die wohlverdienten Pfingstferien.

Spielbericht
der weiblichen D -Jugend der MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase 1

16.05.2022

Qualifikation Bezirk Rhein-Neckar-Tauber (Gruppe E)
Sonntag, 15.05.2022
Am Sonntag (15.05.2022) fand in der Nordbadenhalle 1 in Heddesheim die Qualifikation des
Bezirks Rhein-Neckar-Tauber (Gruppe E) der weiblichen D-Jugend statt.
Es waren – neben unseren Spielerinnen der MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase 1 –
noch die Mannschaften des SC Sandhausen sowie die SG MTG/PSV Mannheim mit von der
Partie. Leider reiste die weibliche D-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen hierzu nicht
an.
Im ersten Spiel des Tages trafen die gut vorbereiteten und hoch motivierten Mädels der MSG
Leutershausen/Heddesheim/Saase 1 auf die Spielerinnen des SC Sandhausen. Angefeuert
vom heimischen Publikum kamen sie gut ins Spiel und konnten gleich mit 2:0 in Führung
gehen. Schnelle Ballgewinne in der Abwehr und ein gutes Zusammenspiel im Angriff sorgten
dafür, dass die Spielerinnen der MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase 1 nach 20-
minütiger Spielzeit mit 7:1 als Siegerinnen vom Platz gingen.
Es spielten für die MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase 1: Juliana Papke (im Tor),
Hannah Stadler (2), Florine Walther, Melissa Kilinc (3) Emily Pfliegensdörfer, Emely Würz,
Mia Badelita, Lara Obermann (2), Leni Matschke
Mit einem deutlichen Sieg (17:0) beendeten sie dann noch das zweite Spiel gegen die SG
MTG/PSV Mannheim. Die Freude bei den Mädchen war natürlich groß und somit spielen sie
in der nächsten Saison 2022/2023 verdient in der Landesliga. Als Überraschung stand zum
Abschluss dieser gelungenen Qualifikation noch ein Pizza-Essen – organisiert von den
beiden Trainerinnen Jale Kilinc & Kirsten Badelita - auf dem Programm.
Es spielten für die MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase 1: Juliana Papke (im Tor),
Hannah Stadler (3), Florine Walther, Melissa Kilinc (3) Emily Pfliegensdörfer (3), Emely
Würz, Mia Badelita (1), Lara Obermann (4), Leni Matschke (3)

Damen 1 HG Saase trotz Niederlage Klassenerhalt geschafft!

10.05.2022

Durch die Niederlage von Dielheim gegen Rot am Sonntagmittag war kurz vor Abfahrt nach Stutensee klar, dass die Damen der HG Saase auch in der nächsten Saison in der Badenliga spielen werden. So konnten die Saasemerinnen ohne Druck in das Spiel gegen Stutensee starten. Dadurch konnten angeschlagene Spielerinnen geschont werden. Coronabedingt konnte Trainer Branko Dojcak leider vor Ort nicht am Spiel teilnehmen, daher unterstütze Cheftrainer der 1. Herrenmannschaft von TVG Großsachsen Stefan Pohl und Spielertrainerin Claudia Schückler die Mannschaft. Beide Teams starteten mit vielen Fehlwürfen und technischen Fehlern in die erste Halbzeit. So stande es bis zur 17. Minute 3:4, was die letzte Führung der Saasemerinnen bleiben sollte. Danach folgte ein 7:1 Lauf der Stutenseer Damen, was zu einem Halbzeitstand von 10:5 führte. Die Stutenseerinnen konnten in der 2. Halbzeit die Führung halten und gewannen das Spiel mit einem Endstand von 22:17. Trotz Niederlage konnte der Klassenerhalt der HG Saase am Sonntagabend von der Mannschaft gefeiert werden.

Erfolgreiche Qualifikation für Teams der HG Saase mC

09.05.2022

Die Jugendqualifikation der beiden HG Saase Teams verlief perfekt. Der erfahrenere Jahrgang reiste nach Nussloch und trat neben dem Gastgeber auch gegen Leimen, Hardheim und die Reserve des Nachbarortes an. Im ersten Spiel ging es gleich gegen den Gastgeber. Die Saasemer konnten nach einem Schockmoment (Zusammenprall mit den Köpfen) die Partie schließlich mit 13:10 für sich entscheiden. Die Leimener waren chancenlos und unterlagen klar mit 6:20 gegen Saase. Zum Hardheimspiel waren die Saasemer Spieler endlich komplett und setzten sich mit 22:5 durch. Im letzten Spiel war die Luft raus, die Jungs aus Saase entschieden auch dieses Spiel mit 15:7 für sich. Ungeschlagen qualifizierten sich die Saasemer mC1 für die Landesliga.
Max Heuer; Christian Reek (6), Jakob Stadler (5) , Max Wolß (17),Jonas Mayer (2),Lennart Schomber (4/1),Henri Sand, Andre Gräbe (5), Kimi Schüler (17), Jannis Böhmert (7/4)
Der jüngere Jahrgang reiste nach Sinsheim mit dem Ziel in der Bezirksliga 1 zu starten. Und auch hier war das erste Spiel direkt das Wichtigste. Nach knapper Führung der Saasemer, wechselte das Ergebnis zu Gunsten Ilvesheim/Ladenburg. Doch am Ende trennten sich beide Remis (15:15). In den folgenden Spielen war es schwer mitzuhalten, da überwiegend Spieler des älteren Jahrgangs bei den Gegner mitspielten. So verloren die Saasemer gegen Sinsheim mit 12:22 und gegen Horan/StLeon/Reilingen 9:16. Die Jungs aus Saase ergatterten sich jedoch den dritten Platz durch das bessere Torverhältnis. Das war auch redlich verdient, gaben sich die Saassemer im Spiel gegen Sinsheim nie auf. Mit der Platzierung startet die HG Saase mC2 in der Bezirksliga 1.
Noah Raupp, Rene Lang; Julius Wunsch (11/2);Nils Schröder (3), Simon Kroll (8), Alexander Pohl (1,), Ramil Binuya (5/1),Julian Hessenthaler (5), Lucas Rausch (3/1), Rafal Mrozowski, Alejandro Weber

HG Saase wahrt die Chancen auf den Klassenerhalt

02.05.2022

HG Saase- SG Stutensee- Weingarten 23:20 (13:11)


Im vorletzten Spiel der Abstiegsrunde der Badenliga traf die HG Saase auf die SG Stutensee-

Weingarten. Die Vorzeichen waren klar gesetzt. Um sich eine realistische Chance auf den

Klassenerhalt zu wahren, mussten die Damen um Trainer Branko Dojcak einen Sieg erringen.

Dementsprechend konzentriert und motiviert begann die HG Saase das Spiel. Über die

Stände 3:2, 5:4, bauten sich die HG aus einer sicheren Deckung eine 11:4 Führung aus. Eine

sichere Sache dem Anschein nach. Doch plötzlich riss der Faden im Spiel der Saasemerinnen.

Sichere Chancen wurden nicht genutzt und Bälle leichtfertig vergeben, sodass die Gäste bis

zur Halbzeit auf 13:11 herankamen. Dass zu diesem Zeitpunkt ein Kippen des Spiels

verhindert werden konnte, lag an Melanie Walther, welche einen Glanztag erwischte und

ihre Mannschaft durch großartige Paraden im Spiel hielt.

Der zweite Durchgang begann noch nervös, ehe durch schöne Aktionen ein 4 Tore Vorsprung

erzielt werden konnte. Doch Saase verlor wieder den Faden und die Gäste blieben im Spiel.

Über das 18:16 entwickelte sich eine nervöse und unkonzentrierte Schlussphase. Beide

Teams vergaben beste Wurfmöglichkeiten und technische Fehler häuften sich. Doch Saase

gab nicht auf und wollte den Sieg unbedingt. Saase kämpfte um jeden Ball und wurde am

Ende mit einem 23:20 Sieg belohnt.

Im Rückspiel am kommenden Samstag gilt es nun den Klassenerhalt zu sichern.

Es spielten: Melanie Walther (Tor), Carlotta Münch (Tor), Hannah Müller, Jasmin Collet,

Luca-Marie Müller, Kristina Bauer, Lena Eigendorf (3), Manuela Reisig (1), Claudia Schückler

(10), Mara Steitz, Jessica Ganshorn (2), Hannah Gölz (5), Ronja Habermaier, Pauline Rahn (2)

Bezirksmeisterschaft Final-4 mCJugend
Großartiger Derbysieg und bittere Finalniederlage

14.04.2022

Am vergangenen Wochenende war Derbytime an der Handball-Bergstraße. Im Halbfinale des Final4
der männlichen C-Jugend um die Bezirksmeisterschaft traten am Samstag in Schwetzingen die HG
Saase und die SG Leutershausen gegeneinander an.
Vor zahlreichen Zuschauern konnten sich in einem umkämpften Match zunächst die Heisemer einen
kleinen Vorteil erarbeiten und diesen kontinuierlich bis zur Pause auf 16:12 ausbauen. In der zweiten
Hälfte sahen sich die Saasemer bis zum 23:18 auf der Verliererstraße, ehe sie sich, gestützt auf Max
Heuer im Tor und eine tolle Abwehrleistung, Tor um Tor heranarbeiten konnten. Beim 25:25 durch
Kenzo Graziadio war der Ausgleich geschafft und beim 26:28 durch den überragenden Noah Gonzales
konnte erstmals eine Zwei-Tore-Führung erzielt werden. Diesen Rückschlag konnte die SGL nicht
mehr aufholen und musste sich dem Nachbarn aus Saase mit 28:29 geschlagen geben.
Überschwänglich feierten die Jungs anschließend den Derbysieg und Einzug ins Finale.
Am Sonntag im Finale wartete dann mit der HG Oftersheim/Schwetzingen ein Gegner, der sich im
zweiten Halbfinale mit 24:13 deutlich gegen die JSG Ilvesheim/Ladenburg durchgesetzt hatte. Mehr
als 200 Zuschauer bildeten in der Schriesheimer Schulsporthalle einen würdigen und lautstarken
Rahmen für dieses Spiel. Die fast ausschließlich mit dem jüngeren Jahrgang angetretenen Saasemer
schienen zunächst auf verlorenem Posten. 1:6 lautete der frustrierende Zwischenstand nach 9
Minuten. Doch anschließend erwachte das Saasemer Kämpferherz und über 3:6 und 5:7 konnte bis
zur Halbzeit beim 7:7 der Ausgleich hergestellt werden. Nach der Pause erarbeiteten sich die Jungs
gegen einen verunsicherten Gegner über 11:10, 14:12 und 16:13 sieben Minuten vor Schluss ein
Drei-Tore-Polster, ehe der sicher geglaubte Sieg wieder in Gefahr geriet. Kein Ball wollte mehr ins Tor
und Oftersheim/Schwetzingen erzielte tatsächlich mit dem Schlusspfiff den Ausgleich. Anschließend
ging es in die Verlängerung, in der sich die beiden kräftezehrenden Spiele bemerkbar machten. Mit
17:19 mussten sich die Saasemer Jungs geschlagen geben. Nach dem Spielverlauf letztendlich bitter,
aber dennoch ein großartiger Erfolg rund um das Trainerduo Christian Pohl und Jan Schwöbel, wovon
vor der Landesliga-Runde niemand zu träumen gewagt hätte.
Leider konnte man sich von Noah Gonzales nur mit dem Vizemeister-Titel verabschieden, der zur
neuen Saison die Rhein-Neckar-Löwen verstärken wird und dem die Mannschaft alles Gute wünscht.
Es spielten in beiden Spielen:
Max Heuer (im Tor), Noah Gonzales (20/6), Kenzo Graziadio (8) , Kimi Schüler (5), Jannis Böhmert (5),
Max Wolß (5), Tom Glock (3), Jakob Stadler, Lennart Schomber, Henri Sand, Jonas Mayer, Rene Lang,
Andre Gräbe

Knappe und bittere Niederlage für die HG Saase

12.04.2022

HG Saase-HG Königshofen/Sachsenflur 26:27 (16:17)
Am Samstag empfing die erste Damenmannschaft der HG Saase in der Abstiegsrunde der Badenliga die HG Königshofen/ Sachsenflur. Wie auch schon im Hinspiel sollte es eine knappe Partie mit diversen Führungswechseln werden. Die Mannschaft von Branko Dojcak startete zunächst gut in die Partie und konnte sich immer wieder ein Tor absetzen. So stand es in der 17. Minute schon 10:7 für die Gastgeberinnen. Die von weit her angereisten Gäste schafften es dennoch sich immer wieder auf ein Tor anzunähern, sodass aus einem 10:7 ein 10:9 wurde. Aber auch die Gastgeberinnen kämpften weiter, wodurch sie sich bis zur 27. Minute erneut auf drei Tore und einem Spielstand von 16:13 absetzen konnten. In dieser Phase war es vor allem Luca Müller, welche durch Claudia Schückler und Ronja Habermaier immer wieder auf der halblinken Position frei gespielt werden und so einige Tore erzielen konnte. Drei Minuten vor der Halbzeit erhielten die Gastgeberinnen eine 2-Minuten Strafe, welche die gegnerische Mannschaft konsequent nutzte. So verabschiedeten sich die beiden Mannschaften mit 16:17 in die Halbzeit. Anfang der zweiten Halbzeit gelang es den Saasemerinnen immer wieder frei durch die Abwehr der Königshofenerinnen durchzubrechen. Diese Chancen blieben jedoch ungenutzt und landeten neben dem Tor oder in den Händen der Torfrau. Dies wurde von den Gegnern durch Gegenstöße bestraft wurde. Die Heimmannschaft schaffte es nun auch nicht mehr in der Abwehr konzentriert zu arbeiten und machte es den Gästen immer einfacher, wodurch diese sich bis auf 20:24 absetzen konnten. Dennoch gaben die Mädels der Heimmannschaft nicht auf und konnten durch drei wichtige Tore von Claudia Schückler auf ein 24:24 in der 47. Minute anschließen. Eine erneute Zeitstrafe, 8 torlose Minuten und zu viel Hektik im Spiel der Gastgeberinnen führte in der Schlussphase letztendlich zu einem bitteren Endstand von 26:27. Nun gilt es für die HG Saase in der zweiwöchigen Osterpause Kraft zu tanken und gestärkt in die zwei finalen Spiele im Kampf gegen den Abstieg zu starten.
HG Saase: Luca Marie Müller (7), Claudia Schückler (6), Hannah Müller (5), Ronja Habermaier (2), Hannah Gölz (2), Lena Eigendorf (2), Annkathrin Schott (1), Jessica Ganshorn (1), Melanie Walther, Mara Steitz, Elena Schlag, Manuela Reisig, Pauline Rahn, Kristina Bauer. Offizielle: Branko Dojcak, Jürgen Kunkel
HG Königshofen/Sachsenflur: Frankziska Lang (9), Johanna Adelmann (5), Anna Winkler (4), Rebecca Schneider (3), Sabrina Dittmann (3), Anna Wamser (1), Lena Ruppert (1), Josefin Adelmann (1), Marion Wilm, Sophia Bärlein. Offizielle: Annna-Lena Roth, Sophia Fürst

Starke Teamleistung

11.04.2022

HG Saase 2 - HG Oftersheim/Schwetzingen 2 33:14 (17:7)


Das Hinspiel der vergangenen Woche war den Damen 2 der HG Saase noch präsent
im Kopf und so wusste man, dass man sich auf einen schnellen und gewitzten
Gegner einstellen musste.
Die ersten zehn Minuten gestaltete sich die Partie bis zum Stand von 5:3 noch
ausgeglichen und hier war es allen voran Anna Zahn, die im Angriff punktete. In der
Abwehr stand man stabil und hatte auf jede Idee der HGO die passende Antwort
parat und provozierte den Gegner immer wieder zu technischen Fehlern. Über einen
breit aufgestellten Angriff und eine Kombination aus flexibel durchgeführten
Spielzügen zündete Saase einen 9:0-Lauf und setzte sich damit vorentscheidend ab.
Die Halbzeitansprache des Trainergespanns Stein/Leinert fiel beim Spielstand von
17:7 recht kurz aus: „Mädels das ist gut so,- das macht heute richtig Spaß!“.
Zurück in der zweiten Hälfte schlichen sich ein paar Fehlwürfe ein, man fand aber
schnell wieder zurück in die Fahrspur und konnte an die Leistung aus der ersten
Halbzeit anknüpfen. Der geschlossenen Teamleistung konnte die Abwehr der HGO
nur schwer entgegenwirken und Saase netzte weiter über jede Position ein. Mit dem
Endstand von 33:14 hätte nach dem Hinspiel von letzter Woche wohl keine der
beiden Mannschaften gerechnet.
Nun hat die HG Saase 2 erst einmal zwei Wochen spielfrei bevor es dann im letzten
Saison- und Spitzenspiel gegen die HSG TSG Weinheim / TV Oberflockenbach am
26.04 in heimischer Halle voraussichtlich um den Platz an der Tabellenspitze geht.
ms
Es spielten: Walther; Horst (3), Braun, Kling (2/1), Weber (2), Schlag (5), Zahn (5), L.
Müller (2), M. Stein (3/1), König (2), E. Kopietz, Meschke (4), H. Müller (5/1)

Kein Spiel für schwache Lungen

04.04.2022

HG Oftersheim/Schwetzingen 2 - HG Saase 2 23:27 (13:15)
Schon vor dem Spiel gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen 2 war klar, dass dies
ein körperlich anstrengendes Spiel werden würde.
Saase starte mit guten Torchancen ins Spiel, der Ball fand dabei allerdings nicht das
Tor. So lag man direkt mit 3:0 zurück und rannte diesem Rückstand die ersten zehn
Minuten hinterher. Über einen dynamischen Angriff und einen variablen Spielaufbau
schaffte Saase die folgenden fünf Minuten einen 5-Tore Lauf und brachte sich damit
in Führung. Die HGO agierte im Angriff ebenso kraftvoll und agil und konnte sein
Spiel mit dem Kreis in Szene setzen. Saase hielt mit einer bombenstarken
Abwehrleistung dagegen und versuchte die Gegenspieler zu doppeln um das starke
1:1-Verhalten unter Kontrolle zu halten. Keine der beiden Mannschaften konnte sich
klar absetzen und man trennte sich nach einer hart umkämpften ersten Halbzeit beim
Stand von 13:15.
Zurück in der zweiten Spielhälfte eröffnete Saase mit einem erneuten 5-Tore Lauf
das Spielgeschehen und zog Profit aus seinem starken Rückraum und schönen
Kreisanspielen an Verena Weber, die bereits beim letzten Heimspiel gegen
Schwarzbachtal zur Höchstform aufgelaufen war. In den nächsten Spielminuten
vertat man nun einige Chancen im Angriff und war in der Abwehr gleichzeitig immer
einen Schritt zu spät, sodass die HGO über gut erspielte Torchancen und 7-Meter
wieder auf drei Tore aufschließen konnte. Trainerin Lisa Stein zog beim Stand von
18:21 die grüne Karte um die Mannschaft zu besinnen und wieder mehr Struktur ins
Spielgeschehen zu bringen. Daraufhin konnte man die Führung in den nächsten
Minuten wieder weiter ausbauen, nur um die HGO dann wieder herankommen zu
lassen.
Mit dem Abpfiff beim 23:27 konnten die Damen 2 der HG Saase jubeln und ihre
Sauerstofftanks wieder auffüllen. Nun gilt es sich bis zum Rückspiel am kommenden
Wochenende zu erholen und an der durchweg starken Mannschaftsleistung in
heimischer Halle anzuknüpfen. ms
Es spielten: Trunk; Kling (3/2), Weber (3), Schlag (2), Zahn (4), L. Müller (2), M. Stein
(1), König (2), H. Müller (3), Meschke, Basler (6), Florig (1)

Überragender Heimsieg für die HG Saase

04.04.2022

HG Saase mDJugend- SG HD-Kirchheim: 29:14 (16:9)
Großsachsen, die HG Saase schlägt die SG HD-Kirchheim daheim mit 29:14 (16:9). Die HG Saase hat vor heimischem Publikum im letzten Saisonspiel dem Gegner keine Chance gelassen. Zu Beginn war das Abtasten auf beiden Seiten deutlich zu merken. In der Abwehr war die linke Seite etwas etwas schwerfällig und auch über den Kreis gab es zu viele Chancen der SG. Im Angriff der Saasemer lief es aber gewohnt gut und bis zum Stand von 3:0 und 6:1 nach 6 Minuten ließ man keinen Zweifel an einem Heimsieg. Die Kirchheimer nahmen entsprechend frühzeitig eine Auszeit und beim Stande von 16: 9 ging es in die Halbzeitpause.
Die Saasemer tauschten die Positionen Julius Link der zuvor im Feld gespielt hatte ging für Julius Wunsch ins Tor, der bei seinem letzten Spiel in der D Jugend in der zweiten Halbzeit noch 6 mal einnetzte. Auch Nicholas Gast hatte in dieser Zeit seine stärkste Phase und traf 5 mal in Summe. In der zweiten Halbzeit ließen die Saasemer den Kirchheimern keine Chance und zogen deutlich auf 29:14 davon. Als Ausblick für die nächste Saison steht im Mai schon die Quali vor der Tür.
Die Saasemer haben in dieser Corona-Saision gezeigt, dass sie oben mitspielen können und dürfen mit dem Tabellenplatz im oberen Drittel zufrieden sein, auch wenn sicher Platz zwei unter "Normalbedingung" drin gewesen wäre. (stw)
HG Saase: Julius Wunsch (6), Julius Link (1) je eine HZ im Tor; Nicolas Gast (5), Alexander Pohl (4), Simon Kroll (4), Nils Schröder (3), Julian Hessenthaler (3), Justus Ripprich (2), Rafal Mrozowski (1), Alejandro Weber, Max Jost, Fabian Cicchella.

HG Saase mach zu viele Fehler

28.03.2022

TV Viktoria Dielheim-HG Saase 23:17 (10:10)

Dielheim. Nachdem das erste Abstiegsrunden Spiel verlegt werden musste, stellte sich die HG

Saase nun am 27.03. dem TV Viktoria Dielheim. Trotz einem guten Kampf von beiden Seiten

trennten sich die Mannschaften mit einem klaren Sieg für die Gastgeberinnen mit 23:17.

Dielheim startete zunächst stärker in die Partie, während Saase sich jeden Punkt schwer

erkämpfen musste. So stand es nach gerade einmal 15 Minuten 6:4. Die Saasemer verstärkten ihre

Abwehr und konnten sich so Stück für Stück an die Dielheimer heran kämpfen, sodass es mit 10:10

in die Pause ging.

Nach der Pause hoffte man so weiter zu spielen wie am Ende der ersten Halbzeit, jedoch

gelang dies nicht. Die vielen technischen Fehler der HG wurden ihnen zum Verhängnis. Auch eine

starke Lena Eigendorf konnte mit ihre Wurfsicherheit beim 7-Meter die Fehler nicht wieder gut

machen. Die Saasemer kämpften sich zwar immer wieder an die Gastgeberinnen heran, jedoch

schaffte man es nicht mehr sie einzuholen. Somit endete die Partie mit einem klaren Sieg für die TV

Dielheim.

Die HG Saase musste also ihre ersten zwei Punkte, welche sie dringend gebraucht hätten,

abgeben. Nun gilt es sich auf das nächste Spiel in einer Woche gegen die HG

Königshofen/Sachsenflur vorzubereiten.

HG Saase: Walther, Collet, Eigendorf (6), Rahn (3), Bauer (1), Steitz, Reisig (1), Schott (2), Müller,

Gölz (4)




HG Saase bleibt weiter ungeschlagen

28.03.2022

TSG Eintracht Plankstadt - HG Saase mCJugend 28:32 (16:13)
Zu Gast in Plankstadt wollten die Saasemer acuh Ihr letztes Saisonspiel gewinnen. Plankstadt spielte bis dato eine ebenso erfolgreiche Rückrunde und so war das Spiel kein Selbsstläufer. Die Jungs aus Saase starteten konzentriert ins Spiel und konnten sich schnell auf 3:6 absetzen. Der Gastgeber fing sich noch rechtzeitig und kam ins Spiel zurück (8:8). Im restlichen Spielabschnitt der ersten Halbzeit häuften sich leider die Fehler und so ging es für die Saasemer mit 16:13 Rückstand in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff spiegelte sich das Spiel der ersten Halbzeit. Die Abwehr lies in den ersten zehn Minuten gerade 2 Treffer zu und der Spielstand drehte sich wieder zu Gunsten der HG Saase. Der Gastgeber spielten fast ausschließlich mit den gleichen Spielern, sodass sich die Saasemer auch kräftemäßig einen Vorteil hatten. Dieser wurde konsequent genutzt und den Plankstädtern gelang es nicht mehr Schritt zu halten.
Mit dem 28:32 Sieg haben die Saasemer Jungs nochmal ordentlich Selbstbewusstsein getankt. Das wird auch dringend gebraucht, denn das FinalFour Wochende startet direkt mit dem kleinen Derby gegen Leutershausen.
Es spielten: Max Heuer; Kenzo Graziadio (10), Noah González (6), Kimi Schüler, Max Wolß (4), Jakob Stadler (4), Lennart Schomber, Tom Glock (3), Jannis Böhmert (3), Henri Sand (1), Andre Gräbe (1), Jonas Mayer, Rene Lang.

Niederlage gegen den Tabellenzweiten

28.03.2022

Weibliche D1-Jugend TSV Malschenberg – MSG HeLeuSaase 19:12 (9:6)
Die weibliche D1 der MSG trat am Sonntag den 27.3.2022 in Malschenberg an.
Der Teamgeist stimmt, das sieht man in der Abwehr und wie sich die Mädels gegenseitig anfeuern.
Leider werden immer wieder zu viele klare Torchancen vergeben, so dass die Niederlage am Ende zu
deutlich ausfällt.
Nächste Woche kommt Brühl zu unserem letzten Saisonspiel. Hier heißt es noch einmal alles geben
Mädels. Die Weiterentwicklung ist schön zu erkennen und wird hoffentlich nächstes Wochenende
belohnt.
Es spielten: Hannah Stadler; Juliana Papke. Melissa Kilinc, Mia Badelita (6), Helen Reichert (2), Lara
Obermann (4), Mia Arns und Leni Matschke

HG Saase gewinnt letztes Heimspiel

21.03.2022

HG Saase mC-Jugend- TSG Wiesloch: 30:15 (16:7)
Die HG Saase hat vor heimischem Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Heimsieg. Die Saasemer starteten wieder mit hohem Tempo in die Partie und setzten und schnell ab. Auch bei den vielen Spielerwechseln gab es kein Bruch und so war die Partie zur Halbzeit schon fast entschieden. Auch in der zweiten Hälften rannten Sie der Gatsgeber weiter an und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Mit dem Sieg wurde ein wichtiger Schritt in Richtung Final Four gemacht, zuvor geht es noch zum letzten Saisonspiel nach Plankstadt.
Es spielten: Max Heuer; Max Wolß (6), Noah González (6), Jannis Böhmert (6), Kimi Schüler (3), Tom Glock (3), Jakob Stadler (2), Jonas Mayer (2), Rene Lang (1), Andre Gräbe (1), Lennart Schomber, Henri Sand,

HG Saase stellt TSG Wiesloch kalt -...hätte, wenn, wäre...

21.03.2022

HG Saase - TSG Wiesloch: 22:19 (14:7)
Die HG Saase schlägt die TSG Wiesloch daheim mit 22:19 (14:7) Tom Glock erwischt super Tag und wirft 9 Tor
Hohensachsen, die Saasemer hatten beim Rückspiel der fast punktgleichen Wieslocher eine Überraschung vorbereitet. Beim vorletzten Heimspiel in der Bezirksliga 1 mussten die Saasemer und Gäste in die Halle in Hohensachsen ausweichen. Eines vorweg: für Spannung war gegen Ende gesorgt!
Die Überraschung, mit Tom Glock, schien wirklich gelungen, die Wieslocher die nicht umsonst hier oben in der Tabelle mitspielen waren völlig verunsichert und leisteten sich im Angriff Fehler um Fehler in der 1. Halbzeit. Die Saasemer die fast vollzählig auftreten konnten nutzten diese Unsicherheit eiskalt. Der locker und clever aufspielende Tom Glock netzte ohne erbarmen ein. Die Wieslocher tauschten in der Partie sogar drei mal den Torhüter aus.
In der zweiten Halbzeit waren die Gäste deutlich besser auf die Saasemer eingestellt. Jetzt kam auch die Phase des starken Wieslocher: Oskar Rieger, der hinten Mitte die Räume verdichtete. In der Phase hätten sich die Saasemer sich den Sieg fast wieder aus der Hand nehmen lassen. Wenn Tom Glock nach der letzten Auszeit nicht die Lücken vorne am Kreis und hinten in der Deckung wieder geschlossen hätte wären die Wieslocher, die nach rasenter Aufholjagt wieder bis zum 18:18 herangekommen waren, vielleicht als Sieger vom Platz. Aber hätte, wenn, wäre alles Konjunktiv! Im Schlußspurt machten die Saasemer dann, zum verdienten 22:19, den Sack zu. Die Zuschauer erlebten eine spannende Partie, bei der sich die starken Wieslocher sehr gut verkauften.
Am Wochenende kommt es dann zum Spiel 1. gegen 2. in der Liga, dann lautet der Gastgeber Rot-Malsch gegen die Mannschaft der HG Saase.(stw)
HG Saase: Tom Glock (9), Simon Kroll (7), Alexander Pohl (3), Julian Noel Hessenthaler (2), Ramil Binuya (1), Julius Wunsch, Justus Ripprich, Rafal Mrozowski, Julius Link, Nicolas Gast. Offizielle: Stefan Werbe, Herbert Fath
TSG Wiesloch: Oskar Rieger; Finn Rensch (4), Lennart Vitzthum (2), Julius Ratz (2), Mads Gaida (2), Milan Rensch (1), Jasper Rousse, Christian Grodde, Henry Ems. Offizielle: Lea Marischler, Ebbecke Julian, Rensch Niels, Tyler Gerspach

Geschlossene Mannschaftsleistung bringt die Punkte

14.03.2022

TSV HD-Wieblingen - HG Saase 2 25:30 (11:16)
Die Partie des vergangenen Wochenendes war nichts für schwache Nerven. Wie
auch schon das Hinspiel stellte das Rückspiel eine Art Katz und Maus Jagd dar.
In den ersten 15 Minuten kam Wieblingen besser ins Spiel und konnte durch Hannah
Kohnagel im Angriff immer wieder Lücken in der Saasemer Abwehr erzwingen, die
entweder selbst genutzt wurden oder über Rechts Außen und den Kreis zum
Torabschluss führten. So konnten sich die Gastgeberinnen zunächst auf 9:6
absetzen.
Eine Auszeit verschaffte Saase eine kurze Pause um sich zu sammeln und den
Kampfgeist zu entfachen. Die Abwehr der Saasemer war nun deutlich besser auf das
dynamische Angriffsspiel des Gegners eingestellt und so ließ man lediglich zwei
weitere Tore bis zur Halbzeit zu. Gleichzeitig setzte man im Angriff Aktionen
konsequent um und netzte erfolgreich von jeder Position ein. So konnte man sich
beim Stand von 11:16 mit einem 5-Tore Vorsprung in die Halbzeit verabschieden.
Zurück in der zweiten Halbzeit verlor man im Angriff an Fahrt und Torabschlüsse
wurden teils zu überhastet durchgezogen. Wieblingen kämpfte sich Tor um Tor heran
und wusste eine 2-Minuten Strafe gegen Hannah Müller für sich zu nutzen. Saase
reagierte beim Spielstand von 21:22 mit einer Auszeit und setzte sich innerhalb von
drei Minuten wieder auf vier Tore ab. Sogleich folgten die nächsten vier Unterzahl
Minuten auf Saasemer Seite und Wieblingen schloss erneut auf. Doch durch die
geschlossene Mannschaftsleistung und einen hohen Kampfgeist beendete man die
Partie erfolgreich und konnte zwei wichtige Punkte für sich verbuchen.
Hieran gilt es in zwei Wochen anzuknüpfen, wenn Saase im Spitzenspiel in
heimischer Halle auf die HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach trifft. ms
Es spielten: Trunk, Voigt; Sauer, Schott (2), Braun, Kling (1), Weber (5), Schlag (2),
H. Müller (3/2), Zahn (9), L. Müller (2), Berger (1), M. Stein (4/2), E. Kopietz (1)

Deutlicher Heimsieg für die HG Saase

14.03.2022

HG Saase - SG Brühl/Ketsch: 21:10 (12:5)


Großsachsen: Die HG Saase schlägt die SG Brühl/Ketsch auf heimischem Parkett mit 21:10 (12:5). Alexander Pohl erwischt einen Hammer-Tag und wirft 7 Tore.
Die HG Saase hat vor heimischem Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntet dank der starken ersten Hälfte einen nie gefährdeten Heimsieg. Bereits nach 13 Minuten und bis zur ersten Auszeit der Gäste beim 6:2 war die Partie vorentschieden. Die Coaches können mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Im Tor hielt Julius Wunsch die Bälle und  Alexander Pohl glänzte mit seinen Treffern und schönen Kreisanspielen, die Julian Hessenthaler dort verwandelte. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit (12:5) bis zum Ende weiter ausbauen. Die SG Brühl/Ketsch hatte den Saasemern in der zweiten Halbzeit nichts Entscheidendes entgegenzusetzen, Endstand 21:10 für Saase.  Weiterhin im oberen Drittel in der Tabelle trifft man beim nächsten Heimspiel auf den direkten Verfolger aus Wiesloch. (stw)


HG Saase: Julius Wunsch;  Alexander Pohl (7), Julian Hessenthaler (3), Nicolas Gast (3), Ramil Binuya (3), Simon Kroll (2), Alejandro Weber (1), Nils Schröder (1), Rafal Mrozowski (1), Justus Ripprich, Julius Link, Fabian Cicchella.
Offizielle: Stefan Werbe, Herbert Fath

SG Brühl/Ketsch: Marvin Weigert (6), Jamie Roth (3), Diego Benincasa (1), Jakob Weis, Janne Scheel, Ben Kreutz, Suhaib Ashour.
Offizielle: Anke Kreutz, Tillmann Diehm

D1 Mädels erkämpfen sich Unentschieden

14.03.2022

MSG He/Leu/Saase gegen SG Horan 9:9 (4:5)

Die weibliche D1 erkämpfte sich am Sonntag gegen körperlich deutlich überlegene Horaner ein
Unentschieden. In der ersten Halbzeit tat man sich gegen die sehr hart agierende Abwehr der
Horaner schwer, lies die Gegner durch eine gute Abwehrleistung und schöne Torhüterparaden aber
nicht davonziehen. In der 2. Halbzeit zeigten die Spielerinnen der MSG Kampfgeist und gingen 5 min
vor Schluss sogar mit 2 Toren in Führung. Leider konnten die Mädels die Führung nicht verteidigen,
obwohl sie es verdient hätten. Weiter kämpfen Mädels!
Es spielten: Hannah Stadler im Tor; Melissa Kilinc, Mia Arns, Mia Badelita (6/2), Lara Obermann (1),
Juliana Papke (1), Lilia LoCicero (1) und Leni Matschke

HG Saase schlägt sich selbst
HG Saase-HG Oftersheim/Schwetzingen 20:26 (9:13)

08.03.2022

Am Sonntag empfingen die Damen der HG Saase in heimischer Halle den Tabellennachbar HG Oftersheim/Schwetzingen. Dies war für beide Parteien ein wichtiges Spiel im Rennen um einen der Plätze in der Aufstiegsrunde. Beide Mannschaften waren durch kranke und verletzte Spielerinnen geschwächt und mussten so auf Spielerinnen aus der Jugend und 2. Damenmannschaft zurückgreifen.
Auf beiden Seiten musste man erst einmal ins Spiel finden und das 2:1 durch Pauline Rahn sollte die letzte Führung der Gastgeberinnen bleiben. Die HGO fand deutlich besser ins Spiel und konnte sich durch fast 10 torfreie Minuten der Saasemerinnen auf 2:6 absetzen. Durch zu wenig Druck auf die gegnerische Abwehr und zu viele technische Fehler, konnten keine Torchancen erarbeitet werden. Die HGO erzielte vor allem über die beiden Außenpositionen ihre Tore. In der folgenden Phase des Spiels waren es vor allem Claudia Schückler, die für Druck im Angriff sorgte und Melanie Walter, die durch sehenswerte Paraden verhinderten, dass sich die HGO bis zur Halbzeit weiter absetzen konnten. So ging man mit 9:13 in die Halbzeit.
Auch nach der Pause verschliefen die Mädels der HG Saase den Start und liesen die Gegner zum Teil unberührt auf allen Positionen durch die Abwehr laufen.
Bis auf vereinzelte schöne Aktionen im Angriff fand man auch in dieser Hälfte keine geeigneten Mittel, um zum Torerfolg zu gelangen. Weiterhin spielten technische Fehler und unkonzentrierte Pässe der HGO in Hände und liesen sie in der 47 Minute bis auf 14:21 absetzen. Obwohl Trainer Branko Dojcak alle Register zog und viel durchwechselte, fand die Mannschaft in keiner Phase zu ihrer gewohnten Stärke. So konnten die Gäste ihren Vorsprung halten und mit einem Ergebnis von 20:26 zwei wichtige Punkte im Kampf um die Aufstiegsrunde mitnehmen. Jetzt gilt es das Spiel abzuhaken und am Dienstag im 3. Spiel innerhalb von 5 Tagen mit gewohnter Willenskraft in Rot die nächsten 2 Punkte zu holen.
HG Saase: Claudia Schückler (7), Pauline Rahn (2), Hannah Müller (2), Jessica Ganshorn (2), Lena Eigendorf (2), Jasmin Collet (2), Mara Steitz (1), Luca Marie Müller (1), Hannah Gölz (1), Melanie Walther, Annkathrin Schott, Julia Lang, Kristina Bauer.
HG Oftersheim/Schwetzingen: Laura Hartmann (7), Lara Kößler (6), Chiara Aiello (5), Nina Marmol Carmona (4), Ellen Heitmann (3), Lena Von Beeren (1), Lea Zimmermann, Maike Siegel, Nadja Reißner, Kalliopi Marianidou, Lena Förste

Nach großem Kampf gewinnen die Handballerinnen der HG Saase mit 22:23 gegen den TV
Brühl

07.03.2022

Am Donnerstagabend begab sich die erste Damenmannschaft zu ungewohnter Zeit zum
Tabellenführer TV Brühl.
Von Beginn an zeigte das Team, dass es auch das Rückspiel für sich entscheiden will. Schon
nach 8 Minuten, bei einem Spielstand von 2:5, musste der Brühler Trainer zur Timeout Karte
greifen. Nach der Auszeit verkürzten die Gastgeberinnen auf 5:6. Aufgrund von vielen
Zeitstrafen auf beiden Seiten und einer Disqualifikation gegen die HG Saase konnte sich
keines der beiden Teams absetzen. Viele freie Tormöglichkeiten wurden vergeben und das
Angriffsspiel der HG Saase wurde hektischer. So ging die Mannschaft mit einem knappen
11:10 Rückstand in die Kabine. Auch in der zweiten Halbzeit konnte das nervöse
Spielverhalten nicht abgelegt werden und es war einzig Melanie Walther im Tor, die die
Mannschaft im Spiel halten konnte. Doch das Team kämpfte sich geschlossen zurück und
schaffte in der 52. Minute den Ausgleich durch Luca Müller. Weitere Zeitstrafen und
abermals 2 rote Karten für beide Mannschaften sorgten für eine spannende Schlussphase
und einen harten Kampf. Leider kam es dabei auch zu einer unschönen Szene, bei der sich
eine Spielerin der HG verletzte und so nur noch eine Auswechselspielerin zur Verfügung
stand. Dennoch kam es zu keinem Bruch im Spiel und beim Spielstand von 20:20 nach 55
Minuten war noch alles offen. Bis zum Schluss gab sich keine der beiden Mannschaften auf.
8 Sekunden vor Ende der Partie nahm sich Jessica Ganshorn den Wurf und verwandelte zur
22:23 Führung für die HG. Ein letzter Wurf von den Gastgeberinnen konnte pariert werden
und so freute sich die Mannschaft über einen kämpferischen Auswärtssieg gegen den
Tabellenführer.
Walther, Schott, Collet (1), Lang, Rahn (4), Bauer (3), Steitz, Gölz (1), Ganshorn (5/1), Müller
(4), Habermaier (4/3)

HG Saase klettert an Tabellenspitze

21.02.2022


HG Saase mCJugend : TSV Amicitia Viernheim 20:17 (13:11)


Gegen den TSV wollten die Saasemer nach dem Kantersieg vergangener Woche direkt nachlegen. Mit erneut voller Besetzung sollte das schnelle Spiel früh die Entscheidung bringen. Jedoch passten sich die Saasemer dem Spiel der Gäste an und so bleib das Spiel lange offen. Mit 12:7 ging es in die Pause. Die vielen Unaufmerksamkeiten in der Abwehr hatte der Gastgeber jetzt besser im Griff, allerdings wurden Reihenweise beste Einwurfmöglichkeiten leichtfertig vergeben. Der Sieg war trotzdem nie gefährdet, näher als 3 Tore kamen die Viernheimer nicht ran. So bleib am Ende nicht mehr als zwei Punkte durch den 20:17 Heimsieg, Abhaken und weiter.


Es spielten: Max Heuer; Rene Lang, Andre Gräbe, Jakob Stadler (1), Henri Sand, Max Wolss, Tom Glock (3), Noah Gonzalez (8), Jonas Mayer, Kenzo Graziadio (5), Jannis Böhmert (1), Kimi Schüler(2), Lennart Schomber

Kantersieg der HG Saase

21.02.2022

HG Saase mDJugend- KuSG Leimen 39:8 (20:3)
Großsachsen: Beim letzten Heimspiel, in der "englische Woche" mit Nachholspiel am Donnerstag in Weinheim, hatte man nun aus 3 Spielen 5:1 Punkte geholt. Der souveräne Sieg beim Tabellenschlußlicht der KuSG Leimen war Belohnung genug für diese intensive Woche. Wiedermal und/oder immernoch ersatzgeschwächt traten die Saasemer D -Jungs auch zu diesem Spiel an.
Sichtlich erfreut war auch Julian Hessenthaler beim 30. Tor, da können sich vielleicht auch die Mannschaftskollegen freuen. Zum 40. Tor hatte es bei nur 40 Minuten Spielzeit nicht mehr gereicht. In der kleinen Winterpause bleiben die Saasemer auf Platz drei in der Tabelle, bevor es Mitte März wieder weiter gehen soll.
Spielfilm:
1.HZ: 1:0; 2:1; 12:1; 12:2; 17:2; 17:3; 20:3
2.HZ: 21:3; 21:4; 31:4; 31:6; 36:6; 36:8; 39:8
Julius Wunsch 2 , Julius Link 1; Alexander Pohl 4, Mats Pöltl 2, Ramil Binuya 7, Julian Hessenthaler 2, Rafal Mrozowski 1, Simon Kroll 9, Nils Schröder 9, Max Jost, Noah Seidel 2

D2-Mädels verlieren deutlich gegen HC MA-Vogelstang

21.02.2022

HC MA-Vogelstang - MSG HeLeuSaase 38:3 (20:2)
Wir mussten uns leider mit einem sehr deutlichen Ergebnis gegen die HC MA-Vogelstang geschlagen geben. Trotz des Rückstands gaben die Mädels sich nie auf, zeigten gute 1:1 Aktionen und kamen immer wieder frei zum Tor. Durch Fehlpässe und ungenaue Torabschlüsse kamen die Gegner häufig zum Konter, welche Vogelstang problemlos verwerten konnten. Nun gilt es im Training weiter an unserer Abwehr und unserem Angriffspiel zu arbeiten um im nächsten Spiel die verdienten Punkte zu sammeln.
Es spielten (Tore in Klammern): Benita Roßteutscher, Melissa Schäfer, Lina Brand, Nele Bläker, Michaela Pinnisi, Kaya Klavehn (1), Lilia LoCicero, Emely Würz (1), Florine Walther, Sara Borelli Rodriguez, Felicitas Frauenkron (1), Emily Pfliegensdörfer

Spannendes Derby zur Primetime!

15.02.2022

HG Saase 2 - TV Schriesheim 2 25:23 (13:13)
Großsachsen, Samstagabend, Derbytime!
Mit Nervosität starteten beide Mannschaften ins Spiel. Ein Tor folgte dem nächsten. Ein ständiges Kopf an Kopf rennen. Die Abwehr auf beiden Seiten stand stabil. Bis zur Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen und es stand schließlich 13:13.
Hochmotiviert starteten beide Mannschaften in die zweite Halbzeit und schließlich konnten sich die Saasemer mit zwei Toren in der 36 Spielminute absetzten. Doch der Vorsprung hielt nicht lange an. Die Schriesheimerinnen kämpften sich wieder an die Sassemer ran und konnten sich schlussendlich mit zwei Toren absetzten. Durch Anna Zahns herausragende Trefferquote und die starken Paraden unserer Torhüterin Mara Trunk, konnte das Spiel am Ende doch noch zu Gunsten der Saasemerinnen gedreht werden.
Die HG Saase 2 bleibt zuhause ungeschlagen und befindet sich weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz.
Es spielten:
Trunk, Sauer, Schott (2), Braun, Kopietz, Weber (3), Schlag (1), H.Müller (6), Zahn (9), L.Müller (3), Berger, Jakob (1), Voigt

Kantersieg für HG Saase mC

15.02.2022

TSV HD-Wieblingen : HG Saase 20:39 (12:20)
Am Sonntag ging es für die Saasemer mit fast vollständiger Mannschaftsstärke nach Wieblingen. Unterschätzen wollten die Jungs der HG den Gastgeber auf keinen Fall. Hoch konzentriert startete der Gast in die Partie. Die Wieblinger fingen taktisch ohne Kreisspieler an und versuchten durch schnelles Stoßen sich freie Lücken zu erarbeiten. Die Saasemer Deckung stellte sich schnell darauf ein und spielte einen leichten Vorsprung heraus (5:8). Mitte der ersten Halbzeit wechselten beide Teams durch. Den Bruch im Spiel der Heimmannschaft nutzten die Saasemer. Die Gäste spielten weiterhin ein hohes Tempo und nutzten jede Wurfgelegenheit erfolgreich aus. Mit einem stattlichen Vorsprung (12:20) ging es in die Pause. Jeder der Saasemer Jungs brachte sich auch nach der Pause voll ins Spiel ein. Auch der Goalie der HG vereitelte wieder mehrfach beste Abschlüsse des Gastgebers. Die Saasemer spielten weiter wie entfesselt auf, sodass am Ende ein 20:39 auf der Anzeigetafel stand.
Es spielten: Max Heuer; Rene Lang (1), Andre Gräbe (1), Jakob Stadler (5), Henri Sand, Max Wolss (5), Tom Glock (1), Noah Gonzalez (7), Jonas Mayer, Kenzo Graziadio (7), Jannis Böhmert (6), Kimi Schüler(6), Lennart Schomber

Auswärtsieg unter erschwerten Vorzeichen - HG Saase gewinnt beim Tabellennachbarn

15.02.2022

HG Oftersheim/Schwetzingen 2 - HG Saase mDJugend 13:19 (5:9)
Schwetzingen: Auch zum Auswärtsspiel gegen HG Oftersheim/Schwetzingen 2 sollte man wieder ersatzgeschwächt antreten, aber trotz kurzfristiger Absagen zählt immer noch: "Safety geht vor". Bei der HG Saase war etwas Kreativität in der Spielplanung und Gestaltung angesagt. Die Aufgaben wurden teilweise neu verteilt. Im Tor stand Rafal Mrozowski mit klasse Leistung und der Newcomer bewies mit nur fünf Gegentoren in Halbzeit 1 den richtigen Riecher, dazu kamen im Laufe des Spiels noch zwei vereitelte 7-Meter.
Prinzipiell schloss man an das starke Spiel der Vorwoche gegen Nußloch an, dieses Mal musste die Abwehr ihr Können zeigen. Alex Pohl zeigte das mit Bravour als Vorne/Spitzedeckender, er und das gesamte Team zeigte eine tolle Deckungsarbeit indem sie ihre Nebenleute unterstützten und die Gastgeber so zu Fehlern zwang.
Somit war auch der starke Beginn zu begründen nach 23 Sekunden konnten die Saasemer durch Simon Kroll schon einnetzen. Das ging so weiter nach 0:3 (6. Minute) konnten die Schwetzinger den Anschlusstreffer zum 1:3 (7) und 2:3 ( verbuchen. Jetzt folgte ein Lauf der Gäste die sich bis auf 3:9 absetzen konnten. Erst dann konnte die Heimmanschaft wieder 2 Treffer erzielen und beim 5:9 für Saase ging man die Halbzeit -eine kleine Vorentscheidung zu diesem Zeitpunkt.
In Halbzeit zwei konnten sich auch alle Saasemer Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Immer wieder schöne Kontertore machten es zum einfachen Spiel: Es ging über 5:10 (21), 6:10, 6:11 (22), 7:13 (27) immer wieder durch Simon Kroll, der insgesamt 9 Mal treffen konnte. Beim 9:13 nahm die heimische Mannschaft eine Auszeit, die die Saasemer im Anschluss zur weiteren Führung 9:15 (32) nutzen durften und das Spiel nun endgültig entschieden war. Nach dem 10:15 (32) zogen die Gäste auf 11:19, knapp eine Minute vor dem Ende, davon. Die beiden Tore, die zum 13:19 Endstand fielen, waren nur noch Ergebniskosmetik.
Mit eins bis zwei Lattentreffern weniger (und einer Auszeit zum anderen Zeitpunkt) hätte man die 20er Marke locker knacken können. Im Nachhinein war es trotzdem ein überraschend deutlicher Sieg der Saasemer und am Donnerstag geht es schon wieder weiter bei der TSG dann in Weinheim.
Rafal Mrozowski (im Tor); Alexander Pohl 4, Fabian Cicchella 1, Ramil Binuya 1, Justus Ripprich 1, Simon Kroll 9, Nils Schröder 1, Noah Seidel 2

Starkes Unentschieden gegen die HSG TSG Weinh./TV Oberflockenbach

15.02.2022

HSG TSG Weinh./TV Oberflockenbach – wDJugend MSG He/Leu/Saase 8:8 (4:5)
Die weibliche D1-Juniorinnnen traten am Sonntag den 13.2.2022 in Weinheim an. An diesem Tag
konnte man sehen, welche Entwicklung die Mannschaft in den letzten Monaten vollzogen hat. Noch
im ersten Testspiel der Saison unterlegen, war die MSG wie verwandelt und Weinheim kam kaum zu
einem Abschluss. Von Beginn an hellwach und bärenstark in der Abwehr führten die D-Juniorinnen
bis zur Pause. Schnelle Angriffe mit starken Abschlüssen sowie eine wie immer sehr gute Leistung der
Torhüterinen taten ein weiteres dazu.
Durch 2 unglückliche Treffer in der Schlußphase stand es am Ende 8:8. Trotzdem können die
Spielerinnen mit Stolz auf die super Leistungen der letzten Spiele zurückblicken.
Es spielten: Hannah Stadler, Juliana Papke; Melissa Kilinc, Mia Badelita (1) , Nele Bläker, Helen
Reichert (5), Lara Obermann (1), Mia Arns (1) und Luise Mörcke

Horst entfacht den Kampfgeist - Nach 56 Minuten Rückstand dreht Saase das Spiel

07.02.2022

TSV Phönix Steinsfurt - HG Saase 2 20:23 (12:10)


Saase startete konzentriert ins Spiel, scheiterte im Angriff jedoch immer wieder an
der gegnerischen Torfrau, die konsequent ihr Eck abdeckte. In der Abwehr ließ man
sich vom Zusammenspiel der Halb-Positionen des TSV Steinsfurt wiederholt an der
Nase herumführen und vor allem Samina Obländer wusste dem Spiel ihren Stempel
aufzudrücken,- so geriet man trotz solider Leistung beim 10:5 in den ersten größeren
Rückstand.
Ein kurzer Wechsel brachte frischen Wind in das Angriffsspiel der HG Saase und das
Umstellen der Abwehr auf die Manndeckung von Samina Obländer erzielte seine
Wirkung. Der resultierende 4:0-Lauf war enorm wichtig um den Rückstand vor der
Halbzeit auf 12:10 zu verkürzen.
Zurück in der zweiten Halbzeit agierte man zunächst zu unentschlossen und lies
Steinsfurt wieder auf vier Tore davonziehen. Serena Horst lief in dieser Phase zur
Hochform auf, stabilisierte die Saasemer Abwehr und versprühte ihren Kampfgeist
auf die restlichen Gelbhemden. Zwar ließ man im Angriff weitere gute Chancen
liegen, konnte aber durch die geschlossene Abwehrleistung auch Treffer der
Steinsfurter eindämmen. So erzielte Steinsfurt in der 53. Minute beim Stand von
20:18 sein letztes Angriffstor und Saase konnte aus seiner felsenfesten Abwehr
profitieren und über Henriette Basler und Elena Schlag den 5:0 Zielsprint hinlegen.
Summa summarum war es der geschlossene Kampfgeist, der es ermöglichte das
Spiel nach 56 Minuten Rückstand entscheidend zu drehen und die zwei hart
umkämpften Punkte mit nach Hause zu nehmen.ms
Es spielten: Trunk; Sauer (2), Schott (2), Kling (3), Weber (1), Schlag (4), Horst (4),
L. Müller, M. Stein (3/2), Basler (4/2), E. Kopietz

Starke Abwehr, starker Angriff- HG Saase gewinnt deutlich

07.02.2022

HG Saase - SG Nußloch  24:11 (10:7)

Großsachsen: Sichtlich zufrieden konnte das Trainergespann Herbert Fath und Stefan Werbe mit dem Sieg der D-Jgd. beim Nachholspiel am Samstag sein.  
Leider musste man zum Heimspiel gegen Nussloch wieder ersatzgeschwächt antreten, wie schon so oft in den letzten Wochen; konnte aber die Reihen mit der E-Jugend auffüllen. Im Tor stand Julius Wunsch mit klasse Leistung und sein kleiner Bruder Moritz hatte sich zum ersten Mal in die Torschützenliste „der großen“ eintragen dürfen.
Zu Beginn der Partie konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, über 1:0 ;1:1 bis zum 4:3 (8). Dann begann die Zeit der Saasemer, bis dahin hatte Simon Kroll schon dreimal durch schöne Einzelaktionen getroffen.  Jeweils eine 2-Minuten Strafe auf beiden Seiten veränderten das Spiel. Auch Nils Schröder traf scheinbar nach Belieben und die Torfolge  erhöhte sich merklich. Über 5:3  und dem Anschlusstreffer zum 5:4 nach Auszeit der Nusslocher, konnte die HG Saase bis zur Halbzeit auf 10:7 davonziehen. Die Saasemer Auszeit (16) wurde zum Durchwechseln verwendet. In der zweiten Halbzeit begann man wie zum Ende der ersten ohne Veränderung in der Ausstellung. Jetzt kam die Zeit der starken Abwehr. Viele aktive Ballgewinne über die Kreisposition und den Mittelblock, sowie schöne Konterspiele über den starken Saasemer  Torhüter, der in Halbzeit zwei nur noch vier Tore zuließ.
Verdient und auch deutlich gewannen die Saasemer 24:11 und der Sieg hätte auch noch höher ausfallen können. Es gab neben Pfosten-, Lattentreffern auch einige Paraden des Gästetorhüters der SG zu bemerken.
Den Titel der/des MVP of the Match darf sich, neben der gesamten Abwehr, die linke Seite (Kroll/Schröder/Binuya) teilen, die souverän alleine 20 Tore zum Sieg beitrugen.  Nächste Woche geht es zum nächsten schweren Gegner nach Schwetzingen, mit diesem Spiel der Kids beginnen: englische Wochen, mit einem weiteren Nachholspiel.(stw)

Julius Wunsch; Alexander Pohl 2, Moritz Wunsch 1, Mats Pöltl, Ramil Binuya 2, Julian Hessenthaler 1, Justus Ripprich, Rafal Mrozowski, Simon Kroll 9, Nils Schröder 9

Beste Saisonleistung gezeigt und Selbstvertrauen gewonnen

07.02.2022

wC MSG HeLeuSaase - SG MTG/PSV Mannheim (5:10) 11:16


Mit viel Ehrgeiz gingen die Mädels ins Spiel und in der dritten Spielminute Mia Arns einen 7m herausholen, den Lara Schock sicher verwandelte. 

Mit diesem positiven Erlebnis, bereits in der dritten Minute ein Tor erzielt zu haben, gaben die Mädels Gas und lagen in der 10ten Minute 3:1 vorne.

Doch dann ließen kurzzeitig die Aufmerksamkeit in der Abwehr nach und ließen die Gäste auf 3:7 davonziehen. 

In der Halbzeit erinnerten die Trainer, dass dies bis jetzt die beste Leistung war und sie weiter aufmerksam sein müssen. Mit viel Elan ging es in die zweite Hälfte, doch drei ausgelassene 7m und fünf Pfostentreffer verhinderten eine erfolgreiche Aufholjagd. Nach Ende des Spiels waren jedoch alle begeistert, da die Mädels diesmal von Beginn an kämpften, viel mehr Bewegung ins Spiel brachten und auf häufiger den Torabschluss suchten. Das war eine klasse Leistung, weiter so!


Es spielten: V. Mieck im Tor, L. Kürschner, L. Klöpper, L. Meyer 3, S. Schlipf, L. Schock 4/2, S. Mieck 1, H. Reichert 2, M. Arns 1, L. Muchow und L. PalomaDiaz

Punkteteilung im Derby

01.02.2022

HG Saase - SG Heddesheim 23:23 (11:11)

Am Sonntag stand für die Damen der HG Saase nach zweimonatiger Pause das erste Rückrundenspiel an - und dann gleich ein Derby gegen die SG Heddesheim. Blickt man auf das Hinspiel zurück, welches im Unentschieden endete, konnte man auch bei diesem Spiel wieder von einer knappen Partie ausgehen. Heddesheim stand mit 3:7 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und benötigt die Punkte, während die HG Saase mit 5:5 Punkten auf Platz vier verweilte. Um den Anschluss an Platz 3 und somit an die Aufstiegsrunde nicht zu verlieren, war für alle klar: Die Punkte müssen in heimischer Halle bleiben.
Aufgrund der aktuell angespannten Personalsituation bei der HG Saase, war man froh, dass sich Claudia Schückler bereit erklärte einzuspringen und Elena Schlag aus der 2. Damenmannschaft das Team unterstützte. Überraschenderweise war auch die verletzte Ronja Habermaier im Kader, da ihre Operation kurzfristig verschoben wurde.
Die Damen der HG Saase gingen zunächst mit 2:0 in Führung. Ballverluste und nicht genutzte Torchancen auf Seiten der Gastgeberinnen wurden bestraft, sodass es in der 12. Minute 2:4 stand. Bis zur Halbzeitpause wechselte die Führung und keine der beiden Mannschaften konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit traf Claudia Schückler per Siebenmeter zum Spielstand von 11:11. Der Zwischenstand zeigt: Die Saasemer Abwehr stand kompakt und ließ wenig Gegentore zu. Im Angriff fehlten allerdings die Bewegung, das Selbstvertrauen und die Ideen.
Nach der Halbzeitpause legten die Damen der HG Saase einen 3:0 Lauf hin (14:11, 34. Spielminute), konnten die Führung aber nicht ausbauen und Heddesheim glich in der 40. Minute auf 16:16 aus. Fortan gelang es den Gastgeberinnen immer wieder mit einem oder zwei Toren in Führung zu gehen. Vor allem Jasmin Collet stach mit starken 1 gegen 1 Aktionen heraus. Traf sie selbst nicht, konnte sie meist einen Siebenmeter herausholen, welcher dann durch die treffsichere Claudia Schückler verwandelt wurde. Die Führung konnte aber auch dieses Mal nicht über das Spiel beibehalten werden. Dass Saase nicht in Rückstand geriet, lag vor allem auch an der Torhüterin Melanie Walther, die in der Schlussphase neben drei entschärften Siebenmetern auch viele freie Würfe parieren konnte. Nachdem es zu Beginn der 60. Minute 22:22 stand, konnte Jasmin Collet 13 Sekunden vor Schluss das 23:22 erzielen. Doch Heddesheim konnte mit einem schnellen Anspiel auf 23:23 egalisieren.
Somit endete das Derby, geprägt von 13 Zeitstrafen und 20 Siebenmetern, erneut wie im Hinspiel mit einem Unentschieden.

Es spielten: Walther; Bauer, Collet (4), Eigendorf, Ganshorn, Gölz, Habermaier (1), Müller (3), Rahn (1), Schlag, Schückler (13/10), Steitz (1)

Die erwartete hohe Niederlage beim TSV Birkenau

31.01.2022

TSV Birkenau - MSG HeLeuSaase wC-Jugend 36:6 (19:2)


Die wC der MSG HeLeuSaase kam in Birkenau zwar zu der erwarteten hohen Niederlage. Auch aus solchen Spielen lernt man und kann sich weiterentwickeln.

Nach sechs Absagen stand nur noch 1 Auswechsler zur Verfügung, weshalb kurzfristig Melissa und Mia aus der D1 mitspielten. 

Die ersten 2-3 Spielminuten konnte man die Abwehr noch stabil halten, bevor dann Birkenau auf 11:0 (15.) davonziehen konnte. Dann schaffte es die Kleinste im Team in der 17ten Minute zu unserem ersten Torerfolg. Leider setzen die Mädels noch nicht die im Training seit Wochen einstudierten Bewegungsabläufe im Spiel um. Viel zu selten trauten sich unsere Mädels dahin zu gehen wo es weh tut. Dies zeigt sich allein daran, dass Birkenau nicht einmal eine gelbe Karte bekam. Jule und Vanessa zeigten einige schöne Parade in der sonst sehr offenen Abwehr, so dass wir mit den 36 Gegentreffern noch glücklich sein konnten. Es gilt daher weiterhin sich einfach auch im Angriff mehr zuzutrauen und sich vor allem mehr zu bewegen.


Es spielten: J. Raffl und V. Mieck im Tor, sowie M. Badelita, S. Schlipf 1, L. Schock 1, S. Mieck 2, L. Palomo-Diaz, M. Arns, L. Muchow 1, M. Kilinc 1 und E. Krajcovic

D2-Mädels verlieren knapp gegen HSG Bergstraße

31.01.2022

MSG HeLeuSasse- HSG Bergstraße 9:11 (5:4)
An diesem Wochenende konnten wir mit einer vollen Bank ins Spiel starten. Mit schön ausgespielten Angriffen, einer starken Abwehr und einem tollen Zusammenspiel überzeugten die Mädels in der ersten Halbzeit und führten zur Pause knapp mit einem Tor.
In der zweiten Hälfte gingen die Mädels hoch motiviert aufs Spielfeld, jede wollte den Sieg. Leider schlichen sich wieder technische Fehler ein und freie Torchancen wurden vergeben. Die Mädels kämpfen bis zum Ende, doch leider mussten wir uns mit zwei Toren geschlagen geben.

Es spielten (Tore in Klammern): Finja Klumpp, Benita Roßteutscher, Melissa Schäfer, Lina Brand, Nele Bläker, Michaela Pinnisi, Kaya Klavehn (1), Lilia LoCicero (4), Emely Würz (3), Florine Walther (1), Sara Borelli Rodriguez, Felicitas Frauenkron

Saase punktet mit starker Abwehrleistung

24.01.2022

SV Waldhof Mannheim 07 - HG Saase 2 13:21 (6:9)


Im ersten Rückrundenspiel der Saison 21/22 trafen die Damen 2 der HG Saase auf
den SV Waldhof. Schon vor Spielbeginn war klar, dass man sich nicht auf das
Ergebnis des Hinspiels berufen konnte und nach langer Corona Pause erstmal
wieder in das eigene Spielgeschehen zurückfinden musste.
Das Trainergespann rund um Lisa Stein und Jochen Leinert wies sein Team an die
Waldhöfer Kreisspielerin Denise Schweidler stets im Blick zu haben und so startete
Saase mit einer flexibel offensiven 6:0-Abwehr ins Spielgeschehen.
Nicht ganz so dynamisch wie sonst aber dennoch erfolgreich konnte Saase sich
vorerst auf 0:3 absetzen, scheiterte im Angriff aber zunehmend an der gegnerischen
Torhüterin, die gerade in der oberen Torhälfte, kein Durchkommen zuließ. So konnte
sich der SV trotz starker Saasemer Abwehr wieder herankämpfen und über clevere
Tore von Bianca Toeldo und Denise Schweidler zum 6:5 in Führung gehen.
Eine Auszeit auf Seiten der Saasemer entfachte neue Ideen - man war nun in der
Abwehr konsequenter und konnte einige Bälle herausspielen und im Angriff sorgte
Laura Kling dafür, dass man mit einem Stand von 6:9 in die Halbzeit gehen konnte.
In der 2. Spielhälfte entschärfte Mara Trunk im Saasemer Tor dann einen Ball nach
dem anderen und im Angriff konnten Luca Müller und Henriette Basler immer wieder
einnetzen. Mit einem Endstand von 13:21 nimmt Saase die ersten beiden Punkte der
Rückrunde mit nach Hause. ms
Es spielten: Trunk; Sauer (1), Berger (1), Kling (2), Schott (1), Schlag (3), Weber (1),
L. Müller (5), M. Stein, E. Kopietz, Basler (7)

Saase siegt in spannendem Derby

24.01.2022

HG Saase mCJugend: JSG Hemsbach/Laudenbach 21:20 (12:12)       
 
Am Wochenende startete der erste Jugendheimspieltag in Großsachsen im neuen Jahr. Zu Gast waren die Nachbarn aus Hemsbach/Laudenbach, welche Ihr Heimspiel in der Hinrunde gegen Ende für sich entscheiden konnten. Ohne Wechselspieler trat die JSG sehr geschwächt an, was die Saasemer nutzen wollten. Das Spiel war von Anfang bis Ende sehr ausgeglichen und keiner der Teams kam je über einen 3 Tore Vorsprung hinaus. In der ersten Hälfte schlug das Pendel noch zugunsten der JSG aus (6:9). Nach der Auszeit kämpften sich die Saasemer wieder heran und es ging es mit 12:12 in die Halbzeitpause. Der Gastgeber wollte an die starke Abwehrleistung der ersten Hälfte anknüpfen was auch gelang. Jetzt gingen die Jungs der HG in Führung, jedoch wurden beste Einwurf Möglichkeiten vergeben. Der sogenannte Sack wurde also nicht frühzeitig zugemacht. In dieser Phase parierte der Saasemer Keeper reihenweise und hielt seine Mannschaft im Spiel. Auch beim 20:17 kämpfte sich der Gegner wieder auf ein Tor heran, sodass es ein echter Krimi in den letzten Minuten wurde. In der letzten Spielminute brachten die starken Saasemer erneut den Ball im Tor unter und der Sieg war Ihnen nicht mehr zu nehmen. Durch den Derbysieg gegen den Tabellennachbarn klettern die Jungs der HG Saase auf den zweiten Tabellenplatz.  
 
Es spielten: Max Heuer; Rene Lang(1), Jakob Stadler, Max Wolss (3), Tom Glock (2), Noah Gonzalez (4), Jonas Mayer(1), Kimi Schüler(5), Kenzo Graziadio (1), Jannis Böhmert (4), Lennart Schomber

Heimspielpremiere in 2022 nicht geglückt

24.01.2022

HG Saase mDJugend - JSG SC Sandhausen/SG Walldorf Endstand 13:16 (4:6) ,


Großsachsen - während man in die verlängerte Winterpause gehen musste konnten die D-Jugendlichen der HG Saase beim ersten Heimspiel der Rückrunde keinen Erfolg verbuchen.
Das Spiel war etwas geprägt von Unsicherheiten, die sich in der ersten Halbzeit auf das Ergebnis niederschlugen. Eine 2-Tore-Führung der JSG (3) holten die Saasemer schnell wieder auf und es stand 2:2 (6) durch die Tore von Justus Rippich und Noah Seidel, der heute sowohl draußen als auch im Tor seinen Mann stehen konnte. Die Gäste konnten zur 2:3 Führung (7) erhöhen dann passierte lange nichts -(ein nicht verwandelter 7-m). Erst in Minute 14 gingen die Gäste mit 2:4 weiter in Front. Gewechselt wurde dann beim 4:6 Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit hatte man auf Seiten der HG-ler versäumt den Druck zu erhöhen und es schlossen sich Leichtsinnsfehler ein, was nach der langen Pause natürlich zu entschuldigen ist. Trotz alldem gab es schöne Einzelaktionen in der zweiten Halbzeit, bei der sich Alexander Pohl im Angriff wie in der Abwehr hervorhob. Im Tor hat Noah Seidel einen 7 Meter halten können und glänzte immer wieder mit Steilangriff Pässen weit in Hälfe der Gegner. Es gab eine leichte Dominanz der Gäste, mit deren starkem Spielmacher Stian Neemann, der dafür sorgte, dass die Führung der JSG nicht mehr abgegeben wurde und Sandhausen/Walldorf gewann mit 13:16 Toren.  

Trotz holprigen Anfang, wieder ein Lob an beide Mannschaften, die in “normalen Zeiten“ sicherlich noch mehr auf Augenhöhe spielen und sich beide verdient im oberen Tabellendrittel der Bezirksliga 1 aufhalten. Am Sonntag geht es dann auswärts für die Saasemer zum Derby gegen die Spielgemeinschaft Weinheim/Oberflockenbach (stw)


HG Saase:

Julius Wunsch 2, Noah Seidel 1  (beide im Tor - jeweils/Halbzeit); Alexander Pohl 3,  Mats Pöltl 1, Ramil Binuya, Julian Hessenthaler 2, Justus Ripprich 1, Nils Schröder 2, Max Jost, Nicolas Gast 1, Alejandro Weber

D2-Juniorinnen überzeugen


24.01.2022

MSG HeLeuSasse- TSV Handschuhsheim 13:10 (6:5)


Nach der Niederlage im Rückrundenauftakt am letzten Wochenende ging es am 23.01.2022 gegen den TSV Handschuhsheim/Frauen. Alle Spielerinnen waren hoch motiviert und das Ziel war klar: die Punkte werden mit nach Hause genommen. Mit schön ausgespielten Angriffen, einer starken
Abwehr und einem guten Zusammenspiel überzeugten die Mädels und führten in der Pause knapp mit einem Tor.
Auch in der zweiten Hälfte zeigte die Mannschaft echten Teamgeist und gewann verdient. 13:10 hieß es am Ende dieser Partie.
Das gibt Rückenwind für das nächste Heimspiel gegen die HSG Bergstraße.
Es spielten (Tore in Klammern): Finja Klumpp, Benita Roßteutscher, Hannah Stadler; Melissa Schäfer,
Lina Brand, Nele Bläker, Michaela Pinnisi, Melisa Kilinc (2), Mia Badelita (6) und Lara Obermann (5).

Starke Abwehr bringt Erfolg

17.01.2022

Das erste Spiel nach der Corona und Weihnachstpause stand die für HG Saase mC in St. Leon an. Und so wirklich fassen konnten die Teams das erst als Sie auch in der Halle standen. Es hagelte viele Spielabsagen und so ist es auch nach wie vor fragwürdig wie lange der Verband so noch weiter machen will. Denn für die Trainer und Ehrenamtlichen ist die Organisation mittlerweile eine echte Herausforderung und Herkulesaufgabe.
Aber zurück zum Sport, es wurde Handball gespielt. Die Saasemer taten sich in der Anfangsphase noch schwer, das erste Tor gelang erst in der siebten Spielminute (2:1). Durch die konzentrierte Abwehrarbeit eroberten sich die Gästen immer mehr Ballgewinne und fanden dadurch besser ins Spiel. Mitte der ersten Halbzeit gingen die Jungs der HG dann erstmalig in Führung mit 3:4. Das Tempo wurde jetzt auch deutlich höher und die Saasemer drückten den Gastgeber weiter in Defensive. So wurde es zunächst schwer Lücken für einen erfolgreichen Abschluß zu finden. Mit 7:10 ging es dann in Halbzeit. Nach der Pause vergaben die Saasemer mehrere Einschußmöglichkeiten, welche der Gastgeber nutze und zum 12:12 ausglich. Doch auf die starke Defensive der Gäste war Verlass und beim 15:16 zeigte der Saasemer Keeper zwei sehenswerte Paraden und hielt die Jungs in Führung. Als drei Minuten vor Spielende das 17:20 fiel, war das Spiel gelaufen. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit 18:22.
 
Es spielten: Max Heuer; Jakob Stadler(1), Max Wolss (5), Tom Glock, Noah Gonzalez (7), Jonas Mayer(1), Lennart Schomber, Kimi Schüler (1), Jannis Böhmert (6), Rene Lang (1)



HG Saase mC Woinachtsfeier

16.12.2021


 
Eine Woche nach Nikolaus, hatte dieser endlich Zeit um auch in die Sachsenhalle zu kommen. Nach dem Training saß die mC noch kurz bei Pizza und Spezi zusammen um die abgebrochene erfolgreiche Hinrunde zu philosophieren. Pünktlich zur Bescherung kamen noch die Trainingsanzüge und auch unser Sponsor meine StadtEnergie überreichte den Jungs Adventskalender. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank! Einige der Jungs waren sogar so ausgehungert, dass der Adventskalender noch vorm Eintreffen der Pizza geleert war.
Trotz der allgemein schwierigen Lage, wünschen wir allen Saasemern noch schöne Adventswochen, reichlich Geschenke und weiterhin einen gesunden Start ins neue Jahr!

Starke Abwehrleistung bringt Saase den Sieg
HG Saase 2 – TSV Phönix Steinsfurt 24:20 (11:10)

29.11.2021

Saase startete, wie schon in den letzten Spielen, mit Rückstand ins Spiel. Von
Beginn an nahm man Samina Obländer als erfolgreichste Torschützin Steinsfurts
Mann und öffnete damit Nelli Berger die Tür, um im Minutentakt das Saasemer Tor
zu finden. Gleichzeitig scheiterte Saase im Angriff wiederholt an der starken
generischen Torhüterin.
Beim Stand von 0:5 reagierte Saase mit einer defensiven 6:0-Abwehr um dem
Steinsfurter Torrausch Einhalt zu gebieten. So konnte man die Tordifferenz zunächst
aufrechterhalten und sich schließlich Tor für Tor zurück ins Spielgeschehen kämpfen.
In der 24. Minute erzielte Hannah Müller den 8:8 Ausgleichstreffer und bis zum
Halbzeitstand von 11:10 konnte sich keine der beiden Mannschaften so richtig
absetzen.
Zurück in der zweiten Halbzeit lief Saase zur Höchstform auf. In der Abwehr machte
man Steinsfurt dingfest und im Angriff überzeugte Anna Zahn ein ums andere Mal
mit gezielten Treffern. Steinsfurt reagierte beim 18:12 mit einer Auszeit, fand im
Anschluss aber kein probates Mittel um den Rückstand wieder schrumpfen zu
lassen. ms
Es spielten: Trunk; Sauer, Braun, Kling (2), Weber (1), C. Kopietz, Horst (4), Zahn
(7/2), L. Müller (2), M. Stein, Seifert (1), H. Müller (4/1), Meschke (2), Florig (1)

Die 10:0-Siegesserie ist abgerissen 
TSG Wiesloch- HG Saase 23:11 (11:3)

29.11.2021

Wiesloch - nachdem man letzte Woche nur ganze 5 Gegentore erhalten hatte, konnten sich die Jungs der D- Jugend von der HG Saase dieses Mal nicht über einen Sieg freuen.

Beim Auswärtsspiel mussten die ersatzgeschwächten Saasemer leider kurzfristig auf zwei Spieler im Rückraum verzichten.

Der gut sortierte Gegner von der TSG Wiesloch hatte anfangs wenig Mühe, nach der jeweiligen Führung zum 3:2 und der Führung zum 4:3, die Saasemer auf Distanz zu halten und technische Fehler zu provozieren. Das zog sich bis zur Halbzeit durch. Gewechselt wurde beim 11:3, da war das Spiel schon vorentschieden.

In der zweiten Halbzeit konnte man besser mithalten und den Druck auf die Gastgeber erhöhen. Aber nach hinten raus war dann auch die Luft der HG ler  schon raus. Zum Schluss stand ist 23:11 für die TSG. 

Trotzdem ein Lob an die beiden Mannschaften die in “normalen Zeiten“ sicherlich auf Augenhöhe spielen und sich nicht umsonst vor dem Spiel den 1. Platz in der Bezirksliga 1 geteilt hatten.(stw)


HG Saase:

Julius Wunsch; Mats Pöltl 2, Ramil Binuya 1,  Julian Hessenthaler 1, Justus Ripprich 3, Simon Kroll, Julius Link, Nicolas Gast 4, Noah Seidel, Alejandro Weber