News & Spielberichte

 Hier finden Sie Aktuelles und Spielberichte unserer Mannschaften

Spielbericht
der weiblichen D -Jugend der MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase 1

16.05.2022

Qualifikation Bezirk Rhein-Neckar-Tauber (Gruppe E)
Sonntag, 15.05.2022
Am Sonntag (15.05.2022) fand in der Nordbadenhalle 1 in Heddesheim die Qualifikation des
Bezirks Rhein-Neckar-Tauber (Gruppe E) der weiblichen D-Jugend statt.
Es waren – neben unseren Spielerinnen der MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase 1 –
noch die Mannschaften des SC Sandhausen sowie die SG MTG/PSV Mannheim mit von der
Partie. Leider reiste die weibliche D-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen hierzu nicht
an.
Im ersten Spiel des Tages trafen die gut vorbereiteten und hoch motivierten Mädels der MSG
Leutershausen/Heddesheim/Saase 1 auf die Spielerinnen des SC Sandhausen. Angefeuert
vom heimischen Publikum kamen sie gut ins Spiel und konnten gleich mit 2:0 in Führung
gehen. Schnelle Ballgewinne in der Abwehr und ein gutes Zusammenspiel im Angriff sorgten
dafür, dass die Spielerinnen der MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase 1 nach 20-
minütiger Spielzeit mit 7:1 als Siegerinnen vom Platz gingen.
Es spielten für die MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase 1: Juliana Papke (im Tor),
Hannah Stadler (2), Florine Walther, Melissa Kilinc (3) Emily Pfliegensdörfer, Emely Würz,
Mia Badelita, Lara Obermann (2), Leni Matschke
Mit einem deutlichen Sieg (17:0) beendeten sie dann noch das zweite Spiel gegen die SG
MTG/PSV Mannheim. Die Freude bei den Mädchen war natürlich groß und somit spielen sie
in der nächsten Saison 2022/2023 verdient in der Landesliga. Als Überraschung stand zum
Abschluss dieser gelungenen Qualifikation noch ein Pizza-Essen – organisiert von den
beiden Trainerinnen Jale Kilinc & Kirsten Badelita - auf dem Programm.
Es spielten für die MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase 1: Juliana Papke (im Tor),
Hannah Stadler (3), Florine Walther, Melissa Kilinc (3) Emily Pfliegensdörfer (3), Emely
Würz, Mia Badelita (1), Lara Obermann (4), Leni Matschke (3)

Damen 1 HG Saase trotz Niederlage Klassenerhalt geschafft!

10.05.2022

Durch die Niederlage von Dielheim gegen Rot am Sonntagmittag war kurz vor Abfahrt nach Stutensee klar, dass die Damen der HG Saase auch in der nächsten Saison in der Badenliga spielen werden. So konnten die Saasemerinnen ohne Druck in das Spiel gegen Stutensee starten. Dadurch konnten angeschlagene Spielerinnen geschont werden. Coronabedingt konnte Trainer Branko Dojcak leider vor Ort nicht am Spiel teilnehmen, daher unterstütze Cheftrainer der 1. Herrenmannschaft von TVG Großsachsen Stefan Pohl und Spielertrainerin Claudia Schückler die Mannschaft. Beide Teams starteten mit vielen Fehlwürfen und technischen Fehlern in die erste Halbzeit. So stande es bis zur 17. Minute 3:4, was die letzte Führung der Saasemerinnen bleiben sollte. Danach folgte ein 7:1 Lauf der Stutenseer Damen, was zu einem Halbzeitstand von 10:5 führte. Die Stutenseerinnen konnten in der 2. Halbzeit die Führung halten und gewannen das Spiel mit einem Endstand von 22:17. Trotz Niederlage konnte der Klassenerhalt der HG Saase am Sonntagabend von der Mannschaft gefeiert werden.

Erfolgreiche Qualifikation für Teams der HG Saase mC

09.05.2022

Die Jugendqualifikation der beiden HG Saase Teams verlief perfekt. Der erfahrenere Jahrgang reiste nach Nussloch und trat neben dem Gastgeber auch gegen Leimen, Hardheim und die Reserve des Nachbarortes an. Im ersten Spiel ging es gleich gegen den Gastgeber. Die Saasemer konnten nach einem Schockmoment (Zusammenprall mit den Köpfen) die Partie schließlich mit 13:10 für sich entscheiden. Die Leimener waren chancenlos und unterlagen klar mit 6:20 gegen Saase. Zum Hardheimspiel waren die Saasemer Spieler endlich komplett und setzten sich mit 22:5 durch. Im letzten Spiel war die Luft raus, die Jungs aus Saase entschieden auch dieses Spiel mit 15:7 für sich. Ungeschlagen qualifizierten sich die Saasemer mC1 für die Landesliga.
Max Heuer; Christian Reek (6), Jakob Stadler (5) , Max Wolß (17),Jonas Mayer (2),Lennart Schomber (4/1),Henri Sand, Andre Gräbe (5), Kimi Schüler (17), Jannis Böhmert (7/4)
Der jüngere Jahrgang reiste nach Sinsheim mit dem Ziel in der Bezirksliga 1 zu starten. Und auch hier war das erste Spiel direkt das Wichtigste. Nach knapper Führung der Saasemer, wechselte das Ergebnis zu Gunsten Ilvesheim/Ladenburg. Doch am Ende trennten sich beide Remis (15:15). In den folgenden Spielen war es schwer mitzuhalten, da überwiegend Spieler des älteren Jahrgangs bei den Gegner mitspielten. So verloren die Saasemer gegen Sinsheim mit 12:22 und gegen Horan/StLeon/Reilingen 9:16. Die Jungs aus Saase ergatterten sich jedoch den dritten Platz durch das bessere Torverhältnis. Das war auch redlich verdient, gaben sich die Saassemer im Spiel gegen Sinsheim nie auf. Mit der Platzierung startet die HG Saase mC2 in der Bezirksliga 1.
Noah Raupp, Rene Lang; Julius Wunsch (11/2);Nils Schröder (3), Simon Kroll (8), Alexander Pohl (1,), Ramil Binuya (5/1),Julian Hessenthaler (5), Lucas Rausch (3/1), Rafal Mrozowski, Alejandro Weber

HG Saase wahrt die Chancen auf den Klassenerhalt

02.05.2022

HG Saase- SG Stutensee- Weingarten 23:20 (13:11)


Im vorletzten Spiel der Abstiegsrunde der Badenliga traf die HG Saase auf die SG Stutensee-

Weingarten. Die Vorzeichen waren klar gesetzt. Um sich eine realistische Chance auf den

Klassenerhalt zu wahren, mussten die Damen um Trainer Branko Dojcak einen Sieg erringen.

Dementsprechend konzentriert und motiviert begann die HG Saase das Spiel. Über die

Stände 3:2, 5:4, bauten sich die HG aus einer sicheren Deckung eine 11:4 Führung aus. Eine

sichere Sache dem Anschein nach. Doch plötzlich riss der Faden im Spiel der Saasemerinnen.

Sichere Chancen wurden nicht genutzt und Bälle leichtfertig vergeben, sodass die Gäste bis

zur Halbzeit auf 13:11 herankamen. Dass zu diesem Zeitpunkt ein Kippen des Spiels

verhindert werden konnte, lag an Melanie Walther, welche einen Glanztag erwischte und

ihre Mannschaft durch großartige Paraden im Spiel hielt.

Der zweite Durchgang begann noch nervös, ehe durch schöne Aktionen ein 4 Tore Vorsprung

erzielt werden konnte. Doch Saase verlor wieder den Faden und die Gäste blieben im Spiel.

Über das 18:16 entwickelte sich eine nervöse und unkonzentrierte Schlussphase. Beide

Teams vergaben beste Wurfmöglichkeiten und technische Fehler häuften sich. Doch Saase

gab nicht auf und wollte den Sieg unbedingt. Saase kämpfte um jeden Ball und wurde am

Ende mit einem 23:20 Sieg belohnt.

Im Rückspiel am kommenden Samstag gilt es nun den Klassenerhalt zu sichern.

Es spielten: Melanie Walther (Tor), Carlotta Münch (Tor), Hannah Müller, Jasmin Collet,

Luca-Marie Müller, Kristina Bauer, Lena Eigendorf (3), Manuela Reisig (1), Claudia Schückler

(10), Mara Steitz, Jessica Ganshorn (2), Hannah Gölz (5), Ronja Habermaier, Pauline Rahn (2)

Bezirksmeisterschaft Final-4 mCJugend
Großartiger Derbysieg und bittere Finalniederlage

14.04.2022

Am vergangenen Wochenende war Derbytime an der Handball-Bergstraße. Im Halbfinale des Final4
der männlichen C-Jugend um die Bezirksmeisterschaft traten am Samstag in Schwetzingen die HG
Saase und die SG Leutershausen gegeneinander an.
Vor zahlreichen Zuschauern konnten sich in einem umkämpften Match zunächst die Heisemer einen
kleinen Vorteil erarbeiten und diesen kontinuierlich bis zur Pause auf 16:12 ausbauen. In der zweiten
Hälfte sahen sich die Saasemer bis zum 23:18 auf der Verliererstraße, ehe sie sich, gestützt auf Max
Heuer im Tor und eine tolle Abwehrleistung, Tor um Tor heranarbeiten konnten. Beim 25:25 durch
Kenzo Graziadio war der Ausgleich geschafft und beim 26:28 durch den überragenden Noah Gonzales
konnte erstmals eine Zwei-Tore-Führung erzielt werden. Diesen Rückschlag konnte die SGL nicht
mehr aufholen und musste sich dem Nachbarn aus Saase mit 28:29 geschlagen geben.
Überschwänglich feierten die Jungs anschließend den Derbysieg und Einzug ins Finale.
Am Sonntag im Finale wartete dann mit der HG Oftersheim/Schwetzingen ein Gegner, der sich im
zweiten Halbfinale mit 24:13 deutlich gegen die JSG Ilvesheim/Ladenburg durchgesetzt hatte. Mehr
als 200 Zuschauer bildeten in der Schriesheimer Schulsporthalle einen würdigen und lautstarken
Rahmen für dieses Spiel. Die fast ausschließlich mit dem jüngeren Jahrgang angetretenen Saasemer
schienen zunächst auf verlorenem Posten. 1:6 lautete der frustrierende Zwischenstand nach 9
Minuten. Doch anschließend erwachte das Saasemer Kämpferherz und über 3:6 und 5:7 konnte bis
zur Halbzeit beim 7:7 der Ausgleich hergestellt werden. Nach der Pause erarbeiteten sich die Jungs
gegen einen verunsicherten Gegner über 11:10, 14:12 und 16:13 sieben Minuten vor Schluss ein
Drei-Tore-Polster, ehe der sicher geglaubte Sieg wieder in Gefahr geriet. Kein Ball wollte mehr ins Tor
und Oftersheim/Schwetzingen erzielte tatsächlich mit dem Schlusspfiff den Ausgleich. Anschließend
ging es in die Verlängerung, in der sich die beiden kräftezehrenden Spiele bemerkbar machten. Mit
17:19 mussten sich die Saasemer Jungs geschlagen geben. Nach dem Spielverlauf letztendlich bitter,
aber dennoch ein großartiger Erfolg rund um das Trainerduo Christian Pohl und Jan Schwöbel, wovon
vor der Landesliga-Runde niemand zu träumen gewagt hätte.
Leider konnte man sich von Noah Gonzales nur mit dem Vizemeister-Titel verabschieden, der zur
neuen Saison die Rhein-Neckar-Löwen verstärken wird und dem die Mannschaft alles Gute wünscht.
Es spielten in beiden Spielen:
Max Heuer (im Tor), Noah Gonzales (20/6), Kenzo Graziadio (8) , Kimi Schüler (5), Jannis Böhmert (5),
Max Wolß (5), Tom Glock (3), Jakob Stadler, Lennart Schomber, Henri Sand, Jonas Mayer, Rene Lang,
Andre Gräbe

Knappe und bittere Niederlage für die HG Saase

12.04.2022

HG Saase-HG Königshofen/Sachsenflur 26:27 (16:17)
Am Samstag empfing die erste Damenmannschaft der HG Saase in der Abstiegsrunde der Badenliga die HG Königshofen/ Sachsenflur. Wie auch schon im Hinspiel sollte es eine knappe Partie mit diversen Führungswechseln werden. Die Mannschaft von Branko Dojcak startete zunächst gut in die Partie und konnte sich immer wieder ein Tor absetzen. So stand es in der 17. Minute schon 10:7 für die Gastgeberinnen. Die von weit her angereisten Gäste schafften es dennoch sich immer wieder auf ein Tor anzunähern, sodass aus einem 10:7 ein 10:9 wurde. Aber auch die Gastgeberinnen kämpften weiter, wodurch sie sich bis zur 27. Minute erneut auf drei Tore und einem Spielstand von 16:13 absetzen konnten. In dieser Phase war es vor allem Luca Müller, welche durch Claudia Schückler und Ronja Habermaier immer wieder auf der halblinken Position frei gespielt werden und so einige Tore erzielen konnte. Drei Minuten vor der Halbzeit erhielten die Gastgeberinnen eine 2-Minuten Strafe, welche die gegnerische Mannschaft konsequent nutzte. So verabschiedeten sich die beiden Mannschaften mit 16:17 in die Halbzeit. Anfang der zweiten Halbzeit gelang es den Saasemerinnen immer wieder frei durch die Abwehr der Königshofenerinnen durchzubrechen. Diese Chancen blieben jedoch ungenutzt und landeten neben dem Tor oder in den Händen der Torfrau. Dies wurde von den Gegnern durch Gegenstöße bestraft wurde. Die Heimmannschaft schaffte es nun auch nicht mehr in der Abwehr konzentriert zu arbeiten und machte es den Gästen immer einfacher, wodurch diese sich bis auf 20:24 absetzen konnten. Dennoch gaben die Mädels der Heimmannschaft nicht auf und konnten durch drei wichtige Tore von Claudia Schückler auf ein 24:24 in der 47. Minute anschließen. Eine erneute Zeitstrafe, 8 torlose Minuten und zu viel Hektik im Spiel der Gastgeberinnen führte in der Schlussphase letztendlich zu einem bitteren Endstand von 26:27. Nun gilt es für die HG Saase in der zweiwöchigen Osterpause Kraft zu tanken und gestärkt in die zwei finalen Spiele im Kampf gegen den Abstieg zu starten.
HG Saase: Luca Marie Müller (7), Claudia Schückler (6), Hannah Müller (5), Ronja Habermaier (2), Hannah Gölz (2), Lena Eigendorf (2), Annkathrin Schott (1), Jessica Ganshorn (1), Melanie Walther, Mara Steitz, Elena Schlag, Manuela Reisig, Pauline Rahn, Kristina Bauer. Offizielle: Branko Dojcak, Jürgen Kunkel
HG Königshofen/Sachsenflur: Frankziska Lang (9), Johanna Adelmann (5), Anna Winkler (4), Rebecca Schneider (3), Sabrina Dittmann (3), Anna Wamser (1), Lena Ruppert (1), Josefin Adelmann (1), Marion Wilm, Sophia Bärlein. Offizielle: Annna-Lena Roth, Sophia Fürst

Starke Teamleistung

11.04.2022

HG Saase 2 - HG Oftersheim/Schwetzingen 2 33:14 (17:7)


Das Hinspiel der vergangenen Woche war den Damen 2 der HG Saase noch präsent
im Kopf und so wusste man, dass man sich auf einen schnellen und gewitzten
Gegner einstellen musste.
Die ersten zehn Minuten gestaltete sich die Partie bis zum Stand von 5:3 noch
ausgeglichen und hier war es allen voran Anna Zahn, die im Angriff punktete. In der
Abwehr stand man stabil und hatte auf jede Idee der HGO die passende Antwort
parat und provozierte den Gegner immer wieder zu technischen Fehlern. Über einen
breit aufgestellten Angriff und eine Kombination aus flexibel durchgeführten
Spielzügen zündete Saase einen 9:0-Lauf und setzte sich damit vorentscheidend ab.
Die Halbzeitansprache des Trainergespanns Stein/Leinert fiel beim Spielstand von
17:7 recht kurz aus: „Mädels das ist gut so,- das macht heute richtig Spaß!“.
Zurück in der zweiten Hälfte schlichen sich ein paar Fehlwürfe ein, man fand aber
schnell wieder zurück in die Fahrspur und konnte an die Leistung aus der ersten
Halbzeit anknüpfen. Der geschlossenen Teamleistung konnte die Abwehr der HGO
nur schwer entgegenwirken und Saase netzte weiter über jede Position ein. Mit dem
Endstand von 33:14 hätte nach dem Hinspiel von letzter Woche wohl keine der
beiden Mannschaften gerechnet.
Nun hat die HG Saase 2 erst einmal zwei Wochen spielfrei bevor es dann im letzten
Saison- und Spitzenspiel gegen die HSG TSG Weinheim / TV Oberflockenbach am
26.04 in heimischer Halle voraussichtlich um den Platz an der Tabellenspitze geht.
ms
Es spielten: Walther; Horst (3), Braun, Kling (2/1), Weber (2), Schlag (5), Zahn (5), L.
Müller (2), M. Stein (3/1), König (2), E. Kopietz, Meschke (4), H. Müller (5/1)

Kein Spiel für schwache Lungen

04.04.2022

HG Oftersheim/Schwetzingen 2 - HG Saase 2 23:27 (13:15)
Schon vor dem Spiel gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen 2 war klar, dass dies
ein körperlich anstrengendes Spiel werden würde.
Saase starte mit guten Torchancen ins Spiel, der Ball fand dabei allerdings nicht das
Tor. So lag man direkt mit 3:0 zurück und rannte diesem Rückstand die ersten zehn
Minuten hinterher. Über einen dynamischen Angriff und einen variablen Spielaufbau
schaffte Saase die folgenden fünf Minuten einen 5-Tore Lauf und brachte sich damit
in Führung. Die HGO agierte im Angriff ebenso kraftvoll und agil und konnte sein
Spiel mit dem Kreis in Szene setzen. Saase hielt mit einer bombenstarken
Abwehrleistung dagegen und versuchte die Gegenspieler zu doppeln um das starke
1:1-Verhalten unter Kontrolle zu halten. Keine der beiden Mannschaften konnte sich
klar absetzen und man trennte sich nach einer hart umkämpften ersten Halbzeit beim
Stand von 13:15.
Zurück in der zweiten Spielhälfte eröffnete Saase mit einem erneuten 5-Tore Lauf
das Spielgeschehen und zog Profit aus seinem starken Rückraum und schönen
Kreisanspielen an Verena Weber, die bereits beim letzten Heimspiel gegen
Schwarzbachtal zur Höchstform aufgelaufen war. In den nächsten Spielminuten
vertat man nun einige Chancen im Angriff und war in der Abwehr gleichzeitig immer
einen Schritt zu spät, sodass die HGO über gut erspielte Torchancen und 7-Meter
wieder auf drei Tore aufschließen konnte. Trainerin Lisa Stein zog beim Stand von
18:21 die grüne Karte um die Mannschaft zu besinnen und wieder mehr Struktur ins
Spielgeschehen zu bringen. Daraufhin konnte man die Führung in den nächsten
Minuten wieder weiter ausbauen, nur um die HGO dann wieder herankommen zu
lassen.
Mit dem Abpfiff beim 23:27 konnten die Damen 2 der HG Saase jubeln und ihre
Sauerstofftanks wieder auffüllen. Nun gilt es sich bis zum Rückspiel am kommenden
Wochenende zu erholen und an der durchweg starken Mannschaftsleistung in
heimischer Halle anzuknüpfen. ms
Es spielten: Trunk; Kling (3/2), Weber (3), Schlag (2), Zahn (4), L. Müller (2), M. Stein
(1), König (2), H. Müller (3), Meschke, Basler (6), Florig (1)

Überragender Heimsieg für die HG Saase

04.04.2022

HG Saase mDJugend- SG HD-Kirchheim: 29:14 (16:9)
Großsachsen, die HG Saase schlägt die SG HD-Kirchheim daheim mit 29:14 (16:9). Die HG Saase hat vor heimischem Publikum im letzten Saisonspiel dem Gegner keine Chance gelassen. Zu Beginn war das Abtasten auf beiden Seiten deutlich zu merken. In der Abwehr war die linke Seite etwas etwas schwerfällig und auch über den Kreis gab es zu viele Chancen der SG. Im Angriff der Saasemer lief es aber gewohnt gut und bis zum Stand von 3:0 und 6:1 nach 6 Minuten ließ man keinen Zweifel an einem Heimsieg. Die Kirchheimer nahmen entsprechend frühzeitig eine Auszeit und beim Stande von 16: 9 ging es in die Halbzeitpause.
Die Saasemer tauschten die Positionen Julius Link der zuvor im Feld gespielt hatte ging für Julius Wunsch ins Tor, der bei seinem letzten Spiel in der D Jugend in der zweiten Halbzeit noch 6 mal einnetzte. Auch Nicholas Gast hatte in dieser Zeit seine stärkste Phase und traf 5 mal in Summe. In der zweiten Halbzeit ließen die Saasemer den Kirchheimern keine Chance und zogen deutlich auf 29:14 davon. Als Ausblick für die nächste Saison steht im Mai schon die Quali vor der Tür.
Die Saasemer haben in dieser Corona-Saision gezeigt, dass sie oben mitspielen können und dürfen mit dem Tabellenplatz im oberen Drittel zufrieden sein, auch wenn sicher Platz zwei unter "Normalbedingung" drin gewesen wäre. (stw)
HG Saase: Julius Wunsch (6), Julius Link (1) je eine HZ im Tor; Nicolas Gast (5), Alexander Pohl (4), Simon Kroll (4), Nils Schröder (3), Julian Hessenthaler (3), Justus Ripprich (2), Rafal Mrozowski (1), Alejandro Weber, Max Jost, Fabian Cicchella.

HG Saase mach zu viele Fehler

28.03.2022

TV Viktoria Dielheim-HG Saase 23:17 (10:10)

Dielheim. Nachdem das erste Abstiegsrunden Spiel verlegt werden musste, stellte sich die HG

Saase nun am 27.03. dem TV Viktoria Dielheim. Trotz einem guten Kampf von beiden Seiten

trennten sich die Mannschaften mit einem klaren Sieg für die Gastgeberinnen mit 23:17.

Dielheim startete zunächst stärker in die Partie, während Saase sich jeden Punkt schwer

erkämpfen musste. So stand es nach gerade einmal 15 Minuten 6:4. Die Saasemer verstärkten ihre

Abwehr und konnten sich so Stück für Stück an die Dielheimer heran kämpfen, sodass es mit 10:10

in die Pause ging.

Nach der Pause hoffte man so weiter zu spielen wie am Ende der ersten Halbzeit, jedoch

gelang dies nicht. Die vielen technischen Fehler der HG wurden ihnen zum Verhängnis. Auch eine

starke Lena Eigendorf konnte mit ihre Wurfsicherheit beim 7-Meter die Fehler nicht wieder gut

machen. Die Saasemer kämpften sich zwar immer wieder an die Gastgeberinnen heran, jedoch

schaffte man es nicht mehr sie einzuholen. Somit endete die Partie mit einem klaren Sieg für die TV

Dielheim.

Die HG Saase musste also ihre ersten zwei Punkte, welche sie dringend gebraucht hätten,

abgeben. Nun gilt es sich auf das nächste Spiel in einer Woche gegen die HG

Königshofen/Sachsenflur vorzubereiten.

HG Saase: Walther, Collet, Eigendorf (6), Rahn (3), Bauer (1), Steitz, Reisig (1), Schott (2), Müller,

Gölz (4)




HG Saase bleibt weiter ungeschlagen

28.03.2022

TSG Eintracht Plankstadt - HG Saase mCJugend 28:32 (16:13)
Zu Gast in Plankstadt wollten die Saasemer acuh Ihr letztes Saisonspiel gewinnen. Plankstadt spielte bis dato eine ebenso erfolgreiche Rückrunde und so war das Spiel kein Selbsstläufer. Die Jungs aus Saase starteten konzentriert ins Spiel und konnten sich schnell auf 3:6 absetzen. Der Gastgeber fing sich noch rechtzeitig und kam ins Spiel zurück (8:8). Im restlichen Spielabschnitt der ersten Halbzeit häuften sich leider die Fehler und so ging es für die Saasemer mit 16:13 Rückstand in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff spiegelte sich das Spiel der ersten Halbzeit. Die Abwehr lies in den ersten zehn Minuten gerade 2 Treffer zu und der Spielstand drehte sich wieder zu Gunsten der HG Saase. Der Gastgeber spielten fast ausschließlich mit den gleichen Spielern, sodass sich die Saasemer auch kräftemäßig einen Vorteil hatten. Dieser wurde konsequent genutzt und den Plankstädtern gelang es nicht mehr Schritt zu halten.
Mit dem 28:32 Sieg haben die Saasemer Jungs nochmal ordentlich Selbstbewusstsein getankt. Das wird auch dringend gebraucht, denn das FinalFour Wochende startet direkt mit dem kleinen Derby gegen Leutershausen.
Es spielten: Max Heuer; Kenzo Graziadio (10), Noah González (6), Kimi Schüler, Max Wolß (4), Jakob Stadler (4), Lennart Schomber, Tom Glock (3), Jannis Böhmert (3), Henri Sand (1), Andre Gräbe (1), Jonas Mayer, Rene Lang.

Niederlage gegen den Tabellenzweiten

28.03.2022

Weibliche D1-Jugend TSV Malschenberg – MSG HeLeuSaase 19:12 (9:6)
Die weibliche D1 der MSG trat am Sonntag den 27.3.2022 in Malschenberg an.
Der Teamgeist stimmt, das sieht man in der Abwehr und wie sich die Mädels gegenseitig anfeuern.
Leider werden immer wieder zu viele klare Torchancen vergeben, so dass die Niederlage am Ende zu
deutlich ausfällt.
Nächste Woche kommt Brühl zu unserem letzten Saisonspiel. Hier heißt es noch einmal alles geben
Mädels. Die Weiterentwicklung ist schön zu erkennen und wird hoffentlich nächstes Wochenende
belohnt.
Es spielten: Hannah Stadler; Juliana Papke. Melissa Kilinc, Mia Badelita (6), Helen Reichert (2), Lara
Obermann (4), Mia Arns und Leni Matschke

HG Saase gewinnt letztes Heimspiel

21.03.2022

HG Saase mC-Jugend- TSG Wiesloch: 30:15 (16:7)
Die HG Saase hat vor heimischem Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Heimsieg. Die Saasemer starteten wieder mit hohem Tempo in die Partie und setzten und schnell ab. Auch bei den vielen Spielerwechseln gab es kein Bruch und so war die Partie zur Halbzeit schon fast entschieden. Auch in der zweiten Hälften rannten Sie der Gatsgeber weiter an und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Mit dem Sieg wurde ein wichtiger Schritt in Richtung Final Four gemacht, zuvor geht es noch zum letzten Saisonspiel nach Plankstadt.
Es spielten: Max Heuer; Max Wolß (6), Noah González (6), Jannis Böhmert (6), Kimi Schüler (3), Tom Glock (3), Jakob Stadler (2), Jonas Mayer (2), Rene Lang (1), Andre Gräbe (1), Lennart Schomber, Henri Sand,

HG Saase stellt TSG Wiesloch kalt -...hätte, wenn, wäre...

21.03.2022

HG Saase - TSG Wiesloch: 22:19 (14:7)
Die HG Saase schlägt die TSG Wiesloch daheim mit 22:19 (14:7) Tom Glock erwischt super Tag und wirft 9 Tor
Hohensachsen, die Saasemer hatten beim Rückspiel der fast punktgleichen Wieslocher eine Überraschung vorbereitet. Beim vorletzten Heimspiel in der Bezirksliga 1 mussten die Saasemer und Gäste in die Halle in Hohensachsen ausweichen. Eines vorweg: für Spannung war gegen Ende gesorgt!
Die Überraschung, mit Tom Glock, schien wirklich gelungen, die Wieslocher die nicht umsonst hier oben in der Tabelle mitspielen waren völlig verunsichert und leisteten sich im Angriff Fehler um Fehler in der 1. Halbzeit. Die Saasemer die fast vollzählig auftreten konnten nutzten diese Unsicherheit eiskalt. Der locker und clever aufspielende Tom Glock netzte ohne erbarmen ein. Die Wieslocher tauschten in der Partie sogar drei mal den Torhüter aus.
In der zweiten Halbzeit waren die Gäste deutlich besser auf die Saasemer eingestellt. Jetzt kam auch die Phase des starken Wieslocher: Oskar Rieger, der hinten Mitte die Räume verdichtete. In der Phase hätten sich die Saasemer sich den Sieg fast wieder aus der Hand nehmen lassen. Wenn Tom Glock nach der letzten Auszeit nicht die Lücken vorne am Kreis und hinten in der Deckung wieder geschlossen hätte wären die Wieslocher, die nach rasenter Aufholjagt wieder bis zum 18:18 herangekommen waren, vielleicht als Sieger vom Platz. Aber hätte, wenn, wäre alles Konjunktiv! Im Schlußspurt machten die Saasemer dann, zum verdienten 22:19, den Sack zu. Die Zuschauer erlebten eine spannende Partie, bei der sich die starken Wieslocher sehr gut verkauften.
Am Wochenende kommt es dann zum Spiel 1. gegen 2. in der Liga, dann lautet der Gastgeber Rot-Malsch gegen die Mannschaft der HG Saase.(stw)
HG Saase: Tom Glock (9), Simon Kroll (7), Alexander Pohl (3), Julian Noel Hessenthaler (2), Ramil Binuya (1), Julius Wunsch, Justus Ripprich, Rafal Mrozowski, Julius Link, Nicolas Gast. Offizielle: Stefan Werbe, Herbert Fath
TSG Wiesloch: Oskar Rieger; Finn Rensch (4), Lennart Vitzthum (2), Julius Ratz (2), Mads Gaida (2), Milan Rensch (1), Jasper Rousse, Christian Grodde, Henry Ems. Offizielle: Lea Marischler, Ebbecke Julian, Rensch Niels, Tyler Gerspach

Geschlossene Mannschaftsleistung bringt die Punkte

14.03.2022

TSV HD-Wieblingen - HG Saase 2 25:30 (11:16)
Die Partie des vergangenen Wochenendes war nichts für schwache Nerven. Wie
auch schon das Hinspiel stellte das Rückspiel eine Art Katz und Maus Jagd dar.
In den ersten 15 Minuten kam Wieblingen besser ins Spiel und konnte durch Hannah
Kohnagel im Angriff immer wieder Lücken in der Saasemer Abwehr erzwingen, die
entweder selbst genutzt wurden oder über Rechts Außen und den Kreis zum
Torabschluss führten. So konnten sich die Gastgeberinnen zunächst auf 9:6
absetzen.
Eine Auszeit verschaffte Saase eine kurze Pause um sich zu sammeln und den
Kampfgeist zu entfachen. Die Abwehr der Saasemer war nun deutlich besser auf das
dynamische Angriffsspiel des Gegners eingestellt und so ließ man lediglich zwei
weitere Tore bis zur Halbzeit zu. Gleichzeitig setzte man im Angriff Aktionen
konsequent um und netzte erfolgreich von jeder Position ein. So konnte man sich
beim Stand von 11:16 mit einem 5-Tore Vorsprung in die Halbzeit verabschieden.
Zurück in der zweiten Halbzeit verlor man im Angriff an Fahrt und Torabschlüsse
wurden teils zu überhastet durchgezogen. Wieblingen kämpfte sich Tor um Tor heran
und wusste eine 2-Minuten Strafe gegen Hannah Müller für sich zu nutzen. Saase
reagierte beim Spielstand von 21:22 mit einer Auszeit und setzte sich innerhalb von
drei Minuten wieder auf vier Tore ab. Sogleich folgten die nächsten vier Unterzahl
Minuten auf Saasemer Seite und Wieblingen schloss erneut auf. Doch durch die
geschlossene Mannschaftsleistung und einen hohen Kampfgeist beendete man die
Partie erfolgreich und konnte zwei wichtige Punkte für sich verbuchen.
Hieran gilt es in zwei Wochen anzuknüpfen, wenn Saase im Spitzenspiel in
heimischer Halle auf die HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach trifft. ms
Es spielten: Trunk, Voigt; Sauer, Schott (2), Braun, Kling (1), Weber (5), Schlag (2),
H. Müller (3/2), Zahn (9), L. Müller (2), Berger (1), M. Stein (4/2), E. Kopietz (1)

Deutlicher Heimsieg für die HG Saase

14.03.2022

HG Saase - SG Brühl/Ketsch: 21:10 (12:5)


Großsachsen: Die HG Saase schlägt die SG Brühl/Ketsch auf heimischem Parkett mit 21:10 (12:5). Alexander Pohl erwischt einen Hammer-Tag und wirft 7 Tore.
Die HG Saase hat vor heimischem Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntet dank der starken ersten Hälfte einen nie gefährdeten Heimsieg. Bereits nach 13 Minuten und bis zur ersten Auszeit der Gäste beim 6:2 war die Partie vorentschieden. Die Coaches können mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Im Tor hielt Julius Wunsch die Bälle und  Alexander Pohl glänzte mit seinen Treffern und schönen Kreisanspielen, die Julian Hessenthaler dort verwandelte. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit (12:5) bis zum Ende weiter ausbauen. Die SG Brühl/Ketsch hatte den Saasemern in der zweiten Halbzeit nichts Entscheidendes entgegenzusetzen, Endstand 21:10 für Saase.  Weiterhin im oberen Drittel in der Tabelle trifft man beim nächsten Heimspiel auf den direkten Verfolger aus Wiesloch. (stw)


HG Saase: Julius Wunsch;  Alexander Pohl (7), Julian Hessenthaler (3), Nicolas Gast (3), Ramil Binuya (3), Simon Kroll (2), Alejandro Weber (1), Nils Schröder (1), Rafal Mrozowski (1), Justus Ripprich, Julius Link, Fabian Cicchella.
Offizielle: Stefan Werbe, Herbert Fath

SG Brühl/Ketsch: Marvin Weigert (6), Jamie Roth (3), Diego Benincasa (1), Jakob Weis, Janne Scheel, Ben Kreutz, Suhaib Ashour.
Offizielle: Anke Kreutz, Tillmann Diehm

D1 Mädels erkämpfen sich Unentschieden

14.03.2022

MSG He/Leu/Saase gegen SG Horan 9:9 (4:5)

Die weibliche D1 erkämpfte sich am Sonntag gegen körperlich deutlich überlegene Horaner ein
Unentschieden. In der ersten Halbzeit tat man sich gegen die sehr hart agierende Abwehr der
Horaner schwer, lies die Gegner durch eine gute Abwehrleistung und schöne Torhüterparaden aber
nicht davonziehen. In der 2. Halbzeit zeigten die Spielerinnen der MSG Kampfgeist und gingen 5 min
vor Schluss sogar mit 2 Toren in Führung. Leider konnten die Mädels die Führung nicht verteidigen,
obwohl sie es verdient hätten. Weiter kämpfen Mädels!
Es spielten: Hannah Stadler im Tor; Melissa Kilinc, Mia Arns, Mia Badelita (6/2), Lara Obermann (1),
Juliana Papke (1), Lilia LoCicero (1) und Leni Matschke

HG Saase schlägt sich selbst
HG Saase-HG Oftersheim/Schwetzingen 20:26 (9:13)

08.03.2022

Am Sonntag empfingen die Damen der HG Saase in heimischer Halle den Tabellennachbar HG Oftersheim/Schwetzingen. Dies war für beide Parteien ein wichtiges Spiel im Rennen um einen der Plätze in der Aufstiegsrunde. Beide Mannschaften waren durch kranke und verletzte Spielerinnen geschwächt und mussten so auf Spielerinnen aus der Jugend und 2. Damenmannschaft zurückgreifen.
Auf beiden Seiten musste man erst einmal ins Spiel finden und das 2:1 durch Pauline Rahn sollte die letzte Führung der Gastgeberinnen bleiben. Die HGO fand deutlich besser ins Spiel und konnte sich durch fast 10 torfreie Minuten der Saasemerinnen auf 2:6 absetzen. Durch zu wenig Druck auf die gegnerische Abwehr und zu viele technische Fehler, konnten keine Torchancen erarbeitet werden. Die HGO erzielte vor allem über die beiden Außenpositionen ihre Tore. In der folgenden Phase des Spiels waren es vor allem Claudia Schückler, die für Druck im Angriff sorgte und Melanie Walter, die durch sehenswerte Paraden verhinderten, dass sich die HGO bis zur Halbzeit weiter absetzen konnten. So ging man mit 9:13 in die Halbzeit.
Auch nach der Pause verschliefen die Mädels der HG Saase den Start und liesen die Gegner zum Teil unberührt auf allen Positionen durch die Abwehr laufen.
Bis auf vereinzelte schöne Aktionen im Angriff fand man auch in dieser Hälfte keine geeigneten Mittel, um zum Torerfolg zu gelangen. Weiterhin spielten technische Fehler und unkonzentrierte Pässe der HGO in Hände und liesen sie in der 47 Minute bis auf 14:21 absetzen. Obwohl Trainer Branko Dojcak alle Register zog und viel durchwechselte, fand die Mannschaft in keiner Phase zu ihrer gewohnten Stärke. So konnten die Gäste ihren Vorsprung halten und mit einem Ergebnis von 20:26 zwei wichtige Punkte im Kampf um die Aufstiegsrunde mitnehmen. Jetzt gilt es das Spiel abzuhaken und am Dienstag im 3. Spiel innerhalb von 5 Tagen mit gewohnter Willenskraft in Rot die nächsten 2 Punkte zu holen.
HG Saase: Claudia Schückler (7), Pauline Rahn (2), Hannah Müller (2), Jessica Ganshorn (2), Lena Eigendorf (2), Jasmin Collet (2), Mara Steitz (1), Luca Marie Müller (1), Hannah Gölz (1), Melanie Walther, Annkathrin Schott, Julia Lang, Kristina Bauer.
HG Oftersheim/Schwetzingen: Laura Hartmann (7), Lara Kößler (6), Chiara Aiello (5), Nina Marmol Carmona (4), Ellen Heitmann (3), Lena Von Beeren (1), Lea Zimmermann, Maike Siegel, Nadja Reißner, Kalliopi Marianidou, Lena Förste

Nach großem Kampf gewinnen die Handballerinnen der HG Saase mit 22:23 gegen den TV
Brühl

07.03.2022

Am Donnerstagabend begab sich die erste Damenmannschaft zu ungewohnter Zeit zum
Tabellenführer TV Brühl.
Von Beginn an zeigte das Team, dass es auch das Rückspiel für sich entscheiden will. Schon
nach 8 Minuten, bei einem Spielstand von 2:5, musste der Brühler Trainer zur Timeout Karte
greifen. Nach der Auszeit verkürzten die Gastgeberinnen auf 5:6. Aufgrund von vielen
Zeitstrafen auf beiden Seiten und einer Disqualifikation gegen die HG Saase konnte sich
keines der beiden Teams absetzen. Viele freie Tormöglichkeiten wurden vergeben und das
Angriffsspiel der HG Saase wurde hektischer. So ging die Mannschaft mit einem knappen
11:10 Rückstand in die Kabine. Auch in der zweiten Halbzeit konnte das nervöse
Spielverhalten nicht abgelegt werden und es war einzig Melanie Walther im Tor, die die
Mannschaft im Spiel halten konnte. Doch das Team kämpfte sich geschlossen zurück und
schaffte in der 52. Minute den Ausgleich durch Luca Müller. Weitere Zeitstrafen und
abermals 2 rote Karten für beide Mannschaften sorgten für eine spannende Schlussphase
und einen harten Kampf. Leider kam es dabei auch zu einer unschönen Szene, bei der sich
eine Spielerin der HG verletzte und so nur noch eine Auswechselspielerin zur Verfügung
stand. Dennoch kam es zu keinem Bruch im Spiel und beim Spielstand von 20:20 nach 55
Minuten war noch alles offen. Bis zum Schluss gab sich keine der beiden Mannschaften auf.
8 Sekunden vor Ende der Partie nahm sich Jessica Ganshorn den Wurf und verwandelte zur
22:23 Führung für die HG. Ein letzter Wurf von den Gastgeberinnen konnte pariert werden
und so freute sich die Mannschaft über einen kämpferischen Auswärtssieg gegen den
Tabellenführer.
Walther, Schott, Collet (1), Lang, Rahn (4), Bauer (3), Steitz, Gölz (1), Ganshorn (5/1), Müller
(4), Habermaier (4/3)

HG Saase klettert an Tabellenspitze

21.02.2022


HG Saase mCJugend : TSV Amicitia Viernheim 20:17 (13:11)


Gegen den TSV wollten die Saasemer nach dem Kantersieg vergangener Woche direkt nachlegen. Mit erneut voller Besetzung sollte das schnelle Spiel früh die Entscheidung bringen. Jedoch passten sich die Saasemer dem Spiel der Gäste an und so bleib das Spiel lange offen. Mit 12:7 ging es in die Pause. Die vielen Unaufmerksamkeiten in der Abwehr hatte der Gastgeber jetzt besser im Griff, allerdings wurden Reihenweise beste Einwurfmöglichkeiten leichtfertig vergeben. Der Sieg war trotzdem nie gefährdet, näher als 3 Tore kamen die Viernheimer nicht ran. So bleib am Ende nicht mehr als zwei Punkte durch den 20:17 Heimsieg, Abhaken und weiter.


Es spielten: Max Heuer; Rene Lang, Andre Gräbe, Jakob Stadler (1), Henri Sand, Max Wolss, Tom Glock (3), Noah Gonzalez (8), Jonas Mayer, Kenzo Graziadio (5), Jannis Böhmert (1), Kimi Schüler(2), Lennart Schomber

Kantersieg der HG Saase

21.02.2022

HG Saase mDJugend- KuSG Leimen 39:8 (20:3)
Großsachsen: Beim letzten Heimspiel, in der "englische Woche" mit Nachholspiel am Donnerstag in Weinheim, hatte man nun aus 3 Spielen 5:1 Punkte geholt. Der souveräne Sieg beim Tabellenschlußlicht der KuSG Leimen war Belohnung genug für diese intensive Woche. Wiedermal und/oder immernoch ersatzgeschwächt traten die Saasemer D -Jungs auch zu diesem Spiel an.
Sichtlich erfreut war auch Julian Hessenthaler beim 30. Tor, da können sich vielleicht auch die Mannschaftskollegen freuen. Zum 40. Tor hatte es bei nur 40 Minuten Spielzeit nicht mehr gereicht. In der kleinen Winterpause bleiben die Saasemer auf Platz drei in der Tabelle, bevor es Mitte März wieder weiter gehen soll.
Spielfilm:
1.HZ: 1:0; 2:1; 12:1; 12:2; 17:2; 17:3; 20:3
2.HZ: 21:3; 21:4; 31:4; 31:6; 36:6; 36:8; 39:8
Julius Wunsch 2 , Julius Link 1; Alexander Pohl 4, Mats Pöltl 2, Ramil Binuya 7, Julian Hessenthaler 2, Rafal Mrozowski 1, Simon Kroll 9, Nils Schröder 9, Max Jost, Noah Seidel 2

D2-Mädels verlieren deutlich gegen HC MA-Vogelstang

21.02.2022

HC MA-Vogelstang - MSG HeLeuSaase 38:3 (20:2)
Wir mussten uns leider mit einem sehr deutlichen Ergebnis gegen die HC MA-Vogelstang geschlagen geben. Trotz des Rückstands gaben die Mädels sich nie auf, zeigten gute 1:1 Aktionen und kamen immer wieder frei zum Tor. Durch Fehlpässe und ungenaue Torabschlüsse kamen die Gegner häufig zum Konter, welche Vogelstang problemlos verwerten konnten. Nun gilt es im Training weiter an unserer Abwehr und unserem Angriffspiel zu arbeiten um im nächsten Spiel die verdienten Punkte zu sammeln.
Es spielten (Tore in Klammern): Benita Roßteutscher, Melissa Schäfer, Lina Brand, Nele Bläker, Michaela Pinnisi, Kaya Klavehn (1), Lilia LoCicero, Emely Würz (1), Florine Walther, Sara Borelli Rodriguez, Felicitas Frauenkron (1), Emily Pfliegensdörfer

Spannendes Derby zur Primetime!

15.02.2022

HG Saase 2 - TV Schriesheim 2 25:23 (13:13)
Großsachsen, Samstagabend, Derbytime!
Mit Nervosität starteten beide Mannschaften ins Spiel. Ein Tor folgte dem nächsten. Ein ständiges Kopf an Kopf rennen. Die Abwehr auf beiden Seiten stand stabil. Bis zur Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen und es stand schließlich 13:13.
Hochmotiviert starteten beide Mannschaften in die zweite Halbzeit und schließlich konnten sich die Saasemer mit zwei Toren in der 36 Spielminute absetzten. Doch der Vorsprung hielt nicht lange an. Die Schriesheimerinnen kämpften sich wieder an die Sassemer ran und konnten sich schlussendlich mit zwei Toren absetzten. Durch Anna Zahns herausragende Trefferquote und die starken Paraden unserer Torhüterin Mara Trunk, konnte das Spiel am Ende doch noch zu Gunsten der Saasemerinnen gedreht werden.
Die HG Saase 2 bleibt zuhause ungeschlagen und befindet sich weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz.
Es spielten:
Trunk, Sauer, Schott (2), Braun, Kopietz, Weber (3), Schlag (1), H.Müller (6), Zahn (9), L.Müller (3), Berger, Jakob (1), Voigt

Kantersieg für HG Saase mC

15.02.2022

TSV HD-Wieblingen : HG Saase 20:39 (12:20)
Am Sonntag ging es für die Saasemer mit fast vollständiger Mannschaftsstärke nach Wieblingen. Unterschätzen wollten die Jungs der HG den Gastgeber auf keinen Fall. Hoch konzentriert startete der Gast in die Partie. Die Wieblinger fingen taktisch ohne Kreisspieler an und versuchten durch schnelles Stoßen sich freie Lücken zu erarbeiten. Die Saasemer Deckung stellte sich schnell darauf ein und spielte einen leichten Vorsprung heraus (5:8). Mitte der ersten Halbzeit wechselten beide Teams durch. Den Bruch im Spiel der Heimmannschaft nutzten die Saasemer. Die Gäste spielten weiterhin ein hohes Tempo und nutzten jede Wurfgelegenheit erfolgreich aus. Mit einem stattlichen Vorsprung (12:20) ging es in die Pause. Jeder der Saasemer Jungs brachte sich auch nach der Pause voll ins Spiel ein. Auch der Goalie der HG vereitelte wieder mehrfach beste Abschlüsse des Gastgebers. Die Saasemer spielten weiter wie entfesselt auf, sodass am Ende ein 20:39 auf der Anzeigetafel stand.
Es spielten: Max Heuer; Rene Lang (1), Andre Gräbe (1), Jakob Stadler (5), Henri Sand, Max Wolss (5), Tom Glock (1), Noah Gonzalez (7), Jonas Mayer, Kenzo Graziadio (7), Jannis Böhmert (6), Kimi Schüler(6), Lennart Schomber

Auswärtsieg unter erschwerten Vorzeichen - HG Saase gewinnt beim Tabellennachbarn

15.02.2022

HG Oftersheim/Schwetzingen 2 - HG Saase mDJugend 13:19 (5:9)
Schwetzingen: Auch zum Auswärtsspiel gegen HG Oftersheim/Schwetzingen 2 sollte man wieder ersatzgeschwächt antreten, aber trotz kurzfristiger Absagen zählt immer noch: "Safety geht vor". Bei der HG Saase war etwas Kreativität in der Spielplanung und Gestaltung angesagt. Die Aufgaben wurden teilweise neu verteilt. Im Tor stand Rafal Mrozowski mit klasse Leistung und der Newcomer bewies mit nur fünf Gegentoren in Halbzeit 1 den richtigen Riecher, dazu kamen im Laufe des Spiels noch zwei vereitelte 7-Meter.
Prinzipiell schloss man an das starke Spiel der Vorwoche gegen Nußloch an, dieses Mal musste die Abwehr ihr Können zeigen. Alex Pohl zeigte das mit Bravour als Vorne/Spitzedeckender, er und das gesamte Team zeigte eine tolle Deckungsarbeit indem sie ihre Nebenleute unterstützten und die Gastgeber so zu Fehlern zwang.
Somit war auch der starke Beginn zu begründen nach 23 Sekunden konnten die Saasemer durch Simon Kroll schon einnetzen. Das ging so weiter nach 0:3 (6. Minute) konnten die Schwetzinger den Anschlusstreffer zum 1:3 (7) und 2:3 ( verbuchen. Jetzt folgte ein Lauf der Gäste die sich bis auf 3:9 absetzen konnten. Erst dann konnte die Heimmanschaft wieder 2 Treffer erzielen und beim 5:9 für Saase ging man die Halbzeit -eine kleine Vorentscheidung zu diesem Zeitpunkt.
In Halbzeit zwei konnten sich auch alle Saasemer Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Immer wieder schöne Kontertore machten es zum einfachen Spiel: Es ging über 5:10 (21), 6:10, 6:11 (22), 7:13 (27) immer wieder durch Simon Kroll, der insgesamt 9 Mal treffen konnte. Beim 9:13 nahm die heimische Mannschaft eine Auszeit, die die Saasemer im Anschluss zur weiteren Führung 9:15 (32) nutzen durften und das Spiel nun endgültig entschieden war. Nach dem 10:15 (32) zogen die Gäste auf 11:19, knapp eine Minute vor dem Ende, davon. Die beiden Tore, die zum 13:19 Endstand fielen, waren nur noch Ergebniskosmetik.
Mit eins bis zwei Lattentreffern weniger (und einer Auszeit zum anderen Zeitpunkt) hätte man die 20er Marke locker knacken können. Im Nachhinein war es trotzdem ein überraschend deutlicher Sieg der Saasemer und am Donnerstag geht es schon wieder weiter bei der TSG dann in Weinheim.
Rafal Mrozowski (im Tor); Alexander Pohl 4, Fabian Cicchella 1, Ramil Binuya 1, Justus Ripprich 1, Simon Kroll 9, Nils Schröder 1, Noah Seidel 2

Starkes Unentschieden gegen die HSG TSG Weinh./TV Oberflockenbach

15.02.2022

HSG TSG Weinh./TV Oberflockenbach – wDJugend MSG He/Leu/Saase 8:8 (4:5)
Die weibliche D1-Juniorinnnen traten am Sonntag den 13.2.2022 in Weinheim an. An diesem Tag
konnte man sehen, welche Entwicklung die Mannschaft in den letzten Monaten vollzogen hat. Noch
im ersten Testspiel der Saison unterlegen, war die MSG wie verwandelt und Weinheim kam kaum zu
einem Abschluss. Von Beginn an hellwach und bärenstark in der Abwehr führten die D-Juniorinnen
bis zur Pause. Schnelle Angriffe mit starken Abschlüssen sowie eine wie immer sehr gute Leistung der
Torhüterinen taten ein weiteres dazu.
Durch 2 unglückliche Treffer in der Schlußphase stand es am Ende 8:8. Trotzdem können die
Spielerinnen mit Stolz auf die super Leistungen der letzten Spiele zurückblicken.
Es spielten: Hannah Stadler, Juliana Papke; Melissa Kilinc, Mia Badelita (1) , Nele Bläker, Helen
Reichert (5), Lara Obermann (1), Mia Arns (1) und Luise Mörcke

Horst entfacht den Kampfgeist - Nach 56 Minuten Rückstand dreht Saase das Spiel

07.02.2022

TSV Phönix Steinsfurt - HG Saase 2 20:23 (12:10)


Saase startete konzentriert ins Spiel, scheiterte im Angriff jedoch immer wieder an
der gegnerischen Torfrau, die konsequent ihr Eck abdeckte. In der Abwehr ließ man
sich vom Zusammenspiel der Halb-Positionen des TSV Steinsfurt wiederholt an der
Nase herumführen und vor allem Samina Obländer wusste dem Spiel ihren Stempel
aufzudrücken,- so geriet man trotz solider Leistung beim 10:5 in den ersten größeren
Rückstand.
Ein kurzer Wechsel brachte frischen Wind in das Angriffsspiel der HG Saase und das
Umstellen der Abwehr auf die Manndeckung von Samina Obländer erzielte seine
Wirkung. Der resultierende 4:0-Lauf war enorm wichtig um den Rückstand vor der
Halbzeit auf 12:10 zu verkürzen.
Zurück in der zweiten Halbzeit agierte man zunächst zu unentschlossen und lies
Steinsfurt wieder auf vier Tore davonziehen. Serena Horst lief in dieser Phase zur
Hochform auf, stabilisierte die Saasemer Abwehr und versprühte ihren Kampfgeist
auf die restlichen Gelbhemden. Zwar ließ man im Angriff weitere gute Chancen
liegen, konnte aber durch die geschlossene Abwehrleistung auch Treffer der
Steinsfurter eindämmen. So erzielte Steinsfurt in der 53. Minute beim Stand von
20:18 sein letztes Angriffstor und Saase konnte aus seiner felsenfesten Abwehr
profitieren und über Henriette Basler und Elena Schlag den 5:0 Zielsprint hinlegen.
Summa summarum war es der geschlossene Kampfgeist, der es ermöglichte das
Spiel nach 56 Minuten Rückstand entscheidend zu drehen und die zwei hart
umkämpften Punkte mit nach Hause zu nehmen.ms
Es spielten: Trunk; Sauer (2), Schott (2), Kling (3), Weber (1), Schlag (4), Horst (4),
L. Müller, M. Stein (3/2), Basler (4/2), E. Kopietz

Starke Abwehr, starker Angriff- HG Saase gewinnt deutlich

07.02.2022

HG Saase - SG Nußloch  24:11 (10:7)

Großsachsen: Sichtlich zufrieden konnte das Trainergespann Herbert Fath und Stefan Werbe mit dem Sieg der D-Jgd. beim Nachholspiel am Samstag sein.  
Leider musste man zum Heimspiel gegen Nussloch wieder ersatzgeschwächt antreten, wie schon so oft in den letzten Wochen; konnte aber die Reihen mit der E-Jugend auffüllen. Im Tor stand Julius Wunsch mit klasse Leistung und sein kleiner Bruder Moritz hatte sich zum ersten Mal in die Torschützenliste „der großen“ eintragen dürfen.
Zu Beginn der Partie konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, über 1:0 ;1:1 bis zum 4:3 (8). Dann begann die Zeit der Saasemer, bis dahin hatte Simon Kroll schon dreimal durch schöne Einzelaktionen getroffen.  Jeweils eine 2-Minuten Strafe auf beiden Seiten veränderten das Spiel. Auch Nils Schröder traf scheinbar nach Belieben und die Torfolge  erhöhte sich merklich. Über 5:3  und dem Anschlusstreffer zum 5:4 nach Auszeit der Nusslocher, konnte die HG Saase bis zur Halbzeit auf 10:7 davonziehen. Die Saasemer Auszeit (16) wurde zum Durchwechseln verwendet. In der zweiten Halbzeit begann man wie zum Ende der ersten ohne Veränderung in der Ausstellung. Jetzt kam die Zeit der starken Abwehr. Viele aktive Ballgewinne über die Kreisposition und den Mittelblock, sowie schöne Konterspiele über den starken Saasemer  Torhüter, der in Halbzeit zwei nur noch vier Tore zuließ.
Verdient und auch deutlich gewannen die Saasemer 24:11 und der Sieg hätte auch noch höher ausfallen können. Es gab neben Pfosten-, Lattentreffern auch einige Paraden des Gästetorhüters der SG zu bemerken.
Den Titel der/des MVP of the Match darf sich, neben der gesamten Abwehr, die linke Seite (Kroll/Schröder/Binuya) teilen, die souverän alleine 20 Tore zum Sieg beitrugen.  Nächste Woche geht es zum nächsten schweren Gegner nach Schwetzingen, mit diesem Spiel der Kids beginnen: englische Wochen, mit einem weiteren Nachholspiel.(stw)

Julius Wunsch; Alexander Pohl 2, Moritz Wunsch 1, Mats Pöltl, Ramil Binuya 2, Julian Hessenthaler 1, Justus Ripprich, Rafal Mrozowski, Simon Kroll 9, Nils Schröder 9

Beste Saisonleistung gezeigt und Selbstvertrauen gewonnen

07.02.2022

wC MSG HeLeuSaase - SG MTG/PSV Mannheim (5:10) 11:16


Mit viel Ehrgeiz gingen die Mädels ins Spiel und in der dritten Spielminute Mia Arns einen 7m herausholen, den Lara Schock sicher verwandelte. 

Mit diesem positiven Erlebnis, bereits in der dritten Minute ein Tor erzielt zu haben, gaben die Mädels Gas und lagen in der 10ten Minute 3:1 vorne.

Doch dann ließen kurzzeitig die Aufmerksamkeit in der Abwehr nach und ließen die Gäste auf 3:7 davonziehen. 

In der Halbzeit erinnerten die Trainer, dass dies bis jetzt die beste Leistung war und sie weiter aufmerksam sein müssen. Mit viel Elan ging es in die zweite Hälfte, doch drei ausgelassene 7m und fünf Pfostentreffer verhinderten eine erfolgreiche Aufholjagd. Nach Ende des Spiels waren jedoch alle begeistert, da die Mädels diesmal von Beginn an kämpften, viel mehr Bewegung ins Spiel brachten und auf häufiger den Torabschluss suchten. Das war eine klasse Leistung, weiter so!


Es spielten: V. Mieck im Tor, L. Kürschner, L. Klöpper, L. Meyer 3, S. Schlipf, L. Schock 4/2, S. Mieck 1, H. Reichert 2, M. Arns 1, L. Muchow und L. PalomaDiaz

Punkteteilung im Derby

01.02.2022

HG Saase - SG Heddesheim 23:23 (11:11)

Am Sonntag stand für die Damen der HG Saase nach zweimonatiger Pause das erste Rückrundenspiel an - und dann gleich ein Derby gegen die SG Heddesheim. Blickt man auf das Hinspiel zurück, welches im Unentschieden endete, konnte man auch bei diesem Spiel wieder von einer knappen Partie ausgehen. Heddesheim stand mit 3:7 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und benötigt die Punkte, während die HG Saase mit 5:5 Punkten auf Platz vier verweilte. Um den Anschluss an Platz 3 und somit an die Aufstiegsrunde nicht zu verlieren, war für alle klar: Die Punkte müssen in heimischer Halle bleiben.
Aufgrund der aktuell angespannten Personalsituation bei der HG Saase, war man froh, dass sich Claudia Schückler bereit erklärte einzuspringen und Elena Schlag aus der 2. Damenmannschaft das Team unterstützte. Überraschenderweise war auch die verletzte Ronja Habermaier im Kader, da ihre Operation kurzfristig verschoben wurde.
Die Damen der HG Saase gingen zunächst mit 2:0 in Führung. Ballverluste und nicht genutzte Torchancen auf Seiten der Gastgeberinnen wurden bestraft, sodass es in der 12. Minute 2:4 stand. Bis zur Halbzeitpause wechselte die Führung und keine der beiden Mannschaften konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit traf Claudia Schückler per Siebenmeter zum Spielstand von 11:11. Der Zwischenstand zeigt: Die Saasemer Abwehr stand kompakt und ließ wenig Gegentore zu. Im Angriff fehlten allerdings die Bewegung, das Selbstvertrauen und die Ideen.
Nach der Halbzeitpause legten die Damen der HG Saase einen 3:0 Lauf hin (14:11, 34. Spielminute), konnten die Führung aber nicht ausbauen und Heddesheim glich in der 40. Minute auf 16:16 aus. Fortan gelang es den Gastgeberinnen immer wieder mit einem oder zwei Toren in Führung zu gehen. Vor allem Jasmin Collet stach mit starken 1 gegen 1 Aktionen heraus. Traf sie selbst nicht, konnte sie meist einen Siebenmeter herausholen, welcher dann durch die treffsichere Claudia Schückler verwandelt wurde. Die Führung konnte aber auch dieses Mal nicht über das Spiel beibehalten werden. Dass Saase nicht in Rückstand geriet, lag vor allem auch an der Torhüterin Melanie Walther, die in der Schlussphase neben drei entschärften Siebenmetern auch viele freie Würfe parieren konnte. Nachdem es zu Beginn der 60. Minute 22:22 stand, konnte Jasmin Collet 13 Sekunden vor Schluss das 23:22 erzielen. Doch Heddesheim konnte mit einem schnellen Anspiel auf 23:23 egalisieren.
Somit endete das Derby, geprägt von 13 Zeitstrafen und 20 Siebenmetern, erneut wie im Hinspiel mit einem Unentschieden.

Es spielten: Walther; Bauer, Collet (4), Eigendorf, Ganshorn, Gölz, Habermaier (1), Müller (3), Rahn (1), Schlag, Schückler (13/10), Steitz (1)

Die erwartete hohe Niederlage beim TSV Birkenau

31.01.2022

TSV Birkenau - MSG HeLeuSaase wC-Jugend 36:6 (19:2)


Die wC der MSG HeLeuSaase kam in Birkenau zwar zu der erwarteten hohen Niederlage. Auch aus solchen Spielen lernt man und kann sich weiterentwickeln.

Nach sechs Absagen stand nur noch 1 Auswechsler zur Verfügung, weshalb kurzfristig Melissa und Mia aus der D1 mitspielten. 

Die ersten 2-3 Spielminuten konnte man die Abwehr noch stabil halten, bevor dann Birkenau auf 11:0 (15.) davonziehen konnte. Dann schaffte es die Kleinste im Team in der 17ten Minute zu unserem ersten Torerfolg. Leider setzen die Mädels noch nicht die im Training seit Wochen einstudierten Bewegungsabläufe im Spiel um. Viel zu selten trauten sich unsere Mädels dahin zu gehen wo es weh tut. Dies zeigt sich allein daran, dass Birkenau nicht einmal eine gelbe Karte bekam. Jule und Vanessa zeigten einige schöne Parade in der sonst sehr offenen Abwehr, so dass wir mit den 36 Gegentreffern noch glücklich sein konnten. Es gilt daher weiterhin sich einfach auch im Angriff mehr zuzutrauen und sich vor allem mehr zu bewegen.


Es spielten: J. Raffl und V. Mieck im Tor, sowie M. Badelita, S. Schlipf 1, L. Schock 1, S. Mieck 2, L. Palomo-Diaz, M. Arns, L. Muchow 1, M. Kilinc 1 und E. Krajcovic

D2-Mädels verlieren knapp gegen HSG Bergstraße

31.01.2022

MSG HeLeuSasse- HSG Bergstraße 9:11 (5:4)
An diesem Wochenende konnten wir mit einer vollen Bank ins Spiel starten. Mit schön ausgespielten Angriffen, einer starken Abwehr und einem tollen Zusammenspiel überzeugten die Mädels in der ersten Halbzeit und führten zur Pause knapp mit einem Tor.
In der zweiten Hälfte gingen die Mädels hoch motiviert aufs Spielfeld, jede wollte den Sieg. Leider schlichen sich wieder technische Fehler ein und freie Torchancen wurden vergeben. Die Mädels kämpfen bis zum Ende, doch leider mussten wir uns mit zwei Toren geschlagen geben.

Es spielten (Tore in Klammern): Finja Klumpp, Benita Roßteutscher, Melissa Schäfer, Lina Brand, Nele Bläker, Michaela Pinnisi, Kaya Klavehn (1), Lilia LoCicero (4), Emely Würz (3), Florine Walther (1), Sara Borelli Rodriguez, Felicitas Frauenkron

Saase punktet mit starker Abwehrleistung

24.01.2022

SV Waldhof Mannheim 07 - HG Saase 2 13:21 (6:9)


Im ersten Rückrundenspiel der Saison 21/22 trafen die Damen 2 der HG Saase auf
den SV Waldhof. Schon vor Spielbeginn war klar, dass man sich nicht auf das
Ergebnis des Hinspiels berufen konnte und nach langer Corona Pause erstmal
wieder in das eigene Spielgeschehen zurückfinden musste.
Das Trainergespann rund um Lisa Stein und Jochen Leinert wies sein Team an die
Waldhöfer Kreisspielerin Denise Schweidler stets im Blick zu haben und so startete
Saase mit einer flexibel offensiven 6:0-Abwehr ins Spielgeschehen.
Nicht ganz so dynamisch wie sonst aber dennoch erfolgreich konnte Saase sich
vorerst auf 0:3 absetzen, scheiterte im Angriff aber zunehmend an der gegnerischen
Torhüterin, die gerade in der oberen Torhälfte, kein Durchkommen zuließ. So konnte
sich der SV trotz starker Saasemer Abwehr wieder herankämpfen und über clevere
Tore von Bianca Toeldo und Denise Schweidler zum 6:5 in Führung gehen.
Eine Auszeit auf Seiten der Saasemer entfachte neue Ideen - man war nun in der
Abwehr konsequenter und konnte einige Bälle herausspielen und im Angriff sorgte
Laura Kling dafür, dass man mit einem Stand von 6:9 in die Halbzeit gehen konnte.
In der 2. Spielhälfte entschärfte Mara Trunk im Saasemer Tor dann einen Ball nach
dem anderen und im Angriff konnten Luca Müller und Henriette Basler immer wieder
einnetzen. Mit einem Endstand von 13:21 nimmt Saase die ersten beiden Punkte der
Rückrunde mit nach Hause. ms
Es spielten: Trunk; Sauer (1), Berger (1), Kling (2), Schott (1), Schlag (3), Weber (1),
L. Müller (5), M. Stein, E. Kopietz, Basler (7)

Saase siegt in spannendem Derby

24.01.2022

HG Saase mCJugend: JSG Hemsbach/Laudenbach 21:20 (12:12)       
 
Am Wochenende startete der erste Jugendheimspieltag in Großsachsen im neuen Jahr. Zu Gast waren die Nachbarn aus Hemsbach/Laudenbach, welche Ihr Heimspiel in der Hinrunde gegen Ende für sich entscheiden konnten. Ohne Wechselspieler trat die JSG sehr geschwächt an, was die Saasemer nutzen wollten. Das Spiel war von Anfang bis Ende sehr ausgeglichen und keiner der Teams kam je über einen 3 Tore Vorsprung hinaus. In der ersten Hälfte schlug das Pendel noch zugunsten der JSG aus (6:9). Nach der Auszeit kämpften sich die Saasemer wieder heran und es ging es mit 12:12 in die Halbzeitpause. Der Gastgeber wollte an die starke Abwehrleistung der ersten Hälfte anknüpfen was auch gelang. Jetzt gingen die Jungs der HG in Führung, jedoch wurden beste Einwurf Möglichkeiten vergeben. Der sogenannte Sack wurde also nicht frühzeitig zugemacht. In dieser Phase parierte der Saasemer Keeper reihenweise und hielt seine Mannschaft im Spiel. Auch beim 20:17 kämpfte sich der Gegner wieder auf ein Tor heran, sodass es ein echter Krimi in den letzten Minuten wurde. In der letzten Spielminute brachten die starken Saasemer erneut den Ball im Tor unter und der Sieg war Ihnen nicht mehr zu nehmen. Durch den Derbysieg gegen den Tabellennachbarn klettern die Jungs der HG Saase auf den zweiten Tabellenplatz.  
 
Es spielten: Max Heuer; Rene Lang(1), Jakob Stadler, Max Wolss (3), Tom Glock (2), Noah Gonzalez (4), Jonas Mayer(1), Kimi Schüler(5), Kenzo Graziadio (1), Jannis Böhmert (4), Lennart Schomber

Heimspielpremiere in 2022 nicht geglückt

24.01.2022

HG Saase mDJugend - JSG SC Sandhausen/SG Walldorf Endstand 13:16 (4:6) ,


Großsachsen - während man in die verlängerte Winterpause gehen musste konnten die D-Jugendlichen der HG Saase beim ersten Heimspiel der Rückrunde keinen Erfolg verbuchen.
Das Spiel war etwas geprägt von Unsicherheiten, die sich in der ersten Halbzeit auf das Ergebnis niederschlugen. Eine 2-Tore-Führung der JSG (3) holten die Saasemer schnell wieder auf und es stand 2:2 (6) durch die Tore von Justus Rippich und Noah Seidel, der heute sowohl draußen als auch im Tor seinen Mann stehen konnte. Die Gäste konnten zur 2:3 Führung (7) erhöhen dann passierte lange nichts -(ein nicht verwandelter 7-m). Erst in Minute 14 gingen die Gäste mit 2:4 weiter in Front. Gewechselt wurde dann beim 4:6 Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit hatte man auf Seiten der HG-ler versäumt den Druck zu erhöhen und es schlossen sich Leichtsinnsfehler ein, was nach der langen Pause natürlich zu entschuldigen ist. Trotz alldem gab es schöne Einzelaktionen in der zweiten Halbzeit, bei der sich Alexander Pohl im Angriff wie in der Abwehr hervorhob. Im Tor hat Noah Seidel einen 7 Meter halten können und glänzte immer wieder mit Steilangriff Pässen weit in Hälfe der Gegner. Es gab eine leichte Dominanz der Gäste, mit deren starkem Spielmacher Stian Neemann, der dafür sorgte, dass die Führung der JSG nicht mehr abgegeben wurde und Sandhausen/Walldorf gewann mit 13:16 Toren.  

Trotz holprigen Anfang, wieder ein Lob an beide Mannschaften, die in “normalen Zeiten“ sicherlich noch mehr auf Augenhöhe spielen und sich beide verdient im oberen Tabellendrittel der Bezirksliga 1 aufhalten. Am Sonntag geht es dann auswärts für die Saasemer zum Derby gegen die Spielgemeinschaft Weinheim/Oberflockenbach (stw)


HG Saase:

Julius Wunsch 2, Noah Seidel 1  (beide im Tor - jeweils/Halbzeit); Alexander Pohl 3,  Mats Pöltl 1, Ramil Binuya, Julian Hessenthaler 2, Justus Ripprich 1, Nils Schröder 2, Max Jost, Nicolas Gast 1, Alejandro Weber

D2-Juniorinnen überzeugen


24.01.2022

MSG HeLeuSasse- TSV Handschuhsheim 13:10 (6:5)


Nach der Niederlage im Rückrundenauftakt am letzten Wochenende ging es am 23.01.2022 gegen den TSV Handschuhsheim/Frauen. Alle Spielerinnen waren hoch motiviert und das Ziel war klar: die Punkte werden mit nach Hause genommen. Mit schön ausgespielten Angriffen, einer starken
Abwehr und einem guten Zusammenspiel überzeugten die Mädels und führten in der Pause knapp mit einem Tor.
Auch in der zweiten Hälfte zeigte die Mannschaft echten Teamgeist und gewann verdient. 13:10 hieß es am Ende dieser Partie.
Das gibt Rückenwind für das nächste Heimspiel gegen die HSG Bergstraße.
Es spielten (Tore in Klammern): Finja Klumpp, Benita Roßteutscher, Hannah Stadler; Melissa Schäfer,
Lina Brand, Nele Bläker, Michaela Pinnisi, Melisa Kilinc (2), Mia Badelita (6) und Lara Obermann (5).

Starke Abwehr bringt Erfolg

17.01.2022

Das erste Spiel nach der Corona und Weihnachstpause stand die für HG Saase mC in St. Leon an. Und so wirklich fassen konnten die Teams das erst als Sie auch in der Halle standen. Es hagelte viele Spielabsagen und so ist es auch nach wie vor fragwürdig wie lange der Verband so noch weiter machen will. Denn für die Trainer und Ehrenamtlichen ist die Organisation mittlerweile eine echte Herausforderung und Herkulesaufgabe.
Aber zurück zum Sport, es wurde Handball gespielt. Die Saasemer taten sich in der Anfangsphase noch schwer, das erste Tor gelang erst in der siebten Spielminute (2:1). Durch die konzentrierte Abwehrarbeit eroberten sich die Gästen immer mehr Ballgewinne und fanden dadurch besser ins Spiel. Mitte der ersten Halbzeit gingen die Jungs der HG dann erstmalig in Führung mit 3:4. Das Tempo wurde jetzt auch deutlich höher und die Saasemer drückten den Gastgeber weiter in Defensive. So wurde es zunächst schwer Lücken für einen erfolgreichen Abschluß zu finden. Mit 7:10 ging es dann in Halbzeit. Nach der Pause vergaben die Saasemer mehrere Einschußmöglichkeiten, welche der Gastgeber nutze und zum 12:12 ausglich. Doch auf die starke Defensive der Gäste war Verlass und beim 15:16 zeigte der Saasemer Keeper zwei sehenswerte Paraden und hielt die Jungs in Führung. Als drei Minuten vor Spielende das 17:20 fiel, war das Spiel gelaufen. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit 18:22.
 
Es spielten: Max Heuer; Jakob Stadler(1), Max Wolss (5), Tom Glock, Noah Gonzalez (7), Jonas Mayer(1), Lennart Schomber, Kimi Schüler (1), Jannis Böhmert (6), Rene Lang (1)



HG Saase mC Woinachtsfeier

16.12.2021


 
Eine Woche nach Nikolaus, hatte dieser endlich Zeit um auch in die Sachsenhalle zu kommen. Nach dem Training saß die mC noch kurz bei Pizza und Spezi zusammen um die abgebrochene erfolgreiche Hinrunde zu philosophieren. Pünktlich zur Bescherung kamen noch die Trainingsanzüge und auch unser Sponsor meine StadtEnergie überreichte den Jungs Adventskalender. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank! Einige der Jungs waren sogar so ausgehungert, dass der Adventskalender noch vorm Eintreffen der Pizza geleert war.
Trotz der allgemein schwierigen Lage, wünschen wir allen Saasemern noch schöne Adventswochen, reichlich Geschenke und weiterhin einen gesunden Start ins neue Jahr!

Starke Abwehrleistung bringt Saase den Sieg
HG Saase 2 – TSV Phönix Steinsfurt 24:20 (11:10)

29.11.2021

Saase startete, wie schon in den letzten Spielen, mit Rückstand ins Spiel. Von
Beginn an nahm man Samina Obländer als erfolgreichste Torschützin Steinsfurts
Mann und öffnete damit Nelli Berger die Tür, um im Minutentakt das Saasemer Tor
zu finden. Gleichzeitig scheiterte Saase im Angriff wiederholt an der starken
generischen Torhüterin.
Beim Stand von 0:5 reagierte Saase mit einer defensiven 6:0-Abwehr um dem
Steinsfurter Torrausch Einhalt zu gebieten. So konnte man die Tordifferenz zunächst
aufrechterhalten und sich schließlich Tor für Tor zurück ins Spielgeschehen kämpfen.
In der 24. Minute erzielte Hannah Müller den 8:8 Ausgleichstreffer und bis zum
Halbzeitstand von 11:10 konnte sich keine der beiden Mannschaften so richtig
absetzen.
Zurück in der zweiten Halbzeit lief Saase zur Höchstform auf. In der Abwehr machte
man Steinsfurt dingfest und im Angriff überzeugte Anna Zahn ein ums andere Mal
mit gezielten Treffern. Steinsfurt reagierte beim 18:12 mit einer Auszeit, fand im
Anschluss aber kein probates Mittel um den Rückstand wieder schrumpfen zu
lassen. ms
Es spielten: Trunk; Sauer, Braun, Kling (2), Weber (1), C. Kopietz, Horst (4), Zahn
(7/2), L. Müller (2), M. Stein, Seifert (1), H. Müller (4/1), Meschke (2), Florig (1)

Die 10:0-Siegesserie ist abgerissen 
TSG Wiesloch- HG Saase 23:11 (11:3)

29.11.2021

Wiesloch - nachdem man letzte Woche nur ganze 5 Gegentore erhalten hatte, konnten sich die Jungs der D- Jugend von der HG Saase dieses Mal nicht über einen Sieg freuen.

Beim Auswärtsspiel mussten die ersatzgeschwächten Saasemer leider kurzfristig auf zwei Spieler im Rückraum verzichten.

Der gut sortierte Gegner von der TSG Wiesloch hatte anfangs wenig Mühe, nach der jeweiligen Führung zum 3:2 und der Führung zum 4:3, die Saasemer auf Distanz zu halten und technische Fehler zu provozieren. Das zog sich bis zur Halbzeit durch. Gewechselt wurde beim 11:3, da war das Spiel schon vorentschieden.

In der zweiten Halbzeit konnte man besser mithalten und den Druck auf die Gastgeber erhöhen. Aber nach hinten raus war dann auch die Luft der HG ler  schon raus. Zum Schluss stand ist 23:11 für die TSG. 

Trotzdem ein Lob an die beiden Mannschaften die in “normalen Zeiten“ sicherlich auf Augenhöhe spielen und sich nicht umsonst vor dem Spiel den 1. Platz in der Bezirksliga 1 geteilt hatten.(stw)


HG Saase:

Julius Wunsch; Mats Pöltl 2, Ramil Binuya 1,  Julian Hessenthaler 1, Justus Ripprich 3, Simon Kroll, Julius Link, Nicolas Gast 4, Noah Seidel, Alejandro Weber

HG Saase gewinnt auch das zweite Heimspiel
HG Saase mCJugend - HG Oftersheim/Schwetzingen 2  27:21 (17:12)

19.10.2021

Zum zweiten Heimspiel empfingen die Saasemer die Reservemannschaft der HG Ofters./Schwtzg. Die Gäste reisten mit ordentlich Selbstbewusstsein an, da bis dato noch kein Punkt abgegeben wurde. Entsprechend hoch war die Motivation der Saasemer das Spiel zu gewinnen. Auch weil der Saasemer Torhüter noch vor der Runde zu den Gästen wechselte. Den Zuschauern bot sich von Anfang an ein schnelles und absolut sehenswertes Spiel. Die Jungs schenkten sich kaum einen Zentimeter Freiraum und so musste meist für jedes Tor ordentlich gekämpft werden. Auch beide Torhüter auf dem Feld zeigten immer wieder ihre Klasse und parierten beste Einwurfmöglichkeiten. Nach den ersten 10 Spielminuten schafften es die Saasemer erstmals einen 3 Tore Vorsprung (9:6) rauszuholen. Mit 17:12 ging es dann in die Pause und die Saasemer glaubten immer mehr daran dass heute ein Sieg möglich ist. Nach der Pause hielten die Gastgeber die HG immer auf Abstand und gewannen am Ende die Partie mit 27:21.


Max Heuer; Lennart Schomber, Max Wolß (2), Rene Lang, Jakob Stadler (1), Tom Glock (3), Henri Sand, Noah González (8), Jonas Mayer (3), Andre Gräbe, Kimi Schüler (2), Kenzo Graziadio (3), Jannis Böhmert (5)

Knappe Niederlage gegen den TSV Rot
HG Saase Damen 1-TSV Rot 22:24 (11:16)

22.11.2021

Die ersten Damen der HG Saase musste sich am vergangenen Samstag
in der heimischen Sachsenhalle gegen den TSV Rot knapp geschlagen
geben. Nach dem glücklichen Unentschieden beim Derby-Gegner SG
Heddesheim am vergangenen Wochenende, startete Saase gut ins Spiel
und hielt sich bis zur 15. Minute mit einem Tor Rückstand am zunächst
überlegenen Gegner fest. Die offene Abwehr der Roter Damen
provozierte im saasemer Angriff immer wieder Fehlpässe und
Ballverluste, sodass der Gastgeber mit einem Rückstand von vier Toren
in die Halbzeit gehen musste.
Auch in der zweiten Halbzeit taten sich die saasemer Damen weiterhin
schwer. In den ersten zehn Minuten nach der Pause gelang es Rot, ihre
Führung auf sieben Tore auszubauen. Nun berappelten sich die
Gastgeberinnen und schlossen in einer kurzen aber intensiven Aufholjagd
fünf Minuten vor Abpfiff zum 20:22 auf. Eine Auszeit der Saasemerinnen
sollte zum Schlussspurt einleiten, doch die erhofften Ballgewinne und Tore
blieben trotz Überzahl der Gastgeberinnen aus und sie mussten letzten
Endes das Spiel mit einer Niederlage (22:24) abschließen.
Trotz Frust müssen die Saasemer Damen die Niederlage vorerst abhaken
und sich auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag gegen den
Tabellenführer TV Brühl vorbereiten.

König krönt Saase mit Sieg
HG Saase 2 – TSV HD-Wieblingen 23:22 (11:9)

22.11.2021

Die Partie des vergangenen Wochenendes war nichts für schwache Nerven.
Der erste Torwurf auf Saasemer Seite durch Michaela Stein scheiterte an der
gegnerischen Torfrau und legte den Startschuss an Fehlwürfen, der sich wie ein roter
Faden durch die gesamte Partie zog.
Wieblingen baute seine Abwehr sehr breit auf und konnte durch Hannah Kohnagel
immer wieder Lücken erzwingen und damit von sechs Metern zum Abschluss
kommen. Gleichzeitig war Saase im Angriff zeitweise zu träge um durch eine erste
oder zweite Welle zum Erfolg zu kommen. Rückraumwürfe gestalteten sich bei der
groß gewachsenen Wieblinger Abwehr als Herausforderung und so kamen vor allem
immer wieder die Außenpositionen zum Torabschluss. Mailin König überzeugte mit
präzisen Torwürfen auf Linksaußen und hielt Saase im Spiel. Mara Trunk im Tor lief
ab der 15. Minute zur Höchstform auf, hielt wichtige Bälle und entschärfte zusätzlich
noch zwei 7-Meter. So konnte Saase zum Halbzeitpfiff mit zwei Toren Vorsprung
beim Stand von 11:9 in die Kabine gehen.
Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit war Saase wie ausgewechselt. Moni Seifert und Steffi
Meschke wurden vom Angriff gut in Szene gesetzt und netzten erfolgreich ein. Ein
Wurf – ein Tor war nun die Devise und so setzte man sich bis zur 37.Minute auf
16:10 ab. Doch dann schlichen sich wieder, die aus Halbzeit eins bekannten,
Fehlwürfe ins Angriffsspiel der Saasemer ein und Wieblingen konnte in den nächsten
sieben Minuten den 17:16 Anschlusstreffer erzielen. Eine Auszeit verschaffte der
Saasemer Abwehr neues Feuer und so konnte man die Fehlwürfe im Angriff
zumindest mit einer starken Abwehrleistung austarieren. Bis zur 57. Minute baute
Saase seinen Vorsprung somit wieder auf vier Tore aus, nur um dann erneut dem
Gegner, durch technische Fehler im Angriff, die Tür zum Tor zu öffnen und sich über
die letzten 15 Sekunden beim Endstand von 23:22 in den Sieg zu retten. ms
Es spielten: Trunk, Heinz; Sauer (1), Berger, Braun, Kling (2/2), Weber, H. Müller (2),
Seifert, L. Müller, M. Stein (3), König (7), Meschke (5), Florig

Weibliche D1-Jugend
SG Horan gegen MSG He/Leu/Saase 10:7 (5:2)

22.11.2021

Gut gespielt und doch verloren
Die weibliche D1-Juniorinnnen verloren am Samstag knapp mit 10:7 gegen körperlich deutlich
überlegene Horaner. Nach leider verschlafenen ersten 10 Minuten zeigten die Spielerinnen der MSG
in der 2. Halbzeit was in ihnen steckt. Krankheitsbedingt ohne Ersatzspieler kämpften sie sich immer
wieder ran und erbrachten eine sehr starke Mannschaftsleistung. In der Abwehr lies die D1 dann
kaum noch etwas zu und die Torhüterin zeigte tolle Paraden.
Die Weiterentwicklung der Mannschaft war deutlich zu sehen und begeisterte die Zuschauer.
Es spielten: Hannah Stadler im Tor; Melissa Kilinc, Mia Arns, Mia Badelita (4), Lara Obermann (2),
Juliana Papke (1), Luise Mörcke

Verdiente Niederlage im Derby gegen Schriesheim

15.11.2021

TV Schriesheim 2 - HG Saase 2 35:27 (15:10)


Die HG Saase 2 musste sich am vergangenen Wochenende gegen den TV
Schriesheim 2 geschlagen geben. Nach drei Wochen Spielpause startete man etwas
verschlafen ins Spielgeschehen und lag nach sieben Spielminuten bereits 4:0 hinten.
Schriesheims Deckung provozierte im Saasemer Angriff immer wieder Fehlpässe
und Ballverluste, die der Gastgeber konsequent in Kontertore verwandelte. In der
Auszeit beim Spielstand von 7:2 wurden einige Ideen zum Umgang mit der
Schriesheimer Abwehr auf den Tisch gebracht. So konnte man in einer kurzen
Aufholjagd innerhalb der nächsten fünf Minuten beim Stand von 8:7 den
Anschlusstreffer erzielen.
Eine Auszeit auf Seiten der Gastgeberinnen folgte und brachte erneut einen Bruch
ins Spiel. In der Abwehr stand Schriesheim kompakt, deckte raumbezogen und lies
Saase selten eine gute Chance zum Torabschluss. Technische Fehler resultierten in
erfolgreichen Gegenstößen und im Angriff machte der Rückraum Druck und schaffte
dadurch immer wieder Platz für Katharina Notheis, die sich auf Rechtsaußen in einen
Torrausch schoss. Einzig Monika Seifert konnte ihr Spiel durchsetzen und holte im
Angriff mehrere 7-Meter heraus und brachte mehr Stabilität in die Abwehrreihen.
Pfostenpech und eine hohe Chancenverwertung auf Schriesheimer Seite trugen zum
deutlichen Spielstand bei. Jedoch verlor Saase in diesem Spiel nicht nur gegen das
schnelle Spiel der Schriesheimer, sondern auch gegen sich selbst.
Für das nächste Heimspiel am kommenden Wochenende gegen den TSV
Wieblingen gilt es vor allem an der Vermeidung von technischen Fehlern zu arbeiten.
ms
Es spielten: Trunk, Heinz; Sauer, Braun, Kling (5/2), Berger, Weber, Schlag (2), Zahn
(7/1), L. Müller (4/1), M. Stein (1), Schott (1), Seifert (4), Meschke (3)

mDJugend der HG Saase gewinnt auch gegen Tabellennachbarn

15.11.2021

HG Saase - HG Oftersheim/Schwetzingen II  20:16 (11:12)

Großsachsen: Am Sonntag durfte die Saasemer D-Jugend mal wieder um Punkte kämpfen. Diesmal war der Tabellennachbar aus Oftersheim Schwetzingen zu Gast.

Der Gegner erwies sich zwischenzeitlich als harte Nuss. Während sich die Gastgeber zunächst deutlich absetzen konnten, holten die Gäste den Rückstand nach und nach wieder auf und gingen sogar in Führung. So lautete der Spiefilm in der 1. Halbzeit: 2:0; 2:1; 3:2; 6:2; 7:3 nach knapp 8 Minuten. Die 4 Tore Führung sah auch schon fast nach einer Entscheidung aus. Da ging es über 7:5; 8:7 zum 9:9 unentschieden und sogar zur 9:10 Führung der Gäste. Bei 11:12 ging es in die Pause.

Jetzt stellten die Trainer Herbert Fath und Stefan Werbe die Spieler wieder neu auf die Herausforderung ein. Die Einläufersituation, die immer wieder zum Torerfolg der Gäste führte, musste eingedämmt werden.

Die HG Saase übernahm wieder das Spiel nach der 13:12 Führung, spätestens nach der 18:14 Führung war der Bann gebrochen. Für die starke rechte Seite der HG Oftersheim/Schwetzingen 2 hatte man ein Rezept gefunden: das lautete Alex Pohl und Ramil Binuya.

Im Tor hielt Julius Wunsch je zwei 7m in der ersten sowie in der zweiten Halbzeit. Am Torerfolg hatte der Gast drei Dauertorschützen mit je fünf Toren anzubieten, die Gastgeber verteilten ihre 20 Tore auf sieben Torschützen. So hieß es zum Schluss 20:16 für den weiterhin Tabellenzweiten der Liga.(stw)


Julius Wunsch; Alexander Pohl 4, Arne Bärreiter, Ramil Binuya, Julian Hessenthaler 2, Justus Ripprich 2, Simon Kroll 6/2, Nils Schröder 3, Julius Link, Nicolas Gast 2, Noah Seidel 1, Alejandro Weber

Am Ende wieder nur ein Punkt

09.11.2021

SG Heddesheim-HG Saase 18:18 (12:9)

Heddesheim. Am Sonntag Nachmittag um 15.30Uhr standen sich die Damen der SG

Heddesheim und HG Saase 1 in der Nordbadenhalle gegenüber.

Trotz technischer Fehler im Angriff, konnte über eine gut stehende Abwehr der ein oder

andere Ball zurück erobert werden. Auch die guten Paraden der Torhüterin Melanie Walter

trugen dazu bei, im Spiel zu bleiben.

Dennoch konnten sich die Spielerinnen aus Heddesheim bis zur 23. Minute auf 11:6

absetzen. In den letzten Spielminuten der ersten Halbzeit konnten die Mädels von der

Bergstrasse auf 12:9 verkürzen.

In der 2.Hälfte wollten die HG Damen den Rückstand weiter verkleinern, jedoch wurden

immer wieder Torchancen vergeben. Nach der Umstellung der Mannschaft konnte in den

letzen 10 Minuten Tor um Tor aufgeholt werden. Durch den Kampfgeist wurden auch die

Handballerinnen von der SG zu Fehlern gezwungen. Der bis zu 5 Tore Vorsprung schwand

bis zur letzten Spielminute. Die Gastgeberinnen mussten die letzten 100 Sekunden, nach

einer 2min. Strafe, in Unterzahl das Spiel beenden. Diesen Vorteil konnten die Saasemer

Damen zu ihren Gunsten nutzen.

Der Endstand von 18:18 wurde von Luca Müller 28Sekunden vor dem Spielende erzielt.

Beide Teams hatten dennoch die Chance zum Sieg. Der anschließende Angriff von der SG

Heddesheim wurde von Saase abgefangen. Der daraus resultierende Konter der HG Sasse

konnte aber ebenfalls nicht erfolgreich abgeschlossen werden.

So musste man sich zum dritten mal in Folge über einen Punkt freuen.

HG Saase: Walter, Collet(1), Eigendorf(3), Erdrich(1), Bauer(1), Steitz(2), Haberlach, Krieger,

Gölz(1), Ganshorn(1), Müller(4), Habermaier(4/3)

Gemischte Stimmung nach Remis

04.11.2021

TSV Amicitia Viernheim : HG Saase 24:24 (13:11)
                                         
Zum Nachholspiel reisten die Saasemer unter der Woche nach Viernheim. Da viele der Jungs kaum Pause zwischen Schule und Spiel hatten, erwartete keiner eine sehenswerte Partie. Doch das Spiel entwickelte sich zu einem echten Krimi. Die Jungs aus Saase konnten die letzten Jahre nichts zählbares gegen die Viernheimer holen und so war die Favoritenrolle klar beim Gastgeber. Das Spiel plätscherte die erste Halbzeit vor sich hin und keiner der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Die Viernheimer waren meist 1 bis 2 Tore in Front. (6:5, 10:8). Beide Teams gingen dann mit 13:11 für den Gastgeber in die Pause. Auch nach der Halbzeit sollte Viernheim seine Führung noch behalten (19:16). Dann zeigte Max Heuer im Tor der Saasemer reihenweise sehenswerte Paraden. Der Spielstand drehte plötzlich und so führten die Saasemer (21:22) erstmals fünf Minuten vor Spielende. Es war immer wieder Noah Gonzalez der mit seinem unbedingten Willen Tor um Tor nachlegte. Als die Saasemer dann sogar 22:24 führten war ein Sieg in greifbarer Nähe. Leider schafften die Jungs aus Saase es am Ende nicht den Vorsprung über die Zeit zu bringen und kassierten Sekunden vor Spielende noch das Unentschieden. Mit gemischten Gefühlen verließen die Saasemer die Halle Richtung Heimat.
 
Es spielten: Max Heuer; Andre Gräbe (2), Jakob Stadler, Max Wolss (3), Noah Gonzalez (10), Jonas Mayer, Rene Lang, Kenzo Graziadio (6), Jannis Böhmert (2)


(Bericht CP)

Steiniger Weg zum Sieg

25.10.2021

HG Saase 2 – SG HD-Kirchheim 27:26 (13:13)


Am Wochenende starteten die Damen 2 der HG Saase in ihr viertes Spiel der
Saison. Gesagt, getan – nach bereits vier Spielminuten zeigte die Anzeigetafel einen
Rückstand von 0:4 an.
Bereits vor Spielbeginn war klar, dass diese Partie gegen die bis dato
ungeschlagenen Kirchheimer nicht einfach werden würde. Die SG fand direkt ins
Spiel und hielt das Tempo stets hoch. Fehlpässe im Angriff der HG wurden direkt
bestraft und der Gast wandelte diese mit hoher Dynamik und durch eine schnelle
zweite Welle in sichere Tore um. Saase fehlte zu Beginn die Leichtigkeit aus den
vergangenen Spielen, zollte dem Gegner Respekt und hemmte sich damit selbst.
Mit der zehnten Spielminute kam der Wechsel und die Saasemer Mädels fanden in
ihre Routine und ins Hier und Jetzt zurück. Um auf ein altes Zitat von Sabrina Lehr
zurückzugreifen: „Das wichtigste Tor ist immer das Nächste!“. So schaffte es die HG
sich Tor um Tor heranzukämpfen und das Spiel in eine Partie auf Augenhöhe
umzuwandeln. Zwei Tore von Lisa Stein setzten hier den richtigen Akzent und
brachten die Mannschaft über den holprigen Start wieder in die Spur. So konnte man
über einen Stand von 4:5, 8:8 schließlich mit 13:13 in die Halbzeit gehen.
In der zweiten Hälfte konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften absetzen.
Auf gut ausgespielte Angriffe von Kirchheim, die große Lücken in die Abwehr der
Saasemer rissen, folgten schnelle und einfache Tore von Elena Schlag und Luca
Müller. Vier verworfene 7-Meter durch die HG ließen graue Haare beim
Trainergespann D’Amico/Leinert wachsen und erschwerte es den Mädels sich
abzusetzen. Durch eine geschlossene Abwehrleistung erarbeiteten sich die HG-
Mädels zwischenzeitlich einen 4-Tore Vorsprung. Trotzdem gelang es Kirchheim
immer wieder Saase unter Druck zu setzen und bis auf ein Tor zu verkürzen. Bei
einem Endstand von 27:26 kann die HG die nächsten beiden Punkte für sich
verbuchen und bleibt damit ungeschlagen an der Tabellenspitze. Dennoch waren
diese beiden Punkte die am bisher meist umkämpften und emotionalsten.
Bis zum nächsten Spiel gegen Schrießheim in drei Wochen haben die Mädels nun
auch mal etwas Zeit um sich neu zu sortieren und vor allem dem wichtigsten Punkt in
der Bezirksliga 1 nachzukommen: dem Spaß am Spiel.
Es spielten: Trunk, Heinz; Kling, Weber, Schlag (5), Horst (3), L. Müller (5), M. Stein
(1), König (3), H. Müller (2/1), Meschke (2), L. Stein (5/3), Florig (1)

mDJugend der HG Saase mit 6:0 Punkten aus 3 Spielen

25.10.2021

KuSG Leimen - HG Saase 6:20 (2:9) 


Leimen. Keine Überraschung gab es bei der D-Jugend der HG-Saase, die war am Sonntag zu Gast bei der KuSG Leimen. 

Man hatte aber mit drei Sachen zu kämpfen: dem Ball, dem Hallenboden und entweder mit sich selbst oder mit mancher Entscheidung des Unpateischen. 

Los ging es mit reichlich 7-Metern, erst die Gäste und dann zwei Mal die Gastgeber, was jedoch zu keinem Torerfolg auf beiden Seiten führte. Nur ein Tor gelang in der Zwischenzeit nach 6 1/2 Minuten aus dem Spiel heraus zur 0:1 Führung der Saasemer. Bis zum zweiten Tor sollten aber noch weitere Minuten vergehen! So stand es nach fast 10 Minuten erst 0:2, kurz vor der ersten Auszeit der Leimener nach 11 1/2 Minuten schossen die Saasemer das dritte Tor und die Leimener den Anschluss (1:3). Nach dem zweiten Tor der Leimener hatten die Saasemer endlich einen Lauf, über ein 2:3 ging es zum 2:9 für die HG. Bei diesem Stand hatte Simon Kroll bereits fünf Mal eingenetzt und so ging man dann auch in die verdiente Halbzeit. 

Nach der Pausenansprache konnten die Leimener kurz noch aufblitzen und es Stand 3:9; 4:11; und 5:12 aber spätestens nach der 2-Miunten Strafe für die Gastgeber waren die Saasemer nicht mehr zu halten. Über das 6:12 konnten sich die Leimener nur noch kurz freuen, dann spielten nur noch die Saasemer, die das Tempo erhöhten und jetzt auch ihre vielen freien Chancen verwandelten. Insbesondere Simon Kroll, der auch von der 7-Meter Linie ein sicherer Schütze war, sowie in der zweiten Halbzeit Noah Seidel am Kreis, der mit schönen Anspielen bedient wurde und sich dort die Tore verdiente.

Im Tor hielt Julius Wunsch seinen Kasten sauber, die letzten 12 Minuten vom Spiel schossen die Leimener auch überhaupt kein Tor mehr und von den insgesamt drei 7-Metern konnten die Leimener keinen einzigen gegen ihn verwandeln. So konnte die D-Jugend den Sieg mit 14 Toren unterschied nach Hause schauckeln, der Endstand 6:20 war für Saasemer mehr als verdient.

Glücklich und  als Tabellenzweiter, geteilt mit TSG Wiesloch und HG Oftersheim/Schwetzingen 2, geht man nun in die Pause, bevor man Mitte November auf den direkten Tabellennachbarn (die HG) trifft. (stw)


Julius Wunsch; Alexander Pohl 2, Ramil Binuya, Julian Hessenthaler, Justus Ripprich 2, Simon Kroll 10/3, Max Jost, Nicolas Gast 3, Noah Seidel 3, Alejandro Weber

MSG HeLeuSaase - HC MA-Neckarau: 7:25 (4:13)

25.10.2021

Die wJC der HeLeuSaase kommt besser in die Saison

Die HeLeuSaase Mädels starteten mit einem dynamischer Spiel auf Augenhöhe. 

Einem druckvollen Spiel der Gegnerinnen konnten jedoch teilweise nichts entgegengesetzt werden. Gepaart mit den eigenen Schwächen im Torabschluss sowie im Zuspiel lassen in der 2. Hälfte der 1. Halbzeit mehr Chance für die Gegnerinnen zu, was zum Halbzeitstand von 4:13 führt. 

Ein starker Kampfgeist in der zweiten Halbzeit konnte das Spiel trotzdem nicht drehen. Gute Ansätze im eigenen Spiel, eine gute Torwartleistung, welche jedoch noch von zu vielen Unsicherheiten überlagert wurden. 

Bleibt dran und gebt nicht auf! Auf ein Neues beim nächsten Mal! 


Es spielten: Vanessa Mieck, Nelly Fahrtmann, Lina Meyer, Lia Klöpper, Lara Schock, Sarah Mieck, Helen Reichert, Mia Arns

HSG Bergstraße dominiert in der Sachsenhalle

25.10.2021

MSG HeLeuSaase wEJugend– HSG Bergstr. 6:13 (4:6)


Einen ungefährdeten Sieg fuhren die E-Jugend-Mädels der HSG Bergstr. Bei der MSG HeLeuSaase ein.
Im ersten Heimspiel traf am Sonntag das Team der MSG HeLeuSaase auf die Mannschaft der HSG Bergstr.
Trotz körperlicher Überlegenheit der Gegnerinnen war der Beginn der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Ein ums andere Mal konnte ein Rückstand durch schnelle und geschickte Spielweise aufgeholt werden. Nach Wiederanpfiff startete der Gegner mit einem guten Abwehrspiel und konnten im Angriff ein ums andere Mal die sich Ihnen bietenden Chancen verwerten, so dass sie sich Mitte der zweiten Halbzeit einen respektablen Vorsprung von 7 Toren erkämpfen konnten. Leider leisteten sich die Mädels der MSG auch einige technische Fehler. Trotz alledem behielten die Mädels die Nerven, versuchten in der Abwehr konzentriert zu bleiben aber konnten dies nicht für sich verwerten.
Es spielten: L.Brahm; L.Raffl ; H.Stael v.Holstein ; A.Bach ; J.Turda;
H.Becker; P.Becker; E.Beyaz; L. Schäfer

Die MSG HeLeuSaase ist chancenlos gegen HC Mannheim-Vogelstang

25.10.2021

MSG HeLeuSaase wDJugend 2 – HC Mannheim-Vogelstang 3:31 (1:15)
Leider müssen wir uns bei dem ersten Heimspiel in der Saison deutlich geschlagen geben.
Weder in der Abwehr noch im Angriff konnten die Mädels ihr Können unter Beweis stellen.
Die deutlich körperlich überlegene Gegnermannschaft konnte einfache Kontertore werfen
und setzte sich ab. Die MSG HeLeuSaase hat keinen Anschluss gefunden und die Mädels
verloren dadurch auch leider den Mut zum Torwurf. Jetzt heißt es das Spiel abhaken und mit
voller Vorfreude zum nächsten Spiel.
MSG HeLeuSaase: Roßdeutscher; Klavehn, Borelli Rodriguez (1), Brand, Pinnisi, Würz (1),
Bläker, Walther, Pfliegensdörfer (1)

(Bericht Selina Hammersdorf)

Nach langer Pause chancenlos in Laudenbach
wJC HSG Bergstraße - MSG HeLeuSaase (11:0) 20:3

19.10.2021

Nach über einem Jahr Pause und mehreren Monaten nur gegen die eigenen Mitspieler, fanden die Mädels der wC in Laudenbach kein Durchkommen durch die gegnerische Abwehr.

Breits in der 9. Minute, beim Stand von 3:0, wurde in einer Auszeit versucht den Mädels die überraschende gegnerische Abwehrvariante zu vermitteln. Schafften sie es dann tatsächlich mal durch die Abwehr, scheiterten sie an der großen gegnerischen Torfrau, der sie reihenweise die Bälle in die Hände warfen.  Nach der Halbzeit trauten sich auch die Außenspielerinnen mehr aufs Tor zu werfen, leider waren die Schüsse jedoch zu unplatziert. Die neu eingeführte Abwehr konnte in den Grundzügen eingehalten werde, jedoch muss sich hierbei gegenseitig noch mehr geholfen werden, so dass der Ball dann nicht mehr weitergespielt werden kann. Jetzt ist klar, dass man im Training mehr Gas geben muss, damit man dies auch im Spiel umsetzen kann.


Es spielten: Raffl, Mieck V., Krajcovic; Fahrtmann, Meyer, Schlipf, Schock 2, Kürschner, Mieck S., Reichert 1, Arns und Muchow

HG Saase Sieger im Lokalderby
HG Saase - HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach 18:14 (7:6)

19.10.2021

Großsachsen, Im Heimspiel der Saasemer D-Jugend holen sich die Gastgeber den verdienten Derbysieg gegen die HSG Weinheim/ Oberflockenbach.
Nachdem die Gäste in 1:0 Führung gehen, können die Jungs der HG Saase in der 5 Spielminute ausgleichen. Es soll die einzige Führung der HSG im ganzen Spiel bleiben. Richtig absetzen können sich die Jungs aus Saase aber auch nicht, eine knappe Minute vorm Pausentee kann die Handballspielgemeinschaft Weinh./Ofloba. zum Anschlusstreffer (7:6) aufschließen.
In der zweiten Halbzeit gelingt sogar noch der Ausgleich (7:7), dann machen die Saasemer, mit einem 5-Tore-Lauf mit 1x Kroll 2x Gast und 2x Pohl, ernst. Auch Noah Raupp im Tor lässt in dieser Phase, zusammen mit einer starken Abwehr, keine Tore zu. Über 12:7; 14:8 und 15:9 hält man den Gegner auf Abstand.  Die Saasemer schalten einen  Gang zurück und lassen einige Tore der Gäste unter anderen von Tom Behrendt zu. Vier Minuten vor Schluss steht es 15:12, Justus Rippich erhöht vom 7-Meter Punkt für  Saase und Nils Schröder erzielt zum Schluss seine zwei Tore aus dem Rückraum. 18:14  heißt es am Ende des Derbys. Die Saasemer feiern den ersten Heimsieg in der noch jungen Saison und halten sich nun im oberen Teil der Tabelle auf. Nächsten Sonntag geht es auswärts zum aktuellen Schlusslicht nach Leimen. (stw)

HG Saase
Noah Raupp; Alexander Pohl 5, Fabian Cicchella, Arne Bärreiter, Mats Pöltl 2, Justus Ripprich 2/2, Julian Hessenthaler, Simon Kroll 1, Nils Schröder 2, Max Jost, Julius Link, Nicolas Gast 5, Alejandro Weber 1

Weinh./Ofloba.

Ole Endres 1, Tom Behrendt 3, 

Franz Weihrauch, Lucas Rausch 4, 

Jasper Kiel 2, Ben Adam, Alexander Janzer,  Georg Seiberth 3, Benjamin Hinckers

Ein schwarzer Tag für Schwarzbachtal


SG Schwarzbachtal - HG Saase 2 17:32 (8:15)

19.10.2021

Schwarzbachtal begann seinen Angriff gestützt auf zwei Kreisläuferinnen denen
Saase eine defensive 6:0 Abwehr entgegenstellte. In den ersten 15 Minuten konnten
die Gäste an das vergangene Spiel gegen den SV Waldhof direkt anknüpfen, denn
durch eine bärenstarke Abwehr ließ man dem Gegner kaum eine Chance aus dem
freien Spiel heraus zum Wurfabschluss zu kommen. Die Würfe, die es auf das Tor
der Gäste schafften, konnten von Charly Heintz entschärft werden. Im Angriff kamen
die Saasemer Mädels sowohl aus dem Rückraum, als vor allem über die gut
aufgelegte Mailin König auf Linksaußen, ein ums andere Mal zum Torabschluss. So
stand es zu diesem Zeitpunkt bereits 1:8.
Eine Auszeit auf Seiten der SG sorgte für neuen Schwung bei den Gastgeberinnen.
So setzte man ab nun im Angriff auf nur noch einen Kreisläufer und Saase reagierte
mit einer offensiven 5:1 Abwehr. Damit schlichen sich bei den Saasemer Mädels
auch die ersten Fehler ein und Lara Röhm wusste die Lücken mehrfach für sich zu
nutzen.
Bis zur Halbzeit gestaltet sich das Spiel nun als ausgeglichene Partie und Saase
scheiterte zu häufig mit einfachen Konterchancen an den langen Armen der
heimischen Torfrau Melanie Zimmermann. Mit Ertönen der Halbzeitsirene
verabschiedeten sich beide Mannschaften bei einem Spielstand von 8:15 in die
Kabine.
Zurück auf dem Platz setzte Lisa Stein mit einfachen 1:1 Aktionen im Angriff ein
Zeichen, sorgte in der Abwehr für mehr Struktur und besann die Mädels immer
wieder trotz angeheizter Stimmung nicht zu offensiv zu werden. Schwarzbachtal
hatte mit dem harten aber fairen Abwehrspiel der HG zu kämpfen und konnte nun
nicht mehr ganz so einfach nachziehen. Zudem setzte Elena Schlag im Angriff mit
Zug zum Tor und spielerischer Leichtigkeit wiederholt den Ball zwischen die
gegnerischen Torpfosten. Zum Ende des Spiels konnte Verena Weber über schöne
Kreisanspiele innerhalb von sechs Spielminuten, von denen sie zwei in
Zwangspause auf der Bank verbringen musste, vier Tore erzielen. So konnte man
bei einem Endstand von 17:32 auch im dritten Spiel der Saison mit deutlichem
Abstand zwei Punkte mit nach Hause nehmen.
Am kommenden Wochenende steht den Saasemer Damen 2 beim zweiten
Heimspiel der Saison 21/22 der bis dato ungeschlagene Gegner HD-Kirchheim
gegenüber. ms
Es spielten: Heinz, Trunk; Schott (1), Braun, Kling (1), Weber (4), Schlag (6), Horst
(4), L. Müller (3), M. Stein, König (5), E. Kopietz (1), L. Stein (5), Florig (2)

Schnelles Spiel zu später Stunde

15.11.2021

HG Saase mCJugend : TSV HD-Wieblingen 34:25 (19:13)

Die Saasemer Jungs empfingen nach der Herbstpause die Jungs aus HD-Wieblingen. Die Gäste hatten bisher noch nichts Zählbahres auf Ihrem Konto, so galt es den Gegner nicht zu unterschätzen. Auch die körperlichen Voraussetzungen ließen erahnen das es kein Selbstläufer werden sollte. Die Gäste fanden auch besser in die Partie (3:4), jedoch fingen sich die Jungs der HG nach wenigen Minuten und somit war dies auch die letzte Führung der Wieblinger. Das Speil gestaltete sich bis zur 19 Spielminute noch ausgeglichen (10:9; 13:12). Doch nach der Auszeit legten die Saasemer einen erfolgreichen Schlußspurt zum 19:13 bis zur Halbzeit hin. Sehenswerte Kreisanspiele und das ständige ziehen auf die Schnittstellen brachten den Erfolg. Nach der Pause sollte den Gästen schon früh der Zahn gezogen werden um mit genügend Vorsprung in die letzten Spielminuten zu gehen. Die noch offensivere Deckung brachte die Heidelberger Vorstädter aus dem Konzept. Die Fehler häuften sich und die Saasemer nutzen die Chance der einfachen Gegenstoßtore. Beim 24:14 war das Spiel gelaufen. Beide Mannschaften spielten jetzt mit offenem Visier. Es gab kaum Gegenwehr in der Abwehr und so fielen Tore wie am Fließband. Mit dem 34:25 Erfolg setzt sich die HG Saase auf Rang  3 der Tabelle fest. Am kommenden Wochenende sind die Saasemer spielfrei und ob das Auswärtsspiel in Wiesloch in 2 Wochen noch stattfindet ist bei der Corona-Entwicklung kaum vorstellbar.


Es spielten: Max Heuer; Rene Lang, Andre Gräbe; Jakob Stadler(1), Max Wolss (6), Burak Pala, Tom Glock (2), Noah Gonzalez (10), Jonas Mayer(1), Henri Sand(2), Kenzo Graziadio (3), Jannis Böhmert (3), Kimi Schüler(6), Lennart Schomber

Niederlage trotz starkem Auftritt

wD1 MSG HeLeuSasse : JSG Ilvesheim/Ladenburg 8:10 (6:8)

19.10.2021

Die Spielerinnen der wD1 haben trotz einer ansprechenden Vorstellung einen Rückschlag hinnehmen
müssen. Die Mannschaft verlor am Sonntag gegen die JSG Ilvesheim/Ladenburg denkbar knapp.
Gegen die weitaus älteren und körperlich überlegeneren Gegnerinnen zeigten die Mädels eine sehr
starke Mannschaftsleistung. In der Abwehr lies die D1 kaum etwas zu und die Torhüterinen zeigten
tolle Paraden. Leider vergab man aber zu gut heraus gespielte Torchancen.
Trotzdem war die Weiterentwicklung der Mannschaft deutlich zu sehen und begeisterte die
Zuschauer.
Es spielten (Tore in Klammern): Hannah Stadler, Juliana Papke (1); Mia Arns (1), Melissa Kilinc, Mia
Badelita (4/3), Nele Bläker, Lara Obermann (2) und Luise Mörcke

mE: HG Saase 1 - TSG Seckenheim
80:102 (20:17 Hz. 11:10) - Niederlage trotz Sieg

19.10.2021

Beim zweiten Heimspieltag der mE-Jugend in der Sachsenhalle hatten die Jungs von Trainerin Nadja Mayer die TSG Seckenheim zu Gast. Beim Spiel 3 gegen 3 konnte Seckenheim erstmal in Führung gehen ehe Moritz Wunsch mit 4 Toren in Folge seine Mannschaft mit 4:2 in Führung brachte. Auch Moritz Schröder und Moritz Beck konnten sich in der ersten Halbzeit mit jeweils 2 Toren in die Torschützenliste eintragen. Die Führung wechselte im Spiel munter bis Johann Schmitt Lopes seine Jungs mit dem Halbzeitpfiff 11:10 in Führung brachte. In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer dann auch weiterhin ein sehr enges Spiel, bei dem sich keine Mannschaft wirklich absetzen konnte und Moritz Wunsch erneut sein großes Talent mit 8 Toren zeigen konnte. Am Ende hieß es dann 20:17 für die Saasemer, was aber aufgrund der Multiplikation der Tore mit der Anzahl der Torschützen eine 80:102-Niederlage für die Saasemer bedeutete.


HG Saase: H.Beck; J.Schmitt Lopes (1),  J.Kroll, M.Beck (3) J.Geisbusch, L.Piekenbrock, J.Cicchella, M.Schröder (3), M.Wunsch (13)

mE:  HG Saase 2 - SG MTG/PSV Mannheim
161:1 (23:1 Hz.10:1)- Toller Mannchaftssieg der mE2

19.10.2021

Einen klaren Sieg konnten die Jungs der mE2 gegen die SG MTG/PSV Mannheim bei zweiten Heimspiel feiern. Von Beginn an waren alle konzentriert am Werk und waren dem Gegner schon beim 3 gegen 3 spielerisch überlegen. Bis zum 10:1-Halbzeitstand hatten sichbereits fünf Spieler in die Torschützenliste eingetragen. Auch in der zweiten Hälfte ließen die Jungs nichts anbrennen. Vor allem Simon Pöltl, der eigentlich erst im ersten Jahr bei den Minis spielt, konnte sich über 3 Treffer freuen. Alles in allem eine geschlossene Mannschaftleistung, die zum 23:1 (161:1) und  somit zum dritten Sieg im dritten Spiel führte.


HG Saase: S. Pöltl (3), N. Kling (1), M. Pöltl (6), L. Raupp (4), L. Grondin (6), N.Wilhelm (2), M.Weingärtner, A.Kempgens (1)

Endlich wieder Grundschulaktionstag in der Sachsenhalle

18.10.2021

Am Freitag hieß es endlich wieder „Lauf dich frei – ich spiel dich an“ in der
Sachsenhalle in Großsachsen. Über 220 motivierte Zweit- und Drittklässler der
Grundschulen Hohensachsen, Großsachsen und Lützelsachsen beteiligten sich
dieses Jahr am Handball-Aktionstag, der schon seit 2010 eigentlich einmal jährlich
stattfindet und eine Gemeinschaftsaktion des Ministeriums für Kultus, Jugend und
Sport und der Handballverbände in Baden-Württemberg ist. Da die Veranstaltung
aber aufgrund von Corona 2020 nicht stattfinden konnte, durften in diesem Jahr
neben den Zweitklässlern auch ausnahmsweise die Drittklässler teilnehmen. Gerne
hat auch die HG Saase wieder zahlreiche Helferinnen und Helfer akquiriert um an
der Aktion teilzunehmen.
Ziel dieses Aktionstages ist es den Kindern und Lehrern die Bandbreite des
Handballsports näherzubringen.
Wie in den letzten Jahren hatte sich die Verantwortliche Karina Mayer gemeinsam
mit ihrem Helfer-Team wieder tolle Stationen für die Kinder einfallen lassen.
Interessiert bestaunten die Jungs und Mädels die vielen Möglichkeiten um sich mit
dem Ball und mit ihren eigenen Fähigkeiten vertraut zu machen.
Schon morgens um 8 Uhr durften die beiden dritten Klassen der Grundschule
Großsachsen die 23 Stationen einweihen ehe auch die anderen Klassen aus
Großsachen, Hohensachen und Lützelsachsen in die Halle kamen. Nachdem sich
kurz warmgelaufen wurde, durften die Kinder immer in Dreiergruppen die Stationen
besetzen. Nach 3 Minuten wurde dann im Uhrzeiger gewechselt, so dass die Kinder
in einer Stunde so viele Stationen wie möglich ausprobieren konnten.
Beim „Fangen und Werfen“ konnten die Schülerinnen und Schüler ausprobieren wie
gut sie mit dem Ball umgehen können. Egal ob Zielwerfen auf der schrägen Bank,
Balltunnel oder Zielwerfen auf verschiedene Gegenstände, hier hatten die Kinder
eine Menge Spaß!
Auch das Thema „Balance“ ist immer wieder sehr spannend für die Jungs und
Mädels! Auf dem Trampolin Seilspringen, über wackelnde Bänke balancieren oder
auf Sprungbrettern eine Parcours-Aufgabe bewältigen- alles oft gar nicht so leicht!
Nach je einer guten Stunde „Handball pur“ machten sich die Kinder ausgestattet mit
einer Urkunde, einem kleinen Geschenk und einem Müsliriegel wieder auf den Weg
zurück in die Schule.
Auch dieses Jahr war es für alle Beteiligten wieder eine gelungene Veranstaltung,
die nicht nur den Kindern, sondern auch den Helfern der HG Saase sehr viel Spaß
gemacht hat!

Die HG Saase und der TSV Amicitia 06/09 Viernheim teilen sich die Punkte beim Endstand von 17:17
(6:7)


15.10.2021

Das zweite Unentschieden im zweiten Spiel

Großsachsen. Samstagabend - 18 Uhr, die Tribüne der Sachsenhalle füllt sich. Die Damen 1 stellen
sich in ihrem ersten Heimspiel der Saison dem TSV Amicitia 06/09 Viernheim.
Nach dem Unentschieden im ersten Spiel wollten die Saasemerinnen heute auf jeden Fall wieder
punkten, doch durch Fehler im eigenen Angriff und Unkonzentriertheit in der Abwehr der Gastgeber,
können sich die Gäste schon nach acht Minuten mit 1:4 absetzen. Davon ließen sich die Mädels aber
nicht unterkriegen und kämpfen sich in den nächsten Minuten zurück ins Spiel, sodass es nach 15
Minuten 5:4 für die HG steht.

Eine wichtige Phase des Spiels, die Selbstbewusstsein schaffte und weiteren Kampfgeist schürte.
Niemand ließ den Kopf hängen und es stellt sich schnell heraus, dass keine der Mannschaften stark
überlegen ist. Dennoch passieren viel zu viele technische Fehler auf beiden Seiten, was die
Mannschaften mit einem Halbzeitstand von 6:7 in die Kabinen gehen lässt.
Nach der Halbzeitpause fällt es beiden Mannschaften jedoch schwer einen kühlen Kopf zu bewahren,
so werden wieder einige Bälle weggeworfen und die Chancenverwertung bleibt gering. Die
Spielerinnen beider Mannschaften scheitern immer wieder an den beiden hervorragend aufgelegten
Torhüterinnen. Auf Seite der Saasemerinnen glänzte Melanie Walter mit vielen wichtigen Paraden
und hielt die Mannschaft so im Spiel.
Gegen Ende müssen beide Mannschaften extrem kämpfen und keine schafft es wirklich einen
Vorsprung zu erarbeiten, sodass sie sich am Ende mit 17:17, einem fairen Unentschieden, trennen.
Wieder konnten die Damen auch in diesem Spiel zeigen, dass sie trotz neu formierter Mannschaft mit
lang eingespielten Teams in der Liga mithalten können.

HG Saase: Walther, Collet, Eigendorf (1), Erdrich (1), Rahn, Bauer, Steitz (2), Haberlach, Gölz,
Ganshorn (3/2), Müller (6), Habermaier (4/2)

Eindeutige Partie
HG Saase 2 – SV Waldhof Mannheim 07 29:8 (12:1)


15.10.2021

Am ersten Heimspieltag der Saison 21/22 standen die Damen 2 dem neu formierten
Team des SV Waldhof Mannheim gegenüber.
Durch die Auflösung des SKV Sandhofen, gegen den die Saasemer Damen 2 vor
drei Jahren noch um den Aufstieg in die Bezirksliga 1 gekämpft hatten, konnte der
SV Waldhof seinen Kader um sieben weitere Mitspielerinnen erweitern.
Mit Anpfiff des Spiels gestaltete sich die Partie zunächst sehr zäh. Nach 5 Minuten
erlöste Mailin König die wartenden Zuschauer und erzielte das erste Tor für die HG.
Der SV Waldhof konnte im darauffolgenden Angriff über Denise Schweidler einen
direkten Anschlusstreffer zum Stand von 1:1 entgegensetzen.
Beide Mannschaften setzten in der ersten Hälfte des Spiels auf eine defensive 6:0-
Abwehr und machten es dem Gegner nicht leicht. Anki Schott konnte hier wiederholt
von Linksaußen überzeugen und profitierte dabei vom druckvollen Spiel des
Rückraums. Im Angriff kam Saase durch die hohe Dynamik und Tempo immer
wieder zum Torabschluss und netzte wiederholt ein,- allerdings schlichen sich einige
technische Fehler sowie Fehlpässe im Spielablauf ein.
Der SV wiederum scheiterte im Angriff mit statischem Spielaufbau an den kompakten
Abwehrreihen der HG-Mädels. Rückraumwürfe konnten von der bärenstarken Charly
Heinz im Tor ein ums andere Mal entschärft werden und erfolgreiche 1:1-Aktionen
des SV wurden häufig von Pfostenpech begleitet. So ging die Partie bei einem Stand
von 12:1 in die Halbzeit.
Zurück in der zweiten Halbzeit stellte Saase auf eine 5:1-Abwehr um. Dies
unterbrach den Spielfluss im Angriffsspiel der Waldhofer Mädels, schaffte auf der
anderen Seite aber auch Raum. So gelang es dem SV nach 29-minütiger Torflaute
den Ball im gegnerischen Netz unterzubringen. Im Angriff knüpften die Saasemer an
die Schnelligkeit der ersten Halbzeit an, welche sich als Vor- und Nachteil für das
heimische Team entwickelte. Überhastete Torabschlüsse und unpräzise Abspiele
ließen das Team phasenweise hektisch wirken. Dennoch konnte sich mit Druck und
Dynamik nahezu jede der Saasemer Mädels in die Torschützenliste eintragen. Der
Torfrau des SV Waldhof, welche sich in der 56. Minute verletzte und von einer
Feldspielerin ersetzt wurde, ist es zu verdanken, dass der Spielstand mit 29:8 nicht
noch deutlicher ausfiel.
Für das kommende Spiel gegen die SG Schwarzbachtal gilt es an der tollen
Teamleistung festzuhalten und den Fokus auf die Vermeidung von technischen
Fehlern zu legen. ms
Spielfilm: 1:1, 12:1, 13:2, 22:6, 29:8
Es spielten: Trunk, Heinz (Tor); Sauer, Schott (2), Kling (5/1), Weber (2), Schlag (3),
Horst (3), Zahn (5), H. Müller (1/1), Berger, König (1), Meschke (3), L. Stein (4)

Zweites Spiel, erster Sieg der mDJgd.
JSG SC Sandhausen/SG Walldorf - HG Saase
Endstand 10:12 (4:9) 

15.10.2021

(Sandhausen) Am Sonntag,  im zweiten Spiel der HG Saase waren die Saasemer Jungs erfolgreich gegen die Gastgeber der JSG Sandhausen/Walldorf.

Bereits nach einer Minute gingen die JSGler in Führung - es sollte die einzige Führung in diesem Spiel bleiben -ab dann dann waren die Saasemer am Drücker. Über ein 1:1 und 2:2 zogen die Saasemer nach 16 Minuten auf 2:7 davon. Julius  Wunsch hielt den Kasten sauber und hielt einige freie Bälle der Gastgeber. Aber auch die HGler hatten zehn Minuten auf ein weiteres Tor warten müssen, bis Julian Hessenthaler wieder eines erzielte. Einige Pfosten und Lattentreffer in dieser Phase liessen die frühe, deutlichere Spielentscheidung noch nicht zu. Man ging mit 4:9 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit schoss Julius Wunsch vorne die Tore und Noah Raupp konnte mit einigen Paraden im Tor glänzen.

Etwas mehr Unruhe gab es in der Abwehr, die aber im Vergleich zum ersten Heimspiel doch beherzter war und man sich gegenseitig aushalf - ein klares Plus. Die Gastgeber kamen zwar noch etwas heran, die letztliche Führung bis zum Schluss 10:12 gaben die Saasemer jedoch nicht mehr ab.

Nächstes Wochenende gibt es zu Hause ein Lokalderby gegen die Spielgemeinschaft Oberflockenbach/Weinheim. (stw)


HG Saase:

Noah Raupp; Alexander Pohl 1, Fabian Cicchella, Arne Bärreiter,  Ramil Binuya, Justus Ripprich, Julian Hessenthaler 2, Simon Kroll 1, Nils Schröder  2/1, Julius Link , Nicolas Gast 3, Noah Seidel , Julius Wunsch 3/1, Alejandro Weber

Sieg im zweiten Spiel: die MSG HeLeuSasse D1-Juniorinnen überzeugen

15.10.2021

TV Brühl - MSG HeLeuSasse 6:12 (3:6)
Nach der Niederlage im Rundenauftakt am letzten Wochenende ging es am 10.10.2021 zum zweiten
Spiel der wD1 Juniorinnen nach Brühl. Alle Spielerinnen waren hoch motiviert und das Ziel war klar:
die Punkte werden mit nach Hause genommen. Mit schön ausgespielten Angriffen, eine starke
Abwehr und einem guten Zusammenspiel überzeugten die Mädels und führten schon in der Pause
souverän.
Auch in der zweiten Hälfte zeigte die Mannschaft echten Teamgeist und auch unsere Torhüterinen
zeigten in beiden Hälften klasse Paraden und ließen nur wenig zu. 6:12 hieß es am Ende dieser Partie.
Das gibt Rückenwind für das nächste Heimspiel am 17.10. 2021. Dann heißt der Gegner JSG
Ilvesheim/Ladenburg.
Es spielten (Tore in Klammern): Hannah Stadler, Juliana Papke; Mia Arns (4), Melissa Kilinc (3), Mia
Badelita (1), Lilia Lo Cicero, Lara Obermann (3) und Luise Mörcke (1)

mD2: Tolle Mannschaftsleistung sorgt für Derby-Sieg
HG Saase 2 gewinnt 25:12 (14:7) gegen die SG Leutershausen 2

19.10.2020

Ein tolles Geburtstagsgeschenk wollten die Jungs ihrem Mannschaftskameraden Rene Lang machen und auch das zweite Heimspiel der noch jungen Saison gewinnen. Wie schon beim letzten Heimspiel durften bei den Saasemern zuerst die Spieler des Jahrgangs 2008 ergänzt mit Alex Pohl in der Mitte an den Start. Eine konzentrierte Abwehr und schönen 1 gegen 1-Aktionen von And...
Mehr ansehen

Die MSG HeLeuSaase nutzt leider erneut die Torchancen nicht und verliert das zweite
Rundenspiel

15.10.2021

TSV Handschuhsheim – MSG HeLeuSaase wD2-Jugend 11:3 (5:1)
Auch beim zweiten Rundenspiel stand die Abwehr der MSG HeLeuSaase gut und die Gegner
kamen nur erschwert zum Torwurf. Doch auch die TSV Handschuhsheim zeigte gute
Abwehrarbeiten und die Mädels hatten anfangs Schwierigkeiten Lücken zum Tor zu finden.
Jedoch änderte sich dies nach der ersten Auszeit und die Mädels bekamen sehr gute
Torchancen, die leider nicht genutzt wurden. Entsprechend endete die erste Halbzeit mit
5:1. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. Immer wieder kamen die Mädels durch
Körpertäuschungen an der gegnerischen Abwehr vorbei, belohnten sich selbst aber leider
nicht mit einem Tor. Jedoch haben sie den Mut nicht verloren und haben weiterhin
gekämpft. Am Ende müssen wir uns leider mit einem 11:3 geschlagen geben.
MSG HeLeuSaase: Klavehn, Klumpp; Borelli Rodriguez (1), Brand, LoCicero (1), Pinnisi (1),
Würz, Roßdeutscher, Bläker, Walther

mE: TSG Seckenheim- HG Saase 2
50:147 (10:21 Hz.5:11)- Erster Auswärtssieg der E2

15.10.2021

Das erste Auswärtsspiel der E2 fand in Seckenheim statt. Musste man in der letzten Woche noch auf die Hilfe von Lena und Helene aus der wE zurückgreifen, so waren diese Woche alle Jungs an Bord. Das Spiel beim 3 gegen 3 begann recht zerfahren nachdem Moritz Wunsch seine Mannschaft in der ersten Minute mit zwei Toren in Führung gebracht hatte. Nach der 3:0 Führung schaffte es Seckenheim auf 3:3 heranzukommen, woraufhin Trainerin Nadja Mayer eine Auszeit nahm. Jetzt waren die Jungs doch um einiges wacher und Mats Pöltl mit 3 Toren und Moritz Schröder mit seinem ersten Tor brachten die Saasemer mit 4:7 in Führung ehe Seckenheim eine Auszeit nahm. Merlin Weingärtner war es dann vorbehalten in seinem ersten Handballspiel den Halbzeittreffer zur erzielen, so dass es mit 11:5 in die Pause ging.


In der zweiten Häfte liesen die Jungs dann nichts mehr anbrennen und spielten souverän ihre Überlegenheit aus. Die Abwehr stand gut und wäre man im Angriff etwas konzentrierter gewesen, so hätte man durchaus das ein oder andere Tor mehr schießen können. Schön, dass sich wieder zahlreiche Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten und so das Endergebnis von 21:10 auf Saasemer Seite mit dem Faktor 7 multipliziert wurde.


HG Saase: S. Pöltl, N. Kling, M. Schröder (1),  M. Pöltl (5), M. Wunsch (8), L. Raupp (2), L. Grondin (3), H.Dörmann, N.Wilhelm (1). M.Weingärtner (1)

mE: HSG Weinheim/Oberflockenbach : HG Saase 1
217:12 (31:4 Hz. 15:1) - erneute Niederlage im ersten Auswärtsspiel

15.10.2021

Erneut mussten die Jungs und Mädels der HG Saase eine hohe Niederlage einstecken. Beim Spiel gegen die HSG Weinheim/Oberflockenbach in der TSG-Halle war einmal mehr die fehlende Torausbeute das Problem der Saasemer! Di Abwehr stand gar nicht so schlecht beim 3 gegen 3. Johann Schmitt Lopes und Linus Piekenbrock konnten öfters Bälle erobern, doch immer wieder kamen die Pässen zu den Mitspielern in der Angriffshälfte nicht an, so dass die Weinheimer Jungs leichtes Spiel hatten und Torwart Hannes Beck öfter hinter sich greifen musste. So wurde beim Stand von 15:1 die Seiten gewechselt.

In der Zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer mehr oder weniger das gleiche Bild, die Jungs und Mädelserarbeiteten sich schöne Möglichkeiten, doch leider konnten diese nur 3 mal im gegnerischen Tor landen. So musste man sich schlussendlich deutlich mit 31:4 und nach der Multiplikation der Torschützen mit 217:12 geschlagen geben.


HG Saase: H.Beck, L.Pfliegensdörfer (1), J.Schmitt Lopes,  J.Kroll, M.Beck (2) J.Geisbusch (1), L.Piekenbrock, H.Mayer, L.Raffl, J.Cicchella

HG Saase Damen 1 beim Auftakt in Wurflaune
HG Oftersheim/Schwetzingen: HG Saase 24:33 (10:14)

28.09.2020

Zu Gast bei der HG Oftersheim/Schwetzingen galt es für die Saasemerinnen beim Auftaktspiel zu bestehen. Die ersten 25 Minuten waren geprägt durch einen offenen Schlagabtausch beider Mannschaften. Dabei legte die HG Saase vor und Oftersheim konterte durch die Wurfgewaltige Saskia Zachert.
Saase gelang es über die Spielstände 2:3, 5:6 und 8:9 erstmals eine 4 Tore-führung zum Stand v...
Mehr ansehen

HG Saase erreicht ein Unentschieden mit 22:22 (12:9) gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen
Erstes Spiel, erster Punkt

5.Oktober 2021

Nach einer langen Pause und einer Vorbereitung voll von Ungewissheit stellte sich die HG Saase am 3. Oktober ihrem ersten Rundenspiel. Nach einem starkem Kopf an Kopf rennen trennten
sich die Mannschaften mit einem Unentschieden von 22:22.
Beide Mannschaften starteten mit starker Abwehrleistung in das Spiel, so das es nach 15 Minuten nur 6:5 stand. Die HG Oftersheim/Schwetzingen konnte sich zwar immer wieder ein paar Tore absetzen, jedoch kämpften sich die Saasemer immer wieder heran. Bei einem Pausenstand von 12:9
war klar, das hier noch alle Karten offen waren.
Der Kampf um jedes Tor ging nach der Pause genauso weiter. Die wurfstarke Saskia Zachert haben die Saasemer Damen in der zweiten Hälfte besser in den Griff bekommen, sodass sich
Oftersheim/Schwetzingen andere Wege durch die Abwehr suchen musste. Im Laufe des Spiels konnte man sehen, wie die HG Saase immer mehr zu ihrem Spiel fand und der Kampfgeist bis zur letzten Sekunde nicht verloren ging. Am Ende können sich beide Mannschaften nach einem starken und
spannenden Spiel über einen Punkt freuen.
Die HG Saase hat nun eine Woche Zeit um sich auf das nächste Spiel gegen die TSV Viernheim
in der Sachsenhalle vorzubereiten.
HG Saase: Heinz, Walther, Erdrich (3), Müller (2), Bauer (2), Eigendorf (3), Haberlach, Steitz,
Ganshorn (4), Gölz (2), Habermaier (6), Krieger

Saase zieht Birkenau den Zahn
TSV Birkenau 3 – HG Saase 2 17:32 (9:15)


5.Oktober 2021

Die Damen 2 der HG Saase starteten am vergangenen Wochenende in die neue Saison und konnten nach 49 Wochen coronabedingter Ruhepause ihren ersten Auswärtssieg einfahren.
Die Saasemer Gelbhemden starteten sehr schnell und konzentriert ins Spiel und konnten sich innerhalb der ersten 15 Minuten über ein 1:1, 3:10 auf 4:12 deutlich absetzen. Vor allem Anna Zahn trug sich durch einfache und gezielte Tore aus dem Rückraum bis zu diesem Zeitpunkt bereits fünf Mal in die Torschützenliste ein.
Im zweiten Teil der ersten Halbzeit verlor die Mannschaft den Fokus und erzielte lediglich zwei weitere Tore. Während der Angriff in dieser Phase von Fehlwürfen und technischen Fehlern geprägt war, konnte Mara Trunk im Tor der Gäste mit insgesamtvier 7-Meter Paraden glänzen und die Birkenauer von der Grundlinie aus in Schach halten. Trotzdem gelang es den Gastgeberinnen bis zur Halbzeit auf 9:15 zu verkürzen.
Zum Anpfiff der zweiten Halbzeit knüpfte man an die gute Gruppendynamik der ersten 15 Minuten an und konnte über eine schnelle erste und zweite Welle weiter Punkten und den Vorsprung auf einen Stand von 10:19 weiter ausbauen. Ein Zusammenstoß von Elena Schlag und Anne Hohl in der 36. Spielminute sorgte
für einen Schreckmoment und eine 30-minütigeSpielunterbrechung. Nach einer kurzen Aufwärmphase wurde das Spiel schließlich erneut aufgenommen. Über eine stabile und kompakte 5:1 Deckung konnte Saase immer wieder Ballgewinne erzwingen und Tore in Form von Kontern oder über ein dynamisches Angriffsspiel erzielen.
Doch auch in dieser Halbzeit nahm mit steigendem Vorsprung, die Konzentration im Saasemer Angriff ab und die Birkenauer Torhüterin entschärfte ein Wurf nach dem anderen mit Leichtigkeit. Nach einer Auszeit besannen sich die Saasemer Mädels und legten im Endspurt nochmal richtig los. So wurde das erste Spiel der Saison bei einem Endstand von 17:32 abgepfiffen.
An diese Leistung kann man im kommenden Spiel gegen den SV Waldhof in heimischer Halle am 09.10 sicherlich anknüpfen und sollte dabei die Beständigkeit im Spiel weiter ausbauen.
Wir wünschen an dieser Stelle Anne Hohl gute Besserung! [MS]
Es spielten: Trunk (Tor); Sauer, Neidlein, Kling (3), Weber (2), Schlag (5), Horst (2), H. Müller (4/1), L. Stein (2), M. Stein (2), König (2), Florig (1), S. Meschke (2), Zahn (7)

HG Saase mCJugend: JSG Rot-Malsch 26:25 (14:13) - Harter Kampf wird am Ende belohnt

5.Oktober 2021

Am Wochenende startete der erste Jugendheimspieltag in Großsachsen nach sehr langer Corona Zwangspause. Eine Einschätzung oder Prognose war vor dem Spiel schwer möglich und so konzentrierten sich die Saasemer voll und ganz auf sich. Das Spiel war von Anfang bis Ende sehr ausgeglichen und keiner der Teams kam je über einen 2 Tore Vorsprung hinaus. Über 4:4, 7:7 ging es mit 14:13 in die Halbzeitpause. Die Saasemer Jungs mit der deutlich jüngeren Mannschaft auf dem Platz, zeigte eine absolut starke Abwehrleistung und erzielte mit den schnellen Anspielen oft die einfacheren Treffer.
Nach der Pause gingen die Gäste mit 16:17 das letzte Mal in Führung.  Der Saasemer Keeper parierte jetzt mehrmals glänzend und so spielten die Hausherren wieder eine 2 Tore Führung heraus (20:18). Doch immer wieder kämpfte sich der Gegner heran und Saase gelang es nicht den Sack endgültig zu zumachen. Am Ende behielten die Jungs aus Saase die Oberhand und gewannen das erste Spiel seit fast 2 Jahren mit 26:25. Das Team machte mit dem Sieg einem der Saasemer Jungs wohl das emotionalste Geschenk an seinem Ehrentag.
 
Mit dem Auftakterfolg geht die HG Saase mC jetzt mit ordentlich Selbstbewusstsein ins Derby gegen JSG Hemsbach/Laudenbach. Allerdings gilt es dort eine harte Nuss zu knacken.
 
Es spielten: Andre Gräbe; Jakob Stadler(1), Max Wolss (5), Burak Pala, Tom Glock (2), Noah Gonzalez (4), Jonas Mayer, Henri Sand, Kenzo Graziadio (5), Jannis Böhmert (7)

Erstes Punktspiel nach fast einem Jahr
mD-Jugend Bezirksliga 1
HG Saase - JSG Rot-Malsch 13:23 ( 3:9)


5.Oktober 2021

Die JSG Rot/Malsch  war zu Gast bei der HG Saase und siegte deutlich mit zehn Toren.
Die körperlich starken Spieler von der JSG, mit den beiden überlegenen Einzelspielern: Max und Luis Förderer bei Rot/Malsch, konnten sich mit 14 Aktionen und Toren, davon 8 in der ersten Halbzeit, durchsetzen. (Halbzeit 3:9)  Auf Seite der HG Saase glänzte Mats Pöltl nach 4 Minuten mit dem ersten Tor.  
Bis  zum 3:13 in der zweiten Halbzeit erzielte wieder Mats Pöltl das erste Tor zum 4:13 vier Minuten nach Anpfiff, jetzt näherte man sich mehr auf Augenhöhe.
Schöne Einzelaktionen von Alex Pohl, Julius Wunsch und Nicolas Gast trugen da positiv zum Spiel bei. Mit dem Endstand von 13:23 trennten sich die beiden Mannschaften leistungsgerecht. Die Saasemer Jungs freuen sich, nach einem Jahr Pause und ohne Quali-Runde, schon auf das nächste Spiel am Sonntag auswärts gegen die Spielgemeinschaft Sandhausen /Walldorf.(stw)

HG:
Noah Raupp; Alexander Pohl 2, Mats Pöltl 3, Arne Bärreiter, Ramil Binuya 1, Julian Hessenthaler, Justus Ripprich,  Nils Schröder 1 , Max Jost,  Julius Link 1, Nicolas Gast 1, Julius Wunsch 4, Alejandro Weber

mE: HG Saase 1: SG Heddesheim 
6:114 (3:19 Hz. 0:10) - etwas zu hohe Niederlage der E1

5.Oktober 2021

Die Corona-Pause hat man den Jungs der E1 doch ziemlich angemerkt. Ziemlich nervös gingen die Spieler von von Trainer Jochen Glock in ihre erste Partie der Saison 20/21. Die Abwehr stand beim 3 gegen 3 noch nicht ganz so sicher wie beim letzten Trainingsspiel, so dass Heddesheim immer wieder zu einfachen Toren kam. Die Saasemer spielten zwar mit schönen Pässen den Ball in die Angriffshälfte, doch bis zum gegnerischen Tor schaffte es der Ball leider nur selten. So mussten die Jungs mit 0:10 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte wuurde die Abwehr dann doch stabiler und Hannes Beck im Saasemer Tor zeigte wie schon in Hälfte 1 eine sehr gute Leistung, so dass zumindest die Heddesheimer nicht mehr ganz so dominant waren. In der 25.Minute war es dann auch endlich soweit und Arne Kempgens ließ seine Mannschaft zum ersten Tor für die Saasemer jubeln. Schlussendlich verloren die Saasemer zwar deutlich mit 6:114, aber die guten Ansätze waren auf jeden Fall zu sehen. Wenn man die dann noch in Tore umwandelt, wird sicher auch bald der erste Sieg auf der Anzeigentafel stehen.


HG Saase: H.Beck, A.Kempgens (1), L.Pfliegensdörfer, J.Schmitt Lopes,  J.Kroll, V.Stark, M.Beck (2/1) J.Geisbusch, L.Piekenbrock

mE: HG Saase 2: HSG Weinheim/Oberflockenbach
154:48 (21:16 Hz.12:13)- Saison der E2 beginnt mit einem Heimsieg

5.Oktober 2021

Zum ersten Heimspiel der Saison hatten die Jungs und Mädels der Saasemer E2 die Mannschaft der HSG Weinheim/Oberflockenbach zu Gast. Das Spiel 3:3 in der ersten Halbzeit begann sehr ausgeglichen und die Zuschauer sahen einige schöne Tore auf beiden Seiten. In der 12.Minute konnten sich die Heimmannschaft durch schöne Tore von Mats Pöltl und Moritz Wunsch auf 10:5 absetzen. Doch wer gedacht hatte, dass es so weitergeht wurde schnell eines besseren belhert. Die Abwehr stand jetzt nicht mehr ganz so stabil und auch im Angriff wurden einige Chancen vergeben, so dass Weinheim/Oberflockenbach schnell aufholen und bis zur Halbzeit sogar mit 13:12 in Führung gehen konnte.


In der zweiten Halbzeit spielten die Jungs und Mädels dann aber wieder sehr konzentriert und erarbeiteten sich tolle Chancen. Erwähnenswert ist hier besonders, dass sich mit Simon Pöltl und Helene Mayer auch zwei Spieler in die Torschützenliste eintragenn konnten, die eigentlich noch bei den Minis spielen dürften. Aufgrund der hohen Anzahl der Torschützen gab es durch die Multiplikation also einen verdienten 154:48-Heimsieg in der Sachsenhalle.


HG Saase: S. Pöltl (1), N. Kling (1), M. Schröder,  M. Pöltl (8), M. Wunsch (8), L. Raupp (1), L. Raffl, H. Mayer (1), L. Grondin (2)

MSG HeLeuSaase verliert das erste Rundenspiel gegen TSV Amicitia Viernheim
TSV Amicitia Viernheim – MSG HeLeuSaase 7:3 (3:2)


5.Oktober 2021

Nervös starteten die Mädels heute in das erste Rundenspiel der Saison. HeLeuSaase schafften es eine gute Abwehr aufzustellen und immer wieder Bälle zu erobern. Wenn die Gegner zum Torwurf kamen, konnten Kaya Klavehn und Finja Klumpp diese Bälle meist
abwehren. Aus einem guten Spiel heraus boten sich viele Torchancen für unsere Mädels.
Leider konnten diese und die 7-Meter aufgrund von Ungenauig-keiten im Torabschluss nicht genutzt werden. Entsprechend endete die erste Halbzeit 3:2. Die zweite Halbzeit startete ähnlich. In den ersten 10 Minuten fehlte den Mädels aufgrund nur eines Auswechselspielers die Kraft, weshalb in diesen Minuten kein Tor erzielt wurde. Die letzten Minuten konnten die Mädels nochmal mit einem sehr schönen Angriffsspiel punkten, was leider nicht mehr zu einer Aufholjagd reichte. Dennoch haben die Mädels ein schönes Spiel gezeigt und hatten Freude am Handball.
MSG HeLeuSaase: Klavehn, Klumpp; Borelli Rodriguez (1), Brand, LoCicero (2), Pinnisi, Schäfer, Würz, Roßdeutscher